07. Mai 2022 / 15:24 Uhr

2. Liga kompakt: Glatzel schießt HSV gegen Hannover auf Rang zwei - Nullnummer in Ingolstadt, FCH siegt

2. Liga kompakt: Glatzel schießt HSV gegen Hannover auf Rang zwei - Nullnummer in Ingolstadt, FCH siegt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Robert Glatzel (links) traf für den Hamburger SV gegen Hannover 96 doppelt.
Robert Glatzel (links) traf für den Hamburger SV gegen Hannover 96 doppelt. © IMAGO/Michael Schwarz
Anzeige

Der Hamburger SV ist am vorletzten Spieltag der 2. Liga durch einen Heimsieg dank zweier Treffer von Robert Glatzel gegen Hannover 96 zumindest vorerst auf Aufstiegsrang zwei gesprungen. Absteiger FC Ingolstadt legte gegen Hansa Rostock eine Nullnummer hin, der 1. FC Heidenheim jubelte bei Jahn Regensburg.

Hamburger SV - Hannover 96 2:1 (2:1)

Der Hamburger SV darf weiter auf den Bundesliga-Aufstieg hoffen. Gegen Hannover 96 fuhr der HSV am Samstag in seinem letzten regulären Saison-Heimspiel einen 2:1 (2:1)-Erfolg ein und sprang damit zumindest vorübergehend - Werder Bremen kann am Sonntag im Duell mit Erzgebirge Aue nachziehen - auf den zweiten Tabellenplatz, der am Saisonende die direkte Rückkehr in die höchste deutsche Spielklasse bedeuten würde. Angreifer Robert Glatzel brachte die Hausherren im Volksparkstadion mit zwei frühen Treffern (13., 20.) mit 2:0 in Führung, ehe Sebastian Kerk für die Niedersachsen, die den Klassenerhalt bereits vor dieser Partie gesichert hatten, verkürzte.

Anzeige

Im zweiten Durchgang hatte Mikkel Kaufmann nach einem missglückten Rückpass der 96-Defensive per Heber die große Chance zum 3:1, doch der Ball ging über den 96-Kasten. Faride Alidou kam nach einer Hereingabe von Kaufmann am zweiten Pfosten zum Schuss, verfehlte das Hannover-Gehäuse aber (88.). In der Schlussphase trug das Hamburger Publikum sein Team gegen kämpferische Gäste Richtung Schlusspfiff.

FC Ingolstadt - Hansa Rostock 0:0

Für beide Mannschaften ging es in diesem Duell um nichts mehr. Ingolstadt stand bereits als Absteiger fest, Rostock hatte mit vor Anpfiff 40 Punkten bereits die Klasse gesichert. Im ersten Durchgang entwickelte sich eine Begegnung auf schwachem spielerischen Niveau. Die beste Möglichkeit besaß Haris Duljevic für die Gäste, der FCI-Keeper Robert Jendrusch bei einem Konter zu einer Parade zwang (35.). Für die Gastgeber hatte Marcel Gaus eine gute Chance, scheiterte aber bei dem Versuch, Hansa-Torhüter Markus Kolke zu umkurven (55.). Richtig Fahrt nahm das Spiel aber auch im zweiten Abschnitt nicht auf. Es blieb beim torlosen Unentschieden.

Jahn Regensburg - 1. FC Heidenheim 0:2 (0:0)

In seinem letzten Auswärtsspiel der Saison hat der 1. FC Heidenheim noch einmal einen Sieg gefeiert. Bei Jahn Regensburg setzte sich die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt mit 2:0 (0:0) durch. Die Torschützen des Tages waren Patrick Mainka, dessen Schuss zunächst an die Unterkante der Latte und von dort hinter die Torlinie sprang (51.), und Tobias Mohr (82.). Der sportliche Wert der Partie war für beide Teams überschaubar. Regensburg hatte im Abstiegskampf mit 40 Punkten schon vor dem Anpfiff nichts mehr zu befürchten, Heidenheim kann trotz des Sieges mit nunmehr 49 Zählern nicht mehr in den Aufstiegskampf eingreifen.