13. September 2020 / 19:55 Uhr

Kreis Gifhorn: VfL Wittingen und FC Schwülper sind die ersten Ersten!

Kreis Gifhorn: VfL Wittingen und FC Schwülper sind die ersten Ersten!

Michelle Tietge
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
CI6I8512_layout
Auf und davon: Die SV Meinersen (am Ball) besiegte in der Kreisliga B den TSV Meine mit 3:1. © Sebastian Preuß
Anzeige

"Endlich wieder Punktspiele!" So der Tenor im Kreis Gifhorn. In der neuen zweigeteilten Kreisliga grüßen zum Start der VfL Wittingen und der FC Schwülper von der Spitze. Viel los war beim Derby zwischen der SV Leiferde und dem TSV Hillerse II. Und auch in den 1. Kreisklassen rollte der Ball.

Anzeige

Die ersten Ligaspiele standen am Sonntag im Fußball-Kreis Gifhorn an. In der Kreisliga A konnten alle vier Gästemannschaften die drei Punkte entführen: Wittingen gewann dabei mit 5:0 beim Wesendorfer SC, mit 4:0 besiegte der SV Groß Oesingen den FSV Vorhop-Schönewörde. Das Derby der Kreisliga B endete 2:2-Unentschieden – Leiferde holte gegen Hillerses Zweitvertretung einen Last-Minute-Punkt. In der Kreisklasse lautete das Ergebnis zwei Mal 6:0: Der FC Germania Parsau ließ dem FC Brome 2 in der 1. Kreisklasse B keine Chance und in der 1. Kreisklasse D bezwang der VfL Rötgesbüttel die SG Vollbüttel-Ribbesbüttel.

Kreisliga A

FSV Vorhop/Schönewörde – SV Groß Oesingen 0:4 (0:2). Groß Oesingen zeigte eine clevere Mannschaftsleistung und ließ die Gastgeber nur schwer ins Spiel kommen. „Wir waren nicht chancenlos, zahlen momentan aber noch etwas Lehrgeld. Wir müssen uns den Mund abputzen und weitermachen“, sagte FSV-Trainer Arne Hoffart nach der zweiten Pflichtspiel-Niederlage in Folge.

Tore: 0:1 (31.) Degenhardt, 0:2 (34.) Seidel, 0:3 (53.) Seidel, 0:4 (59.) Wiegmann.

VfL Knesebeck – SV Rühen 1:2 (1:0). Rühen fand in Knesebeck nicht gut ins Spiel: „Wir hatten Glück, dass es zur Pause nur 0:1 stand“, gab SV-Trainer Matthias Weiß zu. Nach der Pause legte sein Team spielerisch aber zu und drehte die Partie. „Aufgrund der Leistung in der zweiten Hälfte geht das Ergebnis in Ordnung“, so Weiß.

Tore: 1:0 (15.) Sonderhoff, 1:1 (55.) Jennerich, 1:2 (71.) Jennerich.

Wesendorfer SC – VfL Wittingen 0:5 (0:3). Wittingen ging bereits nach drei Minuten in Führung und erspielte sich weitere Chancen. „Wir hatten von Beginn an alles im Griff, der Sieg ist auch in der Höhe verdient“, lobte VfL-Trainer Naim Fetahu.

Tore: 0:1 (3.) Liedtke, 0:2 (12.) Liedtke, 0:3 (37.) Emmermann, 0:4 (74.) Emmermann, 0:5 (77.) Emmermann (Foulelfmeter).

SV Osloß – SV Westerbeck 0:2 (0:0). Osloß hatte zunächst Schwierigkeiten dem Druck von Westerbeck standzuhalten. „Wir haben uns ins Spiel gekämpft und lange das 0:0 gehalten. Am Ende wurden die Beine immer müder und Westerbeck konnte die spielerische Überlegenheit nutzen, der Sieg ist schon verdient“, sagte Osloß-Coach Dominique Dolata.

Tore: 0:1 (79.) Strimbanu, 0:2 (84.) Sauer (Foulelfmeter).

Kreisliga Gifhorn: SV Osloß - SV Westerbeck

Kreisliga Gifhorn: SV Osloß - SV Westerbeck. Zur Galerie
Kreisliga Gifhorn: SV Osloß - SV Westerbeck. ©

Kreisliga B

TuS Müden-Dieckhorst – FC Schwülper 1:6 (1:4). Die Gastgeber starteten gut, führten schon nach zwei Minuten - „dann haben wir den Gegner eingeladen, und innerhalb kürzester Zeit stand es 1:4“, berichtete Müdens Coach Sven Arne Börner. „Das waren vier klare Fehler, die ein Spitzenteam wie Schwülper eiskalt bestraft.“ Börner ehrlich: „Wir haben verloren, weil Schwülper einfach besser war.“

Tore: 1:0 (2.) Berg, 1:1 (18.) Pape, 1:2 (25.) Stammhammer, 1:3 (27.) Stammhammer, 1:4 (34.) Berlinecke, 1:5 (68.) Macht, 1:6 (83.) Henze.

SV Triangel – SSV Kästorf II 3:0 (0:0). Triangels Dosenöffner zum Erfolg war die 1:0-Führung nach 56 Minuten: „Wir haben etwas gebraucht, um reinzukommen, haben insgesamt aber souverän gespielt und waren über 90 Minuten überlegen“, erklärte SV-Trainer Viktor Weißgerber.

Tore: 1:0 (56.) T. Spillecke, 2:0 (63.) M. Spillecke, 3:0 (74.) T. Spillecke.

SV Meinersen – TSV Meine 3:1 (1:0). Aufsteiger Meine fand gut ins Spiel, geriet allerdings nach einem Elfmeter in Rückstand. „Das Gegentor war sehr unglücklich, wir haben aber für den Ausgleich gekämpft“, sagte TSV-Coach Luca Morana. Dieser gelang seinem Team auch, doch Meinersen konnte in der Nachspielzeit erneut in Führung gehen und das Spiel gewinnen. „Wir sind glücklich und zufrieden über die ersten drei Punkte, nach dem Ausgleich haben wir eine tolle Moral gezeigt“, so SV-Trainer Ron Glindemann.

Tore: 1:0 (28.) Ahmi (Foulelfmeter), 1:1 (90.) De Boer, 2:1 (90. +1) Tietje, 3:1 (90. +5) Tietje.

SV Leiferde – TSV Hillerse II 2:2 (0:1). Beim Spiel in Leiferde herrschte Derby-Stimmung pur: Hillerses Zweitvertretung ging nach einer Viertelstunde in Führung, nach der Pause machte Leiferde immer mehr Druck und konnte ausgleichen. TSV-Keeper Leon Divjak parierte kurz vor Schluss einen Elfmeter, im direkten Gegenzug erzielten die Gäste die erneute Führung. „Nach dem Gegentreffer lagen alle am Boden, aber wir sind wieder aufgestanden und haben in der Nachspielzeit den verdienten Ausgleich gemacht. Es wäre noch mehr drin gewesen, schade dass der Aufwand nicht belohnt wurde“, sagte SV-Co-Trainer Benjamin Wrede. „Man hat gemerkt, dass es ein Derby war. Aufgrund des Zeitpunkts war das Unentschieden zwar unglücklich, aber gerecht“, gab TSV-Coach André Brömel zu.

Tore: 0:1 (15.) Preuß, 1:1 (78.) Jaenisch, 1:2 (87.) Von-Wurmb, 2:2 (90. +3) Lauenroth.

Kreisliga Gifhorn: SV Meinersen - TSV Meine

Kreisliga Gifhorn: SV Meinersen - TSV Meine. Zur Galerie
Kreisliga Gifhorn: SV Meinersen - TSV Meine. © Sebastian Preuß

1. Kreisklasse B

FC Germania Parsau – FC Brome II 6:0 (2:0). Parsau brauchte gegen den tiefstehenden Gast aus Brome viel Geduld. „Wir haben viele gute Chancen nicht genutzt, hinten raus fehlte bei Brome dann die Kondition – wir hätten aber auch zweistellig gewinnen können“, sagte Parsaus Trainer Sören Henke.

Tore: 1:0 (17.) B. Henke, 2:0 (39.) Heiser, 3:0 (75.) B. Henke, 4:0 (80.) Schulz, 5:0 (85.) Mewes, 6:0 (90.) Tronnier.

Kreisklasse: VfL Rötgesbüttel - SG Vollbüttel/Ribbesbüttel

Kreisklasse: VfL Rötgesbüttel - SG Vollbüttel/Ribbesbüttel. Zur Galerie
Kreisklasse: VfL Rötgesbüttel - SG Vollbüttel/Ribbesbüttel. ©

1. Kreisklasse D

VfL Rötgesbüttel – SG Vollbüttel/Ribbesbüttel 6:0 (1:0). Beim Derby in Rötgesbüttel nahm der Gastgeber nach ausgeglichenen ersten 45 Minuten in der zweiten Halbzeit das Heft in die Hand. „Der Sieg ist auch in der Höhe verdient, das war ein sehr positiver Start“, lobte VfL-Co-Trainer Stefan Lock.

Tore: 1:0 (6.) F. Wolter, 2:0 (51.) F. Wolter (Foulelfmeter), 3:0 (63.) M. Wolter, 4:0 (68.) Schacht (Foulelfmeter), 5:0 (80.) F. Wolter, 6:0 (82.) Neumann.