10. April 2021 / 18:13 Uhr

"Können das im Pokal gerne wiederholen": Erste Reaktionen zu RB Leipzigs 4:1 in Bremen

"Können das im Pokal gerne wiederholen": Erste Reaktionen zu RB Leipzigs 4:1 in Bremen

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
Marcel Sabitzer besorgte Leipzigs Treffer zum 4:1.
Marcel Sabitzer besorgte Leipzigs Treffer zum 4:1. © Picture Point
Anzeige

RB Leipzig hat sich mit einem 4:1-Sieg in der Bundesliga zurückgemeldet und dabei ganz neue Qualitäten gezeigt. Beim SV Werder Bremen zeigten sich die Messestädter vor allem in Halbzeit eins erfrischend effizient. Wir haben nach dem Abpfiff erste Stimmen von Trainern und Spielern gesammelt.

Anzeige

Bremen. RB Leipzig hat die Motivation nicht verloren. Eine Woche nach der Niederlage gegen Bayern München gewann der Tabellenzweite der Fußball-Bundesliga am Samstag mit 4:1 (3:0) bei Werder Bremen und kam dank des Bayern-Patzers gegen Union Berlin wieder bis auf fünf Punkte an den Titelfavoriten heran. 20-Millionen-Euro-Einkauf Alexander Sörloth aus Norwegen, der vorher in 24 Bundesliga-Spielen nur drei Tore erzielt hatte, traf in dieser Partie gleich doppelt (32./41.).

Anzeige

Der sehr schön herausgespielte Führungstreffer war in der 23. Minute dem Spanier Dani Olmo gelungen. Und nur zwei Minuten, nachdem Milot Rashica per Handelfmeter zum 1:3 getroffen hatte (61.), legte Marcel Sabitzer (63.) ein viertes RB-Tor nach.

DURCHKLICKEN: Das sagen Spieler und Trainer

Willi Orban (RB Leipzig): Wir sind früh verdient in Führung gegangen und haben dann auch schnell nachgelegt. Dann waren es auch eine runde Sache. Für uns war es heute ein guter Tag. Es war unsere Motivation und unsere Intention, zu zeigen, dass wir auch im Pokalspiel weiterkommen wollen. Es ist eine riesige Chance, ins Finale zu kommen. Deshalb war es wichtig, heute zu gewinnen und zu zeigen, dass wir gut drauf sind. Zur Galerie
Willi Orban (RB Leipzig): "Wir sind früh verdient in Führung gegangen und haben dann auch schnell nachgelegt. Dann waren es auch eine runde Sache. Für uns war es heute ein guter Tag. Es war unsere Motivation und unsere Intention, zu zeigen, dass wir auch im Pokalspiel weiterkommen wollen. Es ist eine riesige Chance, ins Finale zu kommen. Deshalb war es wichtig, heute zu gewinnen und zu zeigen, dass wir gut drauf sind." ©

Für Werder dagegen droht es nach der vierten Bundesliga-Niederlage in Serie doch noch einmal eng zu werden im Abstiegskampf. Denn der Vorsprung auf den Relegationsplatz wird nach diesem 28. Spieltag nur noch vier Punkte betragen - ganz egal wie das Duell der beiden Konkurrenten 1. FC Köln und Mainz 05 am Sonntag ausgeht.