18. September 2020 / 22:18 Uhr

Kreisliga-Auftakt: Leistungsgerechtes Remis zwischen Kaltenkirchen und Nahe

Kreisliga-Auftakt: Leistungsgerechtes Remis zwischen Kaltenkirchen und Nahe

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Late-Night-Kick in Kaltenkirchen: Der Auftakt der Kreisliga Mitte ist gemacht.
Late-Night-Kick in Kaltenkirchen: Der Auftakt der Kreisliga Mitte ist gemacht. © Agentur 54°
Anzeige

Die Kreisliga Mitte startete am Freitagabend in die lange ersehnte Spielzeit 2020/21. Dem Kaltenkirchener TS II und dem TSV Nahe kam unter dem flutlicherhellten Himmel von 'Kaki' das Eröffnungspiel zu, das nach neunzig Minuten keinen Sieger fand.

Anzeige

"Über die gesamte Spieldauer war hier richtig Feuer drin", schwärmte TSV-Trainer Michael D'Urso von dem Auftaktspiel. "Beide Mannschaften haben gut anzusehenden Fußball gezeigt." Dabei gingen die Gäste in der 23. Minute durch ein Treffer von Tjark Prigan in Führung. Die Gastgeber bewerteten das Tor später als Eigentor ihres Defensivmannes Schnitzke, so oder so lief die KTS schnell einem Rückstand hinterher. "Wir hatten uns mehr vorgenommen", befand deren Trainer Manuel Corral später.

Nach der Pause glich Alexander Reichmuth aus (53.). Das über weite Strecken ausgeglichene Spiel spiegelte sich bis zur Schlussviertelstunde im Ergebnis wieder, bis TSV-Käpt'n Patrick Erkelenz die Gäste wieder in Front brachte (77.). Bis zur 90. Minute sah alles nach einem Auftaktsieg der Naher aus, doch ein von Schiedsrichter Georg Peter Pflügelbauer und von Jannik Joachim Schnitzke verwandelter Foulelfmeter markierte den Schlusspunkt der Partie.

Mehr News aus den Kreisligen

"Insgesamt bin ich mit dem Auftritt meiner Jungs sehr zufrieden", resümierte D'Urso, während sein Kollege auf der Gegenseite ein wenig mit Ergebnis haderte: "An den Spielanteilen gemessen waren wir auf jeden Fall nicht die schlechtere Mannschaft, auch, wenn wir zwei Mal einen Rückstand kompensieren müssen. Zwischenzeitlich war für uns die Möglichkeit da, das Ding zu drehen, wobei der Punkt für Nahe sicherlich nicht unverdient ist", bekannte Corral.