31. Juli 2019 / 14:43 Uhr

96-Meinung: Hoffnung auf Platzhirsch Marvin Ducksch ist groß und berechtigt

96-Meinung: Hoffnung auf Platzhirsch Marvin Ducksch ist groß und berechtigt

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Hoffnungskarte Bobby Wood (rechts) hat nicht gestochen. Jetzt soll Marvin Ducksch sind bei Hannover 96 durchboxen - und wieder zum Platzhirsch der 2. Bundesliga werden.
Die Hoffnungskarte Bobby Wood (rechts) hat nicht gestochen. Jetzt soll Marvin Ducksch sind bei Hannover 96 durchboxen - und wieder zum Platzhirsch der 2. Bundesliga werden. © imago images/Florian Petrow
Anzeige

Vor der vergangenen Saison setzte Hannover 96 auf gewagte Deals, auf Spieler mit schwieriger Vorgeschichte, die dadurch aber günstiger sind. Das funktionierte nicht. Auch Marvin Ducksch kämpft um einen Neustart, die Aussichten bei ihm sind aber deutlich besser, findet SPORTBUZZER-Redakteur Uwe von Holt.

Anzeige

Gar nicht so lange her, als 96 mit dem Manager Horst Heldt Risiken einging. In der zweiten Saison nach dem Aufstieg 2017 sollte ein sicherer Mittelfeldplatz her, heimlich wurde sogar von Europa geträumt. Leider fehlte Heldt das nötige Großgeld, um auf dem entgleisten Transfermarkt nach seinem Geschmack zuzuschlagen.

Hoffnungskarte sticht nicht

Es wurde gedealt – und auf die Hoffnungskarte gesetzt. Spieler mit schwieriger Vorgeschichte, physisch wie psychisch, sind günstig zu haben, und so kamen der verhinderte Stürmer Takuma Asano, der frustrierte Innenverteidiger Kevin Wimmer – und Bobby Wood.

Lächerliche drei Tore erzielte der Stürmer vom HSV für 96, weder André Breitenreiter noch Thomas Doll konnten ihn zu einem sportlich nutzbaren Mitglied der 96-Gemeinschaft machen – eine Aufgabe, die Trainer normalerweise gern annehmen, weil sie im Erfolgsfall gut fürs pädagogische Image sind. Am Ende standen Abschied und Abstieg.

Mehr über Hannover 96

Bilder vom Training von Hannover 96 am 31. Juli

Trainer Mirko Slomka (rechts) gibt Anweisungen, Iver Fossum hört zu. Zur Galerie
Trainer Mirko Slomka (rechts) gibt Anweisungen, Iver Fossum hört zu. ©

Auch vor dieser Saison, finanziell noch prekärer als vor einem Jahr, ließ sich 96 auf ein Perspektivgeschäft ein – Trainer Mirko Slomka ist guter Dinge, die zuletzt in Düsseldorf verschütteten Qualitäten des Stürmers Marvin Ducksch wieder hervorzubuddeln. Der 25-Jährige war in der Saison 2017/18 mit 18 Treffern für Kiel Schützenkönig der 2. Liga, seither kämpft Ducksch um einen glorreichen Neustart. Auch Wood hatte einst bei Union Berlin ein famoses Zweitligajahr, er konnte seine Leistungen nicht wiederholen.

Wird Ducksch erneut der Platzhirsch?

Bei Ducksch ist die Hoffnung weitaus größer, er scheint angekommen und gefestigt – schon gegen Regensburg will er neben Hendrik Weydandt zeigen, dass er wieder ein Platzhirsch der 2. Liga werden kann. 96 würde es sehr guttun.