29. Mai 2021 / 13:43 Uhr

Königstransfer perfekt: WM-Torschütze Mike Hammond wechselt zu den Scorpions

Königstransfer perfekt: WM-Torschütze Mike Hammond wechselt zu den Scorpions

Stephan Hartung
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Mike Hammond ist aktuell für Großbritannien bei der Eishockey-WM im Einsatz, ab der kommenden Saison wird er für die Hannover Scorpions auflaufen. 
Mike Hammond ist aktuell für Großbritannien bei der Eishockey-WM im Einsatz, ab der kommenden Saison wird er für die Hannover Scorpions auflaufen.  © imago images/Just Pictures
Anzeige

Die Hannover Scorpions haben einen absoluten Königstransfer für die neue Spielzeit getätigt: Der Eishockey-Oberligist hat Mike Hammond verpflichtet. Derzeit ist der 31-jährige Topstürmer für Großbritannien bei der Weltmeisterschaft im Einsatz.

Anzeige

Nicht mal drei Wochen nach dem Ende der Saison haben die Hannover Scorpions ihren Königstransfer für die neue Spielzeit getätigt: Der Eishockey-Oberligist verpflichtet Mike Hammond. Der 31-Jährige ist derzeit für Großbritannien bei der Weltmeisterschaft im Einsatz und hat dort bereits seine Torgefahr unter Beweis gestellt.

Anzeige

Stationen in England und Dänemark

Einen WM-Teilnehmer in die dritte deutsche Spielklasse zu holen – damit gelangen Scorpions-Sportchef Eric Haselbacher sowie Trainer und Teammanager Tobias Stolikowski ein echter Transfercoup. Der Stürmer war bereits in der ersten englischen Liga in Manchester und Coventry im Einsatz sowie in Dänemark.

Mehr über die Hannover Scorpions

"Er ist für die Oberliga fast schon überqualifiziert"

In der Saison 2019/2020 schnürte Hammond in der DEL 2 die Schlittschuhe. Für die Lausitzer Füchse gelangen ihm in 48 Partien immerhin 18 Treffer und 49 Torvorlagen. „Er ist für die Oberliga fast schon überqualifiziert“, sagt Scorpions-Sportchef Haselbacher und bezeichnet seinen neuen Spieler als „echte Granate“.



Starker Transferdoppelpack

Mit der Verpflichtung von Hammond schnüren die Scorpions einen spektakulären Transferdoppelpack: Bereits vor wenigen Tagen vermeldeten sie Tyler Gron, der aus der DEL 2 von den Bayreuth Tigers zum Nordmeister nach Mellendorf wechselt.

Innerhalb von sechs Jahren und 263 Spielen sammelte er 261 Punkte. Nach dem Torjäger aus Bayreuth kommt nun also ein weiterer Topstürmer, was deutlich macht: Nach der bitteren Finalniederlage in der Serie gegen die Selber Wölfe, als die Scorpions den Franken den Aufstieg in die DEL 2 überlassen mussten, wollen sie es erst recht wissen und stellen sich einen entsprechenden Kader zusammen.

Ein Ausländer muss das Team verlassen

Anders als Gron besitzt Hammond keinen deutschen Pass, hat die englische und kanadische Staatsbürgerschaft. Damit ist klar, dass sich die Scorpions von einem Ausländer trennen werden. Bislang hatten der Finne Tomi Wilenius und der Kanadier Mario Trabucco die zwei erlaubten Kontingentplätze eingenommen.

Mehr Sport aus Hannover

Scorpions wollen auf "kanadische Karte" setzen

Noch ist zwar nichts perfekt, aber Haselbacher lässt durchblicken, „dass wir gern auf die kanadische Karte setzen wollen. Wir sind mit Mario sehr zufrieden. Er ist als Stürmer auch defensiv sehr stark, gewinnt zudem viele Bullys.“

Von den Punkten her hat Wilenius zwar in der vergangenen Saison weitaus besser abgeschnitten. In den Play-offs konnte der Finne aber nicht an seine Leistungen aus der Hauptrunde anknüpfen, als er 36 Tore in 42 Spielen erzielte, und erreichte „nur“ identische Wert wie Trabucco.