30. Juni 2020 / 00:13 Uhr

Kreisfußball: Staffeleinteilung hängt auch vom Bezirk ab

Kreisfußball: Staffeleinteilung hängt auch vom Bezirk ab

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Klaus Henkel und Hans Dieter Dethlefs
Klaus Henkel (l.) hat in den kommenden Wochen mit seinem Spielausschuss noch reichlich Arbeit vor sich. © r
Anzeige

Auch wenn auf dem NFV-Verbandstag der Abbruch der Fußballsaison besiegelt wurde, bleiben für die heimischen Klubs einige Fragen offen: Unter anderem stehen die Staffelgrößen und der Starttermin auf der Agenda des Spielausschusses um Klaus Henkel.

Anzeige
Anzeige

Nach der Fußball-Saison ist vor der neuen Spielzeit: Der Spielausschuss des NFV-Kreises Göttingen-Osterode hat der Entscheidung des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) eine Menge Arbeit vor sich. Unter anderem müssen der Kreisspielausschussvorsitzende Klaus Henkel und seine Mitarbeiter die Einteilung der neuen Staffeln festlegen. Da es keine Absteiger gibt, haben viele Ligen einen Überhang.

Derzeit steht für Herrenbereich weder der genaue Start der Fußball-Saison 2020/21 noch die möglichen Staffelgrößen fest. „Mit dem Ergebnis des Verbandstages war zu rechnen, auch wenn ich gern eine Annullierung gesehen hätte“, sagt Henkel, der betont, dass man nunmehr mit größeren Staffeln leben müsse. „Wir werden uns da am Bezirk orientieren. Am Mittwoch findet dort eine Sitzung zur Einteilung der Staffeln statt. Dort gibt es die Überlegung größere Staffeln zu teilen“, so Henkel weiter.

Kleinere Staffel im Kreis möglich

Kleinere Staffeln seien auch auf Kreisebene ein Thema. Denn: Eine Kreisliga mit 15 Mannschaften könne aufgrund der Platzgegebenheiten im Kreis Göttingen absolviert werden. „Das schafft man einfach nicht. Wir überlegen auch schon, ob wir überhaupt einen Pokalwettbewerb durchführen“, ergänzt Henkel. Die Mannschaftsmeldungen, die bis zum 21. Juni abgegeben werden mussten, bleiben ähnlich wie im Vorjahr: Wurden 2019 noch 137 Teams für den Spielbetrieb gemeldet, sind in diesem Jahr 133.

„Welche Staffeln eventuell verkleinert werden, steht noch nicht fest. Es kann schon sein, dass es in den 2. und 3. Kreisklassen weniger Veränderungen gibt. Ich hätte insgesamt auch nicht damit gerechnet, dass wieder ähnlich viele Mannschaften gemeldet werden“, so der Vorsitzende. Der Kreis werde sich nach den Beschlüssen des Bezirkes richten, zumal dort auch die Absteiger aus den Bezirksligen festgelegt werden. Durch immer noch offenen Starttermin wird die Arbeit für den Göttinger Spielausschuss in den kommenden Wochen nicht leichter. Die NFV-Spielordnung lasse jedoch einen großen Spielraum zu.