05. Juni 2021 / 10:12 Uhr

Kontinuität bei Dynamo Dresden: Die SGD baut weiter auf „Physios“ Grahé und Lange

Kontinuität bei Dynamo Dresden: Die SGD baut weiter auf „Physios“ Grahé und Lange

Stefan Schramm
Dresdner Neueste Nachrichten
Dynamos Marco Hartmann wird nach einer Verletzung im Spiel von Physiotherapeut Tobias Lange (links) behandelt.
Dynamos Marco Hartmann wird nach einer Verletzung im Spiel von Physiotherapeut Tobias Lange (links) behandelt. © Steffen Manig
Anzeige

Dynamo Dresden hat den auslaufenden Kontrakt mit Athletik- und Konditionstrainer Matthias Grahé verlängert und den Aufgabenbereich von Physiotherapeut Tobias Lange ausgebaut. So sollen die Fußballer auf die vielen Herausforderungen in der 2. Bundesliga optimal vorbereitet werden. „Eine hervorragende Physis ist elementar für die Umsetzung unserer Spielidee“, sagt Sportchef Ralf Becker.

Anzeige

Dresden. Zwei Wochen nach den Vertragsverlängerungen von Cheftrainer Alexander Schmidt und seinen beiden Assistenten Heiko Scholz und Ferydoon Zandi hat Dynamo Dresden nun den auslaufenden Kontrakt mit Athletik- und Konditionstrainer Matthias Grahé um ein Jahr bis 30. Juni 2022 verlängert. Das teilte der künftige Zweitligist am Freitag mit.

Anzeige

Mehr Aufgaben für Physiotherapie

Der 52-Jährige ist seit 2019 bei den Schwarz-Gelben und sei ab sofort auch für die leistungsdiagnostische Steuerung verantwortlich. „Die Jungs haben sich schon jetzt in vielen Bereichen klasse weiterentwickelt, verfügen zugleich aber auch noch über großes Potential im physischen Bereich, das wir gemeinsam weiter ausschöpfen wollen, um uns optimal auf die kommenden Herausforderungen vorzubereiten. Denn: In der 2. Bundesliga werden unsere Spieler auch auf diesem Gebiet noch mehr gefordert sein“, sagte Matthias Grahé.

Weitere Meldungen zu Dynamo Dresden

Unterdessen hat der Verein auch den Aufgabenbereich von Chef-Physiotherapeut Tobias Lange weiter ausgebaut, der seit zehn Jahren für die SGD tätig ist. Er übernimmt fortan komplett den Bereich der Rehabilitation verletzter Spieler, um sie in die Vollbelastung sowie das Mannschaftstraining rückzuführen. Zugleich wurden auch die Verträge der beiden weiteren „Physios“ Korbinian Dötter und Julian Binder verlängert. „Dynamo Dresden ist für mich seit Jahren viel mehr als nur ein Arbeitgeber. Ich bin glücklich darüber, dass wir als Physio-Team in dieser Konstellation weiter gemeinsam zusammenarbeiten und unsere Spieler so bestmöglich individuell betreuen können“, sagte Tobias Lange.



Die Personalien sind wichtige Bausteine im Trainer- und Betreuerteam, das damit nach dem Aufstieg beisammen bleibt. „Eine hervorragende Physis unserer Spieler ist elementar für die Umsetzung unserer Spielidee und wichtiger Bestandteil der athletischen Trainingsarbeit. Wir freuen uns sehr, dass wir in den Bereichen Physiotherapie, Rehabilitation, Regeneration und Athletik auch weiterhin auf die Expertise und den Erfahrungsschatz von Tobias Lange und seinem Team sowie unseren Athletiktrainer Matthias Grahé zählen können“, erklärte Dynamos Sport-Geschäftsführer Ralf Becker.