08. November 2021 / 17:33 Uhr

Kommentar: Mit Ruhe die richtigen Knöpfe drücken

Kommentar: Mit Ruhe die richtigen Knöpfe drücken

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Bekommt die Ruhe, die ein Trainer zum Arbeiten braucht: 96-Chefcoach Jan Zimmermann.
Bekommt die Ruhe, die ein Trainer zum Arbeiten braucht: 96-Chefcoach Jan Zimmermann. © Florian Petrow
Anzeige

Die Lage in der Liga ist nach dem Wochenende noch brisanter geworden für Hannover 96. Jan Zimmermann bekommt dennoch die Ruhe, die ein Trainer braucht. SPORTBUZZER-Redakteur Dirk Tietenberg weiß, welche Knöpfe es nun zu drücken gilt.

In solchen Momenten zählen keine Rivalitäten, kein Kampf um Punkte oder sonstige sportliche Gesichtspunkte. Als der frühere 96-Verteidiger Andre Hoffmann am Boden lag, regungslos zunächst, kümmerten sich 96-Spieler wie Gaël Ondoua oder 96-Doc Hauke Mommsen. Als Hoffmann den Arm hob, um zu zeigen, dass er bei Bewusstsein war, atmeten alle im Stadion in Düsseldorf auf. Respekt, dass Fortuna und 96 weitermachten – mit einer spannenden Zweitligapartie, zumindest in der zweiten Hälfte.

Anzeige

Die erste Hälfte war auf 96-Seite stark geprägt vom Schrecken, die nichts mit dem Hoffmann-Unfall zu tun hatte. Die gefährliche Tabellensituation lähmt in Hannover Kopf und Beine. In der Länderspielpause bekommt Trainer Jan Zimmerman Zeit, diese Angst zu vertreiben.

Mehr über Hannover 96

Zimmermann bekommt die Ruhe

Die Lage in der Liga ist nach dem Wochenende noch brisanter geworden für 96. Zimmermann bekommt dennoch die Ruhe, die ein Trainer braucht. Manager Marcus Mann hatte ihm eine Jobgarantie unabhängig vom Ausgang der Partie überreicht. Das glückliche 1:1 genügt, um dem Neuaufbautrainer Luft zu verschaffen.

Der lange Atem muss dann aber auch in Energie umgesetzt werden. Es wird der zweite oder dritte Restart innerhalb kurzer Zeit. Es ist klar, welche Knöpfe zu drücken sind: Tormaschine an, Abwehrwackler aus, dazu muss 96 sein Mittelfeld neu hochladen und zu klaren Plänen zurückfinden. Das neue Ziel muss lauten: Bis zum Jahreswechsel Abstand gewinnen zu den Abstiegsplätzen und mit Torabschlussqualität die Qualität erhöhen.