06. Juli 2022 / 10:59 Uhr

Königsdörffer, Pfeiffer, Ambrosius: Ehemalige DFB-Junioren ab sofort für Ghana spielberechtigt

Königsdörffer, Pfeiffer, Ambrosius: Ehemalige DFB-Junioren ab sofort für Ghana spielberechtigt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die deutschen Junioren-Nationalspieler Ransford-Yeboah Königsdörffer, Patric Pfeiffer und Stephan Ambrosius sind ab sofort für Ghana spielberechtigt.
Die deutschen Junioren-Nationalspieler Ransford-Yeboah Königsdörffer, Patric Pfeiffer und Stephan Ambrosius sind ab sofort für Ghana spielberechtigt. © IMAGO/Oliver Ruhnke/Christian Schroedter/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Die drei ehemaligen DFB-Junioren Ransford-Yeboah Königsdörffer, Patric Pfeiffer und Stephan Ambrosius sind ab sofort für Ghana spielberechtigt und können sich Hoffnungen auf eine WM-Teilnahme in Katar machen. Dies teilte der Verband des westafrikanischen Landes mit.

Gut vier Monate vor dem Beginn der Weltmeisterschaft in Katar hat Ghana seine personellen Optionen offenbar um drei Profis aus der 2. Bundesliga erweitert. Wie der Verband des westafrikanischen Landes mitteilte, seien Ransford-Yeboah Königsdörffer, Stephan Ambrosius (beide Hamburger SV) und Patric Pfeiffer (Darmstadt 98) ab sofort für die "Black Stars" spielberechtigt. Dies sei das Ergebnis eines monatelangen und intensiven Austauschs zwischen der Verbandsspitze, den Spielern und deren Eltern.

Anzeige

Der 20-jährige Königsdörffer, der in diesem Sommer von Dynamo Dresden zum HSV gewechselt war, bestritt bisher ein Länderspiel für die deutsche U21. Auch Ambrosius war einmal für den DFB-Nachwuchs im Einsatz, ist dieser Altersklasse mit seinen 23 Jahren allerdings inzwischen entwachsen. Pfeiffer (22) spielte derweil in der U18 und U19 für Deutschland. Neben dem Trio konnte Ghanas Verband eigenen Angaben zufolge auch Inaki Williams (Athletic Bilbao) und Tariq Lamptey (Brigton an Hove Albion) für sich gewinnen.

"Die Verfügbarkeit dieser Spieler bedeutet dem ghanaischen Verband und dem Trainer-Team sehr viel", erklärte Verbandsboss Edwin Simeon-Okraku: "Wir haben immer verdeutlicht, dass wir uns nicht limitieren wollen und weltweit Top-Talente scouten, die bereit sind, sich für unsere Nation aufzuopfern und uns auf das nächste Level zu heben." Trainiert werden die "Black Stars" derzeit von Otto Addo. Der ehemalige Bundesliga-Profi steht eigentlich bei Borussia Dortmund unter Vertrag, erhielt vom BVB aber die Genehmigung, sich zeitglich um die Belange von Ghanas Nationalteam zu kümmern.

Anzeige

"Trainer Otto Addo und sein Team werden die Spieler nun weiterhin genau beobachten und mit Blick auf die Länderspiele im September sowie die WM in Katar bewerten", erklärte Simeon-Okraku weiter. Ghana trifft bei der Weltmeisterschaft vom 21. November bis zum 18. Dezember in Vorrundengruppe H auf Portugal, Südkorea und Uruguay.