21. September 2020 / 16:27 Uhr

Kommentar: Die wahre Verstärkung für Hannover 96 ist die Rückkehr der Fans

Kommentar: Die wahre Verstärkung für Hannover 96 ist die Rückkehr der Fans

Dirk Tietenberg
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Einige Auserwählte durften schon ins Stadion, was ein anderer teil der 96-Fans kritisierte. Für SPORTBUZZER-Redakteur Dirk Tietenberg ist klar: Jeder Schritt in Richtung Alle Fans statt keiner kann 96 helfen.
Einige Auserwählte durften schon ins Stadion, was ein anderer teil der 96-Fans kritisierte. Für SPORTBUZZER-Redakteur Dirk Tietenberg ist klar: Jeder Schritt in Richtung "Alle Fans statt keiner" kann 96 helfen. © Florian Petrow / dpa/Swen Pförtner
Anzeige

Endlich wieder Zuschauer in den deutschen Fußballstadien, auch bei Hannover 96 - auch wenn die 500 VIP-Tickets gegen den Karlsruher SC auf Kritik stießen. SPORTBUZZER-Redakteur Dirk Tietenberg glaubt aber daran, dass der nächste Schritt zu 9.800 Fans im Derby gegen Braunschweig 96 helfen wird.

Anzeige

Dinge ändern sich, täglich. Wer hätte in Hannover beim Samstagsfrühstück noch damit gerechnet, dass Fans applaudieren, wenn Marvin Ducksch eine Chance vergibt. Weil Ducksch Applaus verdient, wegen seiner spielwitzigen, kreativen Art.

Überhaupt: Dass wieder Fans im Stadion sind, die andere Geräusche machen als „Geh!“ oder „Druck!“ oder „Genki, Genki, Genki!“. 500 nur auf den VIP-Plätzen, besser als nichts. Und dass Fans, die normalerweise in der Nordkurve stehend singen sollten, zu ihrer Meinung weiter stehen („Alle Fans oder keiner“), den 500 auserwählten Gästen den Spielbesuch aber nicht verdarben und kreativ mit Palmwedel und Luftballons protestierten.

Das waren die Choreos der Fans von Hannover 96 der letzten Jahre:

Die 96-Fans präsentierten eine aufwendige Choreo für den Pokalheld Jörg Sievers, der Anfang Januar 2020 nach 30 Jahren bei Hannover 96 dem Ruf von Daniel Stendel nach Schottland folgte. Zur Galerie
Die 96-Fans präsentierten eine aufwendige Choreo für den Pokalheld Jörg Sievers, der Anfang Januar 2020 nach 30 Jahren bei Hannover 96 dem Ruf von Daniel Stendel nach Schottland folgte. ©

Kleine Schritte in Richtung "Alle statt keiner"

Man kann es anders sehen, dass jeder gezielt ausgeführte Schritt mit 500 Menschen ein Training ist, gelebte Übung Richtung „Alle Fans statt keiner“. Die wahre Verstärkung für Hannover 96 ist die Rückkehr der Fans. Nach Kenan Kocaks Debüt am 25. November 2019 verlor 96 zu Hause nicht mehr. Hannover entwickelte sich zur Heimmacht. Die Aussichten sind gut, dass dies vor 9800 Fans in zwei Wochen nach dem Derby so bleibt.

Trainer, Spieler und Fans möchten den 96-Fußball so schnell wie möglich im Stadion gemeinsam erleben. Aber Ungeduld hilft dabei nicht. Staat und Infektionsgeschehen müssen vorher eine Fanrückkehr zulassen. Die Zahlen dazu ändern sich fast täglich, leider.