21. November 2019 / 16:01 Uhr

Kracher-Partien in der Bezirksliga: Deshalb stehen diese beiden Kicker im Fokus

Kracher-Partien in der Bezirksliga: Deshalb stehen diese beiden Kicker im Fokus

Pascal Mäkelburg
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Im Fokus: Die Qualitäten von Bromes Marvin Keller (l. Bild, r.) sind gegen Gamsen, die von Calberlahs Gian-Luca von Spiczak-Brzezinski (r. Bild, l.) in Mörse gefragt.
Im Fokus: Die Qualitäten von Bromes Marvin Keller (l. Bild, r.) sind gegen Gamsen, die von Calberlahs Gian-Luca von Spiczak-Brzezinski (r. Bild, l.) in Mörse gefragt. © Preuss
Anzeige

Zwei Kracher-Partien, zwei Spieler im Fokus. In der Fußball-Bezirksliga kommt es am Sonntag (14 Uhr) zum Gipfeltreffen, wenn der Zweite aus Mörse den Spitzenreiter Calberlah erwartet. Calberlahs Gian-Luca von Spiczak-Brzezinski führt die Torjägerliste des SV an und trifft gegen die TSG besonders gern. Zeitgleich empfängt der Vorletzte Brome Schlusslicht Gamsen. Und Bromes Hoffnungen ruhen im Keller-Kracher ausgerechnet auf Keller, Marvin Keller.

Anzeige
Anzeige

Junger Mann mit Adelstitel

In Calberlah gilt der junge Mann mit dem Adelstitel im schwer auszusprechenden Nachnamen schon als „Mr. Zuverlässig“. Von Spiczak-Brzezinski kommt in dieser Saison trotz seiner erst 21 Jahren schon auf 1080 Einsatzminuten. Nur Stammkeeper Philipp Korsch und Kevin Leja haben vereinsintern mehr. Mit acht Treffern ist er bester SVC-Torschütze der Saison, zudem hat von Spiczak-Brzezinski eine Elfmeterquote von 100 Prozent. Der Spielmacher ist so wichtig wie nie zuvor und hat maßgeblichen Anteil am Höhenflug.

Pikant für Sonntag: Seine starke Bilanz gegen Mörse. Vor einem Jahr erzielte er das wichtige 1:0 beim 2:0-Heimsieg. Im Hinspiel traf Calberlahs Nummer 13 in der letzten Spielminute zum umjubelten 2:2-Ausgleich. „Zurzeit läuft es ganz gut“, sagt von Spiczak-Brzezinski bescheiden. „Das ist aber allein der Verdienst der gesamten Mannschaft. Wie wir im Moment arbeiten und Fußball spielen, das macht richtig Freude. Und wenn ich der Truppe wieder mit einem Tor gegen Mörse helfen kann, dann mache ich das natürlich gerne.“

Seine Vorfreude ist groß. „Das Hinspiel war ein sehr starkes Fußballspiel. Ich denke, das wird wieder so.“ Mehrere Superlative treffen aufeinander: Calberlah hat mit neun Gegentoren die mit Abstand beste Abwehr der Liga, Mörse mit 50 Treffern die mit Abstand beste Offensive. Außerdem empfängt die TSG als bestes Heimteam mit dem SVC das bisher stärkste Auswärtsteam. „Aufgrund des Tabellenstands und unserer Form sind wir leichter Favorit, aber die TSG hat super Spieler in ihren Reihen. Es wird eines dieser Spiele, warum wir alle irgendwann mal mit dem Fußballspielen angefangen haben“, sagt von Spiczak-Brzezinski.

SV Calberlah - VfR Wilsche/Neubokel

SV Calberlah - VfR Wilsche/Neubokel Zur Galerie
SV Calberlah - VfR Wilsche/Neubokel © Michael Franke
Anzeige

Der Keller-Kracher

Zwischen Brome und Gamsen geht es derweil um den Anschluss ans rettende Ufer. Die Formkurven sprechen für einen Sieg des FCB. Beide Teams holten erst einen Sieg, zuletzt feierten die Bromer aber Achtungserfolge mit dem 4:4 gegen den TuS Neudorf-Platendorf und dem wilden 6:6 beim 1. FC Wolfsburg. Wichtiger Faktor des Aufschwungs ist Marvin Keller, der nicht nur vier Tore in den jüngsten drei Spielen schoss.

Auch seine Führungsqualitäten sind im Abstiegskampf von Bedeutung. Beim zwischenzeitlichen 1:5 beim 1. FC pushte er die Truppe noch mal – und die kam tatsächlich zurück. „Mit 26 Jahren bin ich schon einer der Älteren im Team. Natürlich müssen wir Erfahreneren in unserer Situation vorweggehen. Ich bin sehr froh, dass das zuletzt Früchte getragen hat“, sagt Keller, der seit 14 Jahren für den FCB spielt. „Dieses Spiel gegen Gamsen musst du eigentlich gewinnen, wenn du drin bleiben willst.“

Im Hinspiel fehlte Keller

Das Hinspiel endete 2:2. Damals war Bromes Stürmer allerdings im Urlaub. Für das Rückspiel sprüht Keller nur so vor Optimismus: „Wir haben in den vergangenen Spielen unseren starken Zusammenhalt bewiesen. Ich gehe in das Spiel mit dem Gedanken, dass wir 90 Minuten später mit drei Punkten in der Tasche daraus gehen.“

Von Spiczak-Brzezinski tippt die Bezirksliga:

SV Lauingen/Bornum – FSV Adenbüttel/Rethen 0:1. Die FSV will zurück aus dem Keller.

VfB Fallersleben – SV Gifhorn 2:2. Beide sind sehr stark, sie neutralisieren sich.

TSG Mörse – SV Calberlah 1:2. Wird eine enge Kiste, mit dem besseren Ende für uns.

VfL Wahrenholz – Lupo/Martini Wolfsburg II 3:0. Wahrenholz ist zurück in der Erfolgsspur.

FC Brome – MTV Gamsen 2:0. Brome ist zuhause gut und wird den Keller-Gipfel gewinnen.

TSV Hillerse – VfR Wilsche/Neubokel 2:0. Der Favorit setzt sich durch.

TSV Vordorf – TSV Hehlingen 3:1. Vordorf hat gute Stürmer und ist heimstark.

TuS Neudorf-Platendorf – 1. FC Wolfsburg 1:0. Wird ein knapper Arbeitssieg.

Mehr heimischer Fußball
Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN