27. Mai 2019 / 23:16 Uhr

Kommentar zum Aufstieg von Union Berlin: Lohn für das richtige Team

Kommentar zum Aufstieg von Union Berlin: Lohn für das richtige Team

Eric Zimmer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Der 1. FC Union Berlin ist verdient in die Bundesliga aufgestiegen, meint SPORTBUZZER-Redakteur Eric Zimmer.
Der 1. FC Union Berlin ist verdient in die Bundesliga aufgestiegen, meint SPORTBUZZER-Redakteur Eric Zimmer. © dpa
Anzeige

Der Aufstieg von Union Berlin die Bundesliga ist verdient, meint SPORTBUZZER-Redakteur Eric Zimmer. Wenn es ein Bundesligist wie der VfB Stuttgart bis zum 34. Spieltag nicht schafft, mindestens 15. zu werden, muss er absteigen.

Mit einem Profi-Etat von 55 bis 60 Millionen Euro und der Mercedes-Benz-Bank als Sponsor im Rücken hat es der VfB Stuttgart fertiggebracht, die Bundesliga-Saison mit 28 Pünktchen zu beenden. Nürnberg (19 Punkte) und Hannover (21) retteten den Schwaben mit noch mieseren Leistungen und nach großen VfB-Tönen vor der Saison (Ex-Sportvorstand Michael Reschke: „Nur der Klassenerhalt kann nicht mehr das Ziel sein“) die Relegation, in der das VfB-Modell letztlich komplett zerbrach.

Anzeige

In Bildern: So feierte Union den historischen Aufstieg in die Bundesliga

Nach einem 0:0 im Relegations-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart hat der 1. FC Union Berlin erstmals in seiner Geschichte den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. Zur Galerie
Nach einem 0:0 im Relegations-Rückspiel gegen den VfB Stuttgart hat der 1. FC Union Berlin erstmals in seiner Geschichte den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. © dpa

Bundesligisten, die es nicht schaffen, 15. oder besser zu sein, gehören direkt in die 2. Liga

Umso erfrischender ist es, dass Union Berlin die Überraschung geschafft hat und als drittes Team seit 2009 einen Erst- zum Zweitligisten machen konnte. Es ist der Lohn für das richtige Team.

So lief das Relegations-Finale

Union Berlin in Noten: Die Einzelkritik gegen den VfB Stuttgart

DURCHKLICKEN: Alle Spieler von Union Berlin gegen den VfB Stuttgart hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
DURCHKLICKEN: Alle Spieler von Union Berlin gegen den VfB Stuttgart hier in der Einzelkritik. ©

Denn dass Stuttgart in zwei Extraspielen zwischen Dramadrang und (TV-)Geld-Wahn überhaupt die Möglichkeit zum Klassenerhalt blieb, ist eine Farce. Bundesligisten, die es nicht schaffen, nach 34 Spieltagen 15. oder besser zu sein, gehören direkt in die 2. Liga. Ohne Relegation.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis