02. Mai 2021 / 18:30 Uhr

Kreis Nordvorpommern-Rügen: Keine Auf- und Absteiger bei den Herren

Kreis Nordvorpommern-Rügen: Keine Auf- und Absteiger bei den Herren

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
Symbolbild
Die Hoffnungen auf ein sportliches Ende bei den Herren im Kreis Nordvorpommern-Rügen haben sich zerschlagen. © Sven Just
Anzeige

Nun hat der Kreisfußballverband Nordvorpommern-Rügen auch die Spielzeit bei den Herren abgebrochen. Bei der Wertung der Spielzeit haben sich die Funktionäre für eine Annullierung entschieden.

Anzeige

Jetzt hat auch die Fußball-Spielzeit bei den Herren im Kreis Nordvorpommern-Rügen ihr vorzeitiges Ende gefunden. Der Kreisfußballverband (KFV) hat am Sonntag erklärt, dass die Saison aufgrund der Corona-Pandemie bei den Männern abgebrochen wird. Schon im März hatte der KFV den Spielbetrieb im Nachwuchs und bei den Alten Herren sowie den Kreispokal in allen Altersklassen abgesetzt.

Anzeige

Anders als in den meisten Kreisverbänden wird in Nordvorpommern-Rügen die Saison bei den Herren annulliert. Es wird keine Auf- und Absteiger geben. Anträge von Vereinen, die aus dem Kreis in die Landesebene hoch wollen, wird der KFV nicht genehmigen. Der freiwillige Abstieg für Klubs von der Kreisober- in die Kreisliga ist hingegen möglich.

Mehr aus dem Kreis Nordvorpommern-Rügen

"Wir haben uns dabei bewusst gegen die Quotientenregelung entschieden, da wir glauben, dass mit der geringen Anzahl von ausgetragenen Spielen keine wirklich sportliche Wertung vorgenommen werden kann", heißt es in einer Mitteilung des Kreisfußballverbandes. Die Funktionäre aus Nordvorpommern-Rügen hatten sich Anfang April gegen die Wertung der Spielzeit 2020/21 des Landesfußballverbandes ausgesprochen.

Bei den Herren hatte der KFV bis zuletzt noch die Hoffnung, dass zumindest die Hinrunde in den Kreisspielklassen sportlich beendet werden könne. Drei Spieltage standen in der Hinserie noch aus. Bis Ende April wollte sich der Verband eine Deadline setzen. Da sich die Infektionslage in Nordvorpommern-Rügen jedoch nicht wesentlich besserte, wurde eine Fortsetzung immer unwahrscheinlicher. Zudem verhindern die Verfügungen der Politik aktuell landesweit den Wettkampfsport im Amateurbereich.