30. März 2018 / 13:11 Uhr

Kommentar: Üppige Transfer-Erlöse von RB Leipzig - nur ein Traum für Hannover 96 

Kommentar: Üppige Transfer-Erlöse von RB Leipzig - nur ein Traum für Hannover 96 

Uwe von Holt
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Das Duell der Gegensätze: RB-Stürmer Timo Werner hat einen ähnlichen Marktwert wie die gesamte Mannschaft von Hannover 96.
Das Duell der Gegensätze: RB-Stürmer Timo Werner hat einen ähnlichen Marktwert wie die gesamte Mannschaft von Hannover 96. © imago/Christian Schroedter/Screenshot transfermarkt.de
Anzeige

Während es RB Leipzig schafft, den Wert der Spieler zu steigern, erzielte Hannover 96 in den vergangenen Jahren deutliche Transferverluste. Um Wachstum und Perspektiven bei den Roten zu generieren, benötigt es viele gute Ideen, meint Sportbuzzer-Redakteur Uwe von Holt. 

Der Vergleich ist ein wenig konstruiert und in den Details nicht seriös zu belegen. Sicher ist, dass Dietrich Mateschitz, der österreichische Herrscher des Red-Bull-Imperiums, also auch des kommenden 96-Gegners RB Leipzig, 73 Jahre alt ist – genauso Martin Kind, der Großburgwedeler Herrscher eines Hörgeräte-Imperiums und von Hannover 96.

Anzeige

In einer Kohle-Liga spielen die beiden allerdings nicht. Das Vermögen von Mateschitz wird auf 21 Milliarden Euro geschätzt, Kind wird mit 600 Millionen gehandelt, also 35-mal weniger.

Das ist das Restprogramm von Hannover 96:

Samstag, 05. Mai, 15:30 Uhr: Hannover 96 - Hertha BSC. Zur Galerie
Samstag, 05. Mai, 15:30 Uhr: Hannover 96 - Hertha BSC. ©

Allein Timo Werner ist so viel wert wie das ganze 96-Team

Ganz so weit sind die beiden Herrscher-Clubs geldmäßig zwar nicht auseinander, der Unterschied bei Marktwert und Umsätzen ist trotzdem enorm. Allein Leipzigs Timo Werner ist so viel wert wie das ganze 96-Team. Ausschließlich mit den roten Brause-Zuflüssen ist das nicht zu begründen, die Leipziger machen einen guten Transfer-Job. Bei RB werden Spieler in Serie wertvoller, bestes Beispiel ist Naby Keita, der für 75 Millionen Euro nach Liverpool geht.

Anzeige

Von solchen Erlösen kann 96 nur träumen, nur durch Zufälle ist in den letzten Jahren mal ein Spieler mit Gewinn verkauft worden, viel öfter gab es wirtschaftliche Totalverluste – auch der jüngste Fast-zehn-Millionen-Einkauf des Stürmers Jonathas steht unter kritischer Beobachtung.

Die neuen Marktwerte der Spieler von Hannover 96 - und wie sie sich seit August 2018 verändert haben. (Stand: 22. Oktober 2018, Quelle: transfermarkt.de)

Michael Esser: 1,5 Millionen Euro (+ 500.000) Zur Galerie
Michael Esser: 1,5 Millionen Euro (+ 500.000) ©
Mehr zu Hannover 96

Bringt Held die Bilanz nach vorne?

Nur wenn Hannovers Management seine Profi-Handelsbilanz deutlich nach vorne bringt, könnte 96 zu einem Marktteilnehmer mit Wachstum und Perspektiven werden – dafür braucht man aber viele gute Ideen und auch ein klein bisschen Glück.