07. Juni 2021 / 10:36 Uhr

Kommentar zum EM-Triumph: Teamgeist, Taktik, Trainer - Die U21 als Vorbild für die Großen

Kommentar zum EM-Triumph: Teamgeist, Taktik, Trainer - Die U21 als Vorbild für die Großen

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Von der deutschen U21-Nationalmannschaft kann man sich einiges abschauen, meint RND-Sportchef Heiko Ostendorp.
Von der deutschen U21-Nationalmannschaft kann man sich einiges abschauen, meint RND-Sportchef Heiko Ostendorp. © IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Deutschlands U21 hat sich mit einem fulminanten Sieg gegen Portugal zum Europameister gekürt. Die Mannschaft hat Teamgeist und taktische Cleverness bewiesen. Damit können die Youngster der A-Auswahl als Vorbild dienen, meint RND-Sportchef Heiko Ostendorp.

Anzeige

Was für ein Finale, was für ein verdienter Sieg für die deutsche U21 gegen Portugal. Die Jungs von Stefan Kuntz sind Europameister und haben den "Großen" vorbildlich vorgemacht, auf was es bei so einer Endrunde wirklich ankommt. Vom ersten Tag an zeigte sich die Truppe als verschworener Haufen. Obwohl ihnen kaum jemand etwas zugetraut hatte, glaubten sie an den Traum vom Titel, ackerten dafür umso mehr. David Raum sagte nach dem 1:0-Sieg im Endspiel: "Es wurde vor dem Turnier nur über Transfer-Werte geredet. Frankreich, Holland, was für tolle Spieler die haben. Wir wollten allen zeigen, dass das nicht wichtig ist. Auf dem Platz ist eine Einheit wichtig ist und nicht der Transferwert. Das haben wir gezeigt!"

Anzeige

Teamstärke gepaart mit taktischer Finesse

Gegen Dänemark, die Niederlande und Portugal war die Mannschaft zudem taktisch perfekt eingestellt. Das Motto: Wenn man individuell schlechter besetzt ist als der Gegner, kann man ihn mit einem klugen System und der richtigen Einstellung trotzdem bezwingen - der Plan ging voll auf. Verantwortlich dafür war der Mann, der die DFB-Bubis zum dritten Mal in Folge ins Finale und zum zweiten Triumph führte: Stefan Kuntz. Ebenfalls ein Teamplayer, der ganz eng mit seinen Assistenten zusammenarbeitet, der seinen Bubis Zuckerbrot und Peitsche gibt, für viele wie ein Vater ist. Er hat Lukas Nmecha, Niklas Dorsch und Co. Selbstvertrauen ohne Ende eingeimpft, holte in der Halbzeit des Finals sogar die Ersatzspieler mit in die Kabine zu seiner letzten Ansprache - dieser Zusammenhalt war nicht gespielt, sondern echt!

In den Tagen von Seefeld war von den DFB-Stars immer wieder zu hören, dass auch beim A-Team ein neuer Spirit wächst. Spätestens bei der EM wird man sehen, ob dem tatsächlich so ist, ob sich die Stars nochmal für Joachim Löw zerreißen und die Herzen der Fans zurückgewinnen wollen. Die U21 hat dies bereits geschafft - jetzt heißt es: nachmachen, bitte!