01. Juli 2019 / 12:16 Uhr

Köln-Legende Lukas Podolski: "Der FC muss langfristig in der Spitze spielen"

Köln-Legende Lukas Podolski: "Der FC muss langfristig in der Spitze spielen"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der frühere Fußall-Nationalspieler Lukas Podolski kehrt nach seiner Karriere wahrscheinlich zum 1. FC Köln zurück.
Der frühere Fußall-Nationalspieler Lukas Podolski kehrt nach seiner Karriere wahrscheinlich zum 1. FC Köln zurück. © dpa/Montage
Anzeige

Lukas Podolski ist beim 1. FC Köln ein absoluter Fan-Liebling. Der 34-Jährige kehrt nach der Karriere wahrscheinlich zum Klub zurück. Langfristig sieht er den Verein ganz weit oben in der Bundesliga

Anzeige
Anzeige

Fußballprofi Lukas Podolski hat Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Köln vor dem Saisonstart gewarnt. "Das Auftaktprogramm ist schwer, aber das darf kein Alibi sein", sagte der frühere Nationalspieler in Köln über seinen ehemaligen Klub. "Ob du am zweiten Spieltag gegen Dortmund spielst oder am zehnten: Das ist scheißegal", betonte "Poldi" bei der Premiere der Dokumentation seines früheren DFB-Teamkollegen Toni Kroos.

Mehr vom SPORTBUZZER

Köln startet Mitte August beim VfL Wolfsburg in die Saison. Danach folgt ein Heimspiel gegen Vizemeister Borussia Dortmund, bevor ein Duell mit dem SC Freiburg, ein Derby gegen Borussia Mönchengladbach und eine Auswärtspartie beim Meister Bayern München anstehen.

Ziel des Klubs aus dem Rheinland müsse der Klassenerhalt sein. "Man wird nach ein paar Spielen sehen, wo der Weg hingeht", sagte Podolski. Der 34 Jahre alte Liebling vieler FC-Fans meinte: "Der FC muss langfristig in der Spitze spielen, weil wir dafür alle Möglichkeiten hier in Köln haben."

Der emotionale Podolski-Abschied von der Nationalmannschaft im März 2017:

Die Fans feierten Poldi schon vorab mit einer grandiosen Choreografie. Zur Galerie
Die Fans feierten Poldi schon vorab mit einer grandiosen Choreografie. ©
Anzeige

Nach einer Ohren-Operation werde Podolski, der beim japanischen Klub Vissel Kobe spielt, noch bis zu acht Wochen brauchen, um wieder bei 100 Prozent zu sein. Sein Vertrag laufe noch bis Dezember, und er gehe von Gesprächen mit dem Klub aus. "Dann wird man sehen."

Eine Rückkehr zum FC – nach der Profikarriere – halte er zudem für wahrscheinlich. "Irgendwann spiele ich ja nicht mehr. Und das habe ich immer gesagt. In welcher Funktion auch immer, werde ich meinen Verein unterstützen."

ANZEIGE: 50% auf Trikotsatz + gratis Fußballtasche! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt