19. Mai 2019 / 17:48 Uhr

Krähenwinkel sorgt mit Sieg über Almstedt für Polster im Abstiegskampf

Krähenwinkel sorgt mit Sieg über Almstedt für Polster im Abstiegskampf

Dirk Herrmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Großer Jubel: Der Krähenwinkeler Marcel Kunstmann (2. von rechts) erzielt das 1:1.
Großer Jubel: Der Krähenwinkeler Marcel Kunstmann (2. von rechts) erzielt das 1:1. © Michael Plümer
Anzeige

Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide hat sich zwei Spieltage vor Saisonende dank des Sieges über den MTV Almstedt ein Fünf-Punkte-Polster auf Iraklis Hellas und die Abstiegsränge verschafft. Für Almstedt hingegen steht nach der Niederlage der Abstieg aus der Landesliga bereits fest.

Anzeige
Anzeige

Mit einem 5:1-Sieg im ersten Spiel mit Alexander Dosch als Interimscoach hatten die Krähen kurz vor der Winterpause in Almstedt ihre Aufholjagd begonnen – mit dem 5:2 (2:1) gestern im Rückspiel wäre Bernd Krajewski in seiner drittletzten Partie als KK-Trainer mit der Mannschaft fast schon der entscheidende Schritt zum Klassenerhalt gelungen. Als die Begegnung am Waldsee bereits abgepfiffen war, schoss Iraklis Hellas in Burgdorf allerdings noch das 1:1. In die letzten zwei Runden geht es für KK indes mit fünf Punkten Vorsprung und dem eindeutig besseren Torverhältnis gegenüber Iraklis.

Bilder zum Spiel TSV Krähenwinkel/Kaltenweide - MTV Almstedt:

Der Krähenwinkeler Marcel Kunstmann (rechts) und Hermann Oberbeck schenken sich nichts.  Zur Galerie
Der Krähenwinkeler Marcel Kunstmann (rechts) und Hermann Oberbeck schenken sich nichts.  ©
Anzeige

Nach frühem Rückstand drehen die Krähen die Partie noch vor der Pause

„Viel verändert hat sich nicht“, meinte Krajewski zur Ausgangslage, „aber für die restlichen Spiele sind wir fit. Das hat man heute wieder gesehen.“ Gegen die Almstedter, die nun als Absteiger feststehen, stellten die Krähen ihren Anhang allerdings zunächst einmal auf eine Nervenprobe. Bereits in der 2. Minute mussten sie das 0:1 durch Norman Rostalskis Kopfball nach einem weiten Einwurf hinnehmen – viel schlechter hätte es aus TSV-Sicht nicht beginnen können. „Wir kriegen es immer noch nicht ganz hin, selbst dem Spiel eine Entwicklung zu geben“, sagte Krajewski.

Seine Elf erarbeitete sich jedoch einige Chancen, während der MTV aus dem Spiel heraus nur noch einmal gefährlich wurde, aber an Torwart André Pigors scheiterte. Danach drehten Marcel Kunstmann (38.) und Felipe Böttcher (42., Foulelfmeter) die Partie noch vor der Pause, in die es für den Almstedter Hermann Oberbeck mit Gelb-Rot ging. Nach dem Seitenwechsel störte KK den Gegner früh und nutzte die Überzahl zu weiteren Toren durch Kunstmann (52.), Dosch (54.) und Tim Hübner (70.). Marek Höweling (87.) verkürzte noch.

Mehr Fußball aus der Region Hannover

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Hannover
Sport aus aller Welt