25. November 2019 / 13:26 Uhr

TSV Kolenfeld hält lange mit MTV Ilten mit, doch Philippe Harms macht den Unterschied

TSV Kolenfeld hält lange mit MTV Ilten mit, doch Philippe Harms macht den Unterschied

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der Iltener Julian Bank (links) wird fair von Kolenfelds Meechok Janthoon gestoppt.
Der Iltener Julian Bank (links) wird fair von Kolenfelds Meechok Janthoon gestoppt. © Michael Plümer
Anzeige

Die Schießbude der Bezirksliga 2, der TSV Kolenfeld, schlug sich wacker beim MTV Ilten. Als der Iltener Routinier Philippe Harms allerdings aufdrehte, hielten die Kolenfelder dem Druck nicht mehr stand.

Anzeige
Anzeige

Eine Reaktion auf die blamable Vorstellung bei der 0:11-Klatsche gegen den HSC Hannover II hat der TSV Kolenfeld gezeigt. Das Schlusslicht der Bezirksliga 2, das 71 Gegentore, im Schnitt mehr als vier Treffer, in den bisherigen 17 Spielen kassierte, hielt 75 Minuten lang beim MTV Ilten die Schotten dicht. Dann gelang es Philippe Harms, das dieses Mal gut verteidigende Abwehrbollwerk des Aufsteigers nach einer präzisen Vorlage von Bastian Puschmann mit dem 1:0 zu knacken. Am Ende gab es dann doch noch einen 3:0 (0:0)-Erfolg für den MTV Ilten, der sich mit dem fünften Sieg in Serie auf den sechsten Tabellenplatz verbessern konnte.

"Nach einer mäßigen ersten Halbzeit, als wir überhaupt kein Tempo in unserem Spiel hatten, gab es eine deutliche Steigerung. Positiv war erneut die Defensive, die den gefährlichen TSV-Stürmer Mike Ehlert gut im Griff hatte, und in den vergangenen fünf Spielen nur einen Gegentreffer hinnehmen musste", resümierte MTV-Coach Florian Schierholz.

Bilder zum Spiel MTV Ilten gegen den TSV Kolenfeld

Der Iltener Bastian Puschmann (vorne) läuft Kolenfelds Tobias Knocke davon. Zur Galerie
Der Iltener Bastian Puschmann (vorne) läuft Kolenfelds Tobias Knocke davon. ©
Anzeige

Philippe Harms erlöst Ilten

Wie im Hinspiel, als es ein 2:2 beim Liganeuling gab, hatte der MTV lange Zeit viel Mühe mit dem Tabellenletzten. Die Mannschaft um Spielertrainer Steffen Dreier war in der Defensive dieses Mal gut organisiert, ließ in der ersten Halbzeit überhaupt keine Torchance des Gegners zu - und arbeitete selbst Gelegenheiten heraus. Paul Petruk verfehlte in der 24. Minute zunächst mit einem Volleyschuss aus 20 Meter knapp das Ziel, und in der 40. Minute scheiterte er mit einem Schuss aus 16 Metern, den MTV-Keeper Tobias Redmann glänzend parierte. Chancen auf Iltener Seite im ersten Durchgang: Fehlanzeige.

Nach einer kleinen Kabinenstandpauke sollte sich das jedoch ändern: Kaum wieder auf dem Platz, bot sich Dennis Tasche die erste Torgelegenheit der Gastgeber, aber der famose TSV-Schlussmann Christian Kremeike war nicht zu überwinden. Der MTV investierte jetzt mehr und setzte das Schlusslicht der Liga mit höherem Tempo immer mehr unter Druck. Leon Grätz und Harms boten sich weitere Chancen. Allein. Kremeike war nicht zu bezwingen.

Es sah schon danach aus, als ob "die Schießbude" der Liga nicht unverdient ein torloses Remis mit nach Hause nehmen sollte. Ein Oldie, der sonst als Wide Receiver für die Hannover Stampeders AFC beim American Football am Ball ist und wieder einmal für den MTV aushalf, leitete dann jedoch die Niederlage des Ligaschlusslichts ein: Philippe Harms, der agile 38-Jährige und vorherige Trainer des SV Ramlingen/Ehlershausen, schob nach Vorlage von Puschmann das Spielgerät freistehend aus kurzer Distanz zum 1:0 (75.) über die Linie.

Mehr zu Hannovers Amateurfußball

"Positiv verkauft und nicht abschießen lassen"

"Weiter, immer weiter arbeiten", feuerte Kolenfelds Coach seine Mannen nach dem Rückstand an. Indes. In der Schlussphase musste seine Mannschaft dem großen Einsatz Tribut zollen. "Wir haben Defizite im physischen Bereich, das liegt auch an der mangelnden Trainingsbeteiligung. Aber zuletzt war in Kolenfeld aufgrund der Platzverhältnisse jedoch gar kein Training möglich", erklärte Dreier. Der MTV Ilten profitierte von der mangelnden Fitness etlicher TSV-Kicker und legte in den Schlussminuten nach. Nach gekonnter Vorarbeit von Harms erhöhten Grätz (85.) und Moritz Hoppe (87.) auf 2:0 und 3:0. "Wir haben uns dieses Mal aber positiv verkauft und nicht abschießen lassen", unterstrich Steffen Dreier.

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Kirchdorfs Jan-Erik Berkenkamp köpft ein zum zwischenzeitlichen 3:1, SV Wilkenburgs Keeper Burhan Öztürk ist chancenlos, trifft mit dem Fuß nur die Nase des Kirchdorfers. Zur Galerie
Kirchdorfs Jan-Erik Berkenkamp köpft ein zum zwischenzeitlichen 3:1, SV Wilkenburgs Keeper Burhan Öztürk ist chancenlos, trifft mit dem Fuß nur die Nase des Kirchdorfers. ©

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt