14. April 2017 / 15:08 Uhr

Krasse Aktion: Rapid-Ultras holen Mannschaftsbus von der Autobahn

Krasse Aktion: Rapid-Ultras holen Mannschaftsbus von der Autobahn

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Ultras von Rapid Wien haben die Mannschaft zur Rede gestellt
Die Ultras von Rapid Wien haben die Mannschaft zur Rede gestellt
Anzeige

Die prekäre Tabellensituation von Rapid Wien haben die Hardcore-Fans des Vereins am letzten Wochenende ihre Mannschaft von der Autobahn geholt.

Anzeige

Die notorische Erfolgslosigkeit in der Saison und die bittere 0:3-Niederlage beim Tabellenletzten haben die Ultras von Rapid Wien zu einer schwerwiegenden Aktion verleitet. Sie holten am vergangenen Samstag den Mannschaftsbus nach der Niederlage gegen den SV Ried von der Autobahn - zu einer Aussprache.

Anzeige

"Nach dem Spiel in Ried war also mehr als dringender Handlungsbedarf, um allen Beteiligten diese Situation klarzumachen. Wir haben den Mannschaftsbus in Ried in Ruhe gelassen, denn jegliche Versuche irgendwas zu starten wären mit großer Wahrscheinlichkeit in einer Straßenschlacht mit der mehr als motivierten oberösterreichischen Polizei ausgeartet", schreiben die Ultras auf ihrer Homepage. Deshalb griffen sie zu einer drastischen Maßnahme.

"Wir haben uns für die unauffälligere Variante entschieden und den Bus auf dem Weg nach Wien von der Autobahn geholt, um der Mannschaft auf einem LKW-Rastplatz die Leviten zu lesen. Was dort wie gesagt wurde, werden wir hier nicht weiter ausführen, wir sind aber davon überzeugt, dass die Mannschaft wirklich verstanden hat, um was es hier im Augenblick geht. Bei der Ankunft in Hütteldorf hatten wir noch ein Gespräch mit den Geschäftsführern Sport sowie Wirtschaft, die den Eindruck machten, als hätten sie wirklich überrissen, was auf dem Spiel steht."

Rapid ist derzeit Tabellensiebter in Österreich und hat nur noch fünf Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.