11. August 2019 / 18:20 Uhr

"Komplett schwach": Trainer Spies flucht nach 0:2-Pleite des MTV Gifhorn

"Komplett schwach": Trainer Spies flucht nach 0:2-Pleite des MTV Gifhorn

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Gebrauchter Tag: Fabian Schröder (r.) und sein MTV Gifhorn mussten sich gegen den FC Hagen/Uthlede geschlagen geben.
Gebrauchter Tag: Fabian Schröder (r.) und sein MTV Gifhorn mussten sich gegen den FC Hagen/Uthlede geschlagen geben.
Anzeige

Das war gar nichts: Mit 0:2 (0:0) unterlag der MTV Gifhorn gegen den FC Hagen/Uthlede. Nach der ersten Pflichtspiel-Niederlage des Fußball-Oberligisten war Trainer Michael Spies mächtig angefressen.

Anzeige
Anzeige

Über 90 Minuten war es ein kampfbetontes Spiel, das gefühlt alle 20 Sekunden vom Schiedsrichter unterbrochen wurde - ein richtiger Spielfluss kam bei zahlreichen Fouls und Nickligkeiten nicht zustande. Die erste Chance gehörte früh den Gästen, der Schuss von Erik Köhler wurde von Gifhorns Marc Upmann gerade noch vor der Linie geblockt. Wenig später versuchte es Mario Petry per Freistoß aus der Distanz, doch FC-Keeper Yannick Becker lenkte den Ball über die Latte. In der 13. Minute hielt MTV-Keeper Tobias Krull das 0:0 fest, im Gegenzug köpfte Petry eine Flanke von Jovan Hoffart rein - stand aber im Abseits.

Dann passierte bis zur Pause nichts mehr. Schön war das vor allem von Hagen ruppig geführte Spiel nicht anzusehen. "Wir haben ohne Pepp, ohne Dampf und ohne Wille gespielt. Wir hatten vor der Partie angesprochen, dass wir verlieren, wenn wir ohne Leidenschaft agieren", ärgerte sich Spies. Und genauso kam es, als die MTV-Defensive nach einer Stunde binnen zwei Minuten gleich zweimal unachtsam war. Zunächst schob Köhler den Ball rein, dann erhöhte Finn-Niklas Klaus auf 2:0. "Hagen hat es geschafft, mit ein bis zwei Spielern bei uns alles durcheinanderzubringen. Das ist ziemlich enttäuschend", so Spies.

Oberliga: MTV Gifhorn gegen FC Hagen/Uthlede. Zur Galerie
Oberliga: MTV Gifhorn gegen FC Hagen/Uthlede. © Lea Rebuschat
Anzeige

Die Gifhorner, bei denen Elvir Zverotic aus privaten Gründen nicht dabei war, versuchten es weiter nach vorn - mehr als Halbchancen sprangen aber nicht heraus. Auch nicht nach dem Platzverweis von Hagens Fabio Hausmann (sah Gelb-Rot). Besonders die Körperlichkeit der Gäste stellte die Hausherren vor Probleme, hinzu kamen zu wenig Zug zum Tor und Ideen in der Offensive. "Jede Mannschaft würde sich gegen dieses Team schwertun", sagte Spies und fügte an: "Es haben 30 Prozent gefehlt."

Leichter wird's aber in den nächsten Wochen nicht: Weiter geht's bei Absteiger 1. FC Germania Egestorf-Langreder, eine Woche später kommt der Tabellenzweite Arminia Hannover in die Flutmulde. "Auf der Mannschaft lastet immer Druck, aber jetzt haben wir keinen guten Start, sondern einen schlechten", kritisierte der MTV-Coach.

MTV: Krull - Schröder, Jaeger, Upmann (65. Martinowski), Hashagen - Dubiel, Kolmer (73. Leese) - Berisha (65. Berg) - Prior Bautista, Petry, Hoffart.

Tore: 0:1 (60.) Köhler, 0:2 (62.) Klaus.

Gelb-Rot: Hausmann (Hagen/83.).

Mehr zum MTV Gifhorn
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN