11. September 2020 / 23:04 Uhr

Kommentar: Spiel war ein Geschenk, und die Havelser haben die große Bühne genutzt

Kommentar: Spiel war ein Geschenk, und die Havelser haben die große Bühne genutzt

Christian Purbs
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Nach dieser Leistung sollten die Spieler des TSV Havelse sich diesen Abend in Erinnerung behalten, meint SPORTBUZZER-Redakteur Christian Purbs.
Nach dieser Leistung sollten die Spieler des TSV Havelse sich diesen Abend in Erinnerung behalten, meint SPORTBUZZER-Redakteur Christian Purbs. © imago images
Anzeige

Lange sah es richtig gut aus: Bis zur 77. Minute war das Wunder möglich. Der TSV Havelse hat sich am Freitagabend richtig gut präsentiert und aus dem Geschenk DFB-Pokal eine echte Pokalparty gemacht, die viel zu schnell wieder endet, findet SPORTBUZZER-Redakteur Christian Purbs.

Anzeige

Es war ein Bonusspiel, ein Geschenk als Belohnung dafür, das sich der TSV Havelse nach seinem beeindruckenden Pokaltriumph auf Landesebene absolut verdient hatte. Ein besonders wertvolles Präsent mit extra Schleifchen, das es nirgendwo zu kaufen gibt. Natürlich ist die Einnahme von etwa 13.0000 Euro durch das DFB-Pokalspiel gegen Mainz 05 in Garbsen herzlich willkommen, doch noch wertvoller war die bundesweite Aufmerksamkeit, die der Regionalligist am Freitagabend durch die Liveübertragung des Bezahlsenders Sky erhielt.

Nun weiß man auch in Wiesbaden und Würzburg, dass in der Region Hannover nicht nur 96 kicken kann. Und wie. Mit dieser erstklassigen Leistung machte der TSV mächtig Eindruck. Dass es am Ende dahinging und das Ergebnis dann doch standesgemäß war, spielt keine Rolle.

Bilder vom Spiel der 1. Runde im DFB Pokal der 1. Runde zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und TSV Havelse

Die Havelser bereiten sich mit einem Spezial-Aufwärmshirt auf die Partie vor - sie denken an ihren verletzten Mitspieler Torben Engelking. Zur Galerie
Die Havelser bereiten sich mit einem Spezial-Aufwärmshirt auf die Partie vor - sie denken an ihren verletzten Mitspieler Torben Engelking. ©

Havelse hält lange dagegen

Dieses lange Zeit atemberaubende Spiel war ein Geschenk, an dem die Mannschaft von Trainer Jan Zimmermann viel Freude hatte, auch wenn die Pokalparty nach der 1:5-Niederlage schon zu Ende ist und nur der Bundesligist aus Mainz weiterfeiern darf. Für schlechte Stimmung beim Viertligisten gibt es dennoch keinen Grund.

Mit viel Selbstbewusstsein, unglaublichen Willen und Freude am Spiel haben die Havelser 75 Minuten lang beherzt dagegen gehalten. So lange und so gut es ging, bis die Beine nicht mehr wollten. Wirklich schade, dass nur ein paar Dutzend TSV-Fans unter den 1.000 zugelassenen Zuschauern in der Mainzer Arena dabei sein konnten.

Doch auch so haben die Havelser die große Pokalbühne genutzt, um für sich Werbung zu machen. Hat geklappt. Glückwunsch!