10. April 2021 / 20:37 Uhr

PL kompakt: Havertz und Pulisic führen Chelsea zu Sieg bei Crystal Palace – Klopp jubelt spät

PL kompakt: Havertz und Pulisic führen Chelsea zu Sieg bei Crystal Palace – Klopp jubelt spät

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Konnten jubeln: Kai Havertz (l.) traf für den FC Chelsea, Jürgen Klopp gewann mit dem FC Liverpool.
Konnten jubeln: Kai Havertz (l.) traf für den FC Chelsea, Jürgen Klopp gewann mit dem FC Liverpool. © IMAGO/PA Images/Sportimage
Anzeige

Das Rennen um die Champions-League-Plätze bleibt in der Premier League extrem eng. Es gilt: Verlieren verboten! Sowohl der FC Chelsea von Thomas Tuchel als auch der FC Liverpool um Jürgen Klopp konnten am Samstag wichtige Siege einfahren.

Anzeige

Mit einem ungefährdeten Auswärtssieg bei Crystal Palace hat sich der FC Chelsea im engen Kampf um die Champions-League-Plätze in der Premier League schadlos gehalten. Überragender Mann beim 4:1 (3:0) im Selhurst Park im Süden Londons war der deutsche Nationalspieler Kai Havertz, dem ein Tor und eine Vorlage für die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel gelang, die sich vorerst wieder auf den vierten Platz verbesserte.

Anzeige

Bereits nach acht Minuten zeichnete der Ex-Leverkusener für das wichtige 1:0 verantwortlich, nachdem er Eberechi Eze den Ball abknöpfte und dann kurz darauf mit einem platzierten Schuss den Treffer markierte (8.) - sein zweites Saisontor in der Premier League. Chelsea legte prompt nach, diesmal trat Havertz als Vorlagengeber für den früheren Dortmunder Christian Pulisic in Erscheinung (10.). Nach einer halben Stunde machte Innenverteidiger Kurt Zouma per Kopf nach einem Standard von Mason Mount mit dem 3:0 bereits alles klar. Die zweite Hälfte konnte Palace, das Tabellen-13. ist, etwas ausgeglichener gestalten. Christian Benteke konnte verkürzen (63.), ehe Pulisic mit seinem zweiten Tor auf 4:1 stellte (78.).

Noch-Meister Liverpool konnte zuvor nach dem enttäuschenden 1:3 bei Real Madrid mit dem 2:1 (0:1) gegen Aston Villa einen Sieg bejubeln, der vielleicht noch höher einzuschätzen ist, als es ein Weiterkommen in der Königsklasse wäre. "Das war riesig", schwärmte Trainer Jürgen Klopp, dessen Mannschaft zuvor sechs Liga-Spiele hintereinander in Anfield verloren hatte, "es fühlte sich riesig an zu gewinnen, eine echte Erleichterung." Dennoch bleiben die Reds in der Tabelle zwei Punkte hinter Chelsea auf dem fünften Rang und können überdies am Sonntag noch von Überraschungsteam West Ham United überholt werden.

Klopp ärgert sich über nicht gegebenes Abseitstor

Vor den Augen von England-Coach Gareth Southgate sorgte der zuletzt im Nationalteam ausgebootete Trent Alexander-Arnold (90.+1) in der Nachspielzeit für ausgelassenen Jubel der Reds. Die Gästeführung durch Ollie Watkins (43.) hatte Mohamed Salah (75.) egalisiert. Ein vermeintliches Tor von Roberto Firmino wurde nach minutenlanger Prüfung durch den Videoschiedsrichter wegen einer hauchdünnen Abseitsposition nicht gegeben - sehr zum Ärger von Klopp.

Die Reds müssen nun darauf hoffen, dass ihnen am Mittwoch gegen Real Madrid der nächsten Heimsieg gelingt. Für das Erreichen des Champions-League-Halbfinals benötigt die Klopp-Elf ein 2:0 oder einen Sieg mit mindestens drei Toren Unterschied. Vor den Fußballspielen in England wurden am Wochenende in jedem Stadion vor dem Anpfiff zwei Schweigeminuten für den britischen Prinzen Philip abgehalten. Der Ehemann von Königin Elizabeth II. war am Freitag im Alter von 99 Jahren gestorben.