28. Juni 2021 / 15:23 Uhr

Kommt Tobias Burghammer zurück zum TuS Lübeck 93?

Kommt Tobias Burghammer zurück zum TuS Lübeck 93?

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Kehrt Tobias Burghammer (vierter von links) nach nur einer Saison wieder zum TuS Lübeck 93 zurück?
Kehrt Tobias Burghammer (vierter von links) nach nur einer Saison wieder zum TuS Lübeck 93 zurück? © Felix König
Anzeige

Eine Rückkehr des Mittelfeldspielers vom Eichholzer SV wurde vor drei Wochen sogar schon verkündet. TuS rudert nun allerdings zurück - spruchreif ist momentan nämlich noch gar nichts. 

Als Andreas Burghammer im April letzten Jahres sein Ausscheiden als Trainer der ersten Herren des TuS Lübeck 93 bekanntgab, entschied sich auch Sohnemann Tobias für eine neue sportliche Herausforderung. Der offensive Mittelfeldspieler schloss sich Landesligist Eichholzer SV an, wollte sich also zwei Spielklassen höher ausprobieren. Eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte steht nach nur zwei Einsätzen in der Liga bereits seit einiger Zeit im Raum. Vor drei Wochen wurde die Rückkehr des verlorenen Sohnes gar schon als beschlossene Sache verkündet. TuS hat diese Einigung, die aus der Social-Media-Abteilung der Eichholzer ausging, nun jedoch dementiert. Die sportliche Zukunft von Burghammer ist Stand heute nämlich noch ungeklärt.

Anzeige

"Das hatten die Verantwortlichen aus Eichholz damals falsch verstanden"

TuS-Trainer Kevin Berens zu der Personalie: "Da ist noch nichts fix. Das hatten die Verantwortlichen aus Eichholz damals falsch verstanden. Das wurde aber auf deren Seite auch schon klargestellt. Ich hatte gestern noch mit Tobias gesprochen. Die Möglichkeit besteht weiterhin. Das hängt aber auch mit seiner beruflichen Zukunft zusammen. Geplatzt ist das definitiv nicht."

Mehr News aus der LN-Region

Dauerbrenner beim TuS Lübeck 93

Der 27-Jährige, der auf dem Feld seit vielen Jahren nur "Obi" gerufen wird, spielte schon seit der B-Jugend im Marli-Stadion. Nach einem halbjährigen Intermezzo beim SV Grün-Weiß Siebenbäumen (15 Verbandsliga-Einsätze von Juli 2015 bis Januar 2016) kehrte der Blondschopf, der bei der Bundeswehr in Hamburg stationiert ist, wieder zu seinem Heimatklub zurück. "Das war eine tolle Zeit beim TuS mit allen Höhen und Tiefen“, waren im April 2020 seine Worte zum Abschied. Vielleicht läuft er ja schon bald wieder im schwarz-weißen Dress auf . . .