04. März 2017 / 17:28 Uhr

Kommentar: Alles muss hinterfragt werden – auch der Trainer

Kommentar: Alles muss hinterfragt werden – auch der Trainer

Andreas Willeke
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
96-Trainer Daniel Stendel bei der 0:2-Niederlage in Karlsruhe.
96-Trainer Daniel Stendel bei der 0:2-Niederlage in Karlsruhe. © dpa
Anzeige

Nach der schwachen Vorstellung beim KSC steht 96-Coach Daniel Stendel stärker denn je in der Kritik. Ein Kommentar von Andreas Willeke.

.

Die Roten in Noten von Christian Purbs

Philipp Tschauner: Der 96-Torwart bewahrte sein Team mit einem starken Reflex beim Schuss von Dimitrios Diamantakos vor dem 0:2 (14. Minute). Griff kurz nach der Pause daneben, kratzte den Ball dann jedoch gerade noch von der Linie. Bei den Gegentoren chancenlos, aber oft auch unsicher. Note: 4. Zur Galerie
Philipp Tschauner: Der 96-Torwart bewahrte sein Team mit einem starken Reflex beim Schuss von Dimitrios Diamantakos vor dem 0:2 (14. Minute). Griff kurz nach der Pause daneben, kratzte den Ball dann jedoch gerade noch von der Linie. Bei den Gegentoren chancenlos, aber oft auch unsicher. Note: 4. ©

Das ist der Tiefpunkt, gibt Trainer Daniel Stendel zu. 96 hat als Mannschaft versagt, sowohl spielerisch als auch kämpferisch, sagt der zerknirschte Kapitän Manuel Schmiedebach. Alles richtig - am desaströsen 0:2 in Karlsruhe lässt sich überhaupt nichts mehr schönreden.

Anzeige

Fußballerisch läuft schon lange nicht mehr viel bei 96, jetzt fehlt aber auch die so oft von Spielern und Trainer beschworene Mentalität, die Siege zu erzwingen. Keine Leidenschaft, kein Wille - so braucht keiner mehr in Hannover über den Aufstieg nachzudenken.

Der direkte Aufstiegsplatz ist futsch, durch zwei grausame Leistungen gegen Abstiegskandidaten aus Bielefeld (2:2) und Karlsruhe. Union Berlin hat einen positiven Lauf, 96 einen negativen Lauf. Die Mannschaft funktioniert nicht, der Abwärtstrend muss nun schnellstmöglich gestoppt werden. Alles muss hinterfragt werden - auch der Trainer.

Stendel weiß, dass jetzt über ihn diskutiert wird. Es ist denkbar, dass das Spiel in Karlsruhe sein letztes Spiel war. Der Aufstieg ist ja alternativlos - nicht leicht zu entscheiden, ob die Entlassung Stendels jetzt ebenfalls alternativlos ist - oder ob er eine letzte Chance am kommenden Sonnabend gegen 1860 München bekommt.