08. Mai 2022 / 21:05 Uhr

Kreisliga: FC Stadthagen bleibt nach dem Spitzenspiel souveräner Tabellenführer

Kreisliga: FC Stadthagen bleibt nach dem Spitzenspiel souveräner Tabellenführer

Claus-Dieter Luchs
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-FC
Saif Hussain (links) köpft das 1:0 für den FC Stadthagen. © Daniel Kultau
Anzeige

Das Topspiel der Fußball-Kreisliga ist ohne einen Sieger zuende gegangen. Der FC Stadthagen trennte sich vom SC Auetal mit 1:1. Im Abstiegskampf rückten die Mannschaften dagegen noch enger zusammen.

SV Engern – ETSV Haste 0:0. Beide Teams lieferten sich überwiegend Duelle im Mittelfeld, vor den Strafräumen fehlte ihnen das Durchsetzungsvermögen. Die größte Tormöglichkeit im ersten Spielabschnitt hatte der Gast. Ein raffiniert getretener Freistoß über die Abwehrmauer hinweg landete auf der Latte des Engeraner Tores (34.). Auch nach dem Seitenwechsel blieben packende Torraumszenen Mangelware. Ein Kopfball von Jan-Luca Baake traf nur das Außennetz des Haster Tores (74.). Drei Minuten später verhinderte der Pfosten bei einem Schuss von Mathias Krebs ein Tor für die Hausherren.

Anzeige

SV Victoria Sachsenhagen – TSV Eintracht Exten 0:3. Auch gegen den TSV Exten konnte der SV Sachsenhagen den Abwärtstrend der letzten Wochen nicht stoppen. Nach ausgeglichener und torloser erster Halbzeit ging der Gast durch Felix Kaufmann, der aus der Drehung unhaltbar einschoss (56.), mit 1:0 in Führung. In der 74. Minute unterlief Janis Hainke beim Versuch, den Ball zu seinem Torwart zurückspielen, ein Eigentor zum 0:2. Die Hausherren ließen nach diesem Rückstand die Köpfe hängen und jegliches Aufbäumen gegen die drohende Heimniederlage vermissen. In der Schlussminute spielte Felix Kaufmann gleich drei Sachsenhäger Abwehrspieler aus und schob das Leder zum 0:3-Endstand über die Linie.

TSV Steinbergen – TSV Ahnsen 2:0. Zu einem mühsamen und dem Spielverlauf nach glücklichen Erfolg kamen die Hausherren gegen ein jederzeit gleichwertiges Schlusslicht aus Ahnsen. Nach einer Kombination über drei Stationen stecke Felix Mehrens den Ball zu Jannik Sasse durch, der unhaltbar zum 1:0 einnetzte (30.). In einer zähen und ausgeglichen zweiten Halbzeit fiel der Treffer zum 2:0 erst in der 88. Minute. Sven Steep stand goldrichtig und staubte einen Abpraller aus kurzer Entfernung in die Maschen.

SV Obernkirchen – FSG Pollhagen-Nordsehl-Lauenhagen 1:1. Trotz einer Vielzahl hochkarätiger Tormöglichkeiten und einer insbesondere im ersten Spielabschnitt klaren Überlegenheit kamen die Hausherren nicht über eine Punkteteilung hinaus. In der neunten Minute hielt der Obernkirchener Torwart Joshua Hering einen von Mark Wilms geschossenen Foulelfmeter. Fast im Minutentakt erspielte sich der SV daraufhin seine Tormöglichkeiten. Aktionen von Dogan Kartalkus und Moritz Leberke klärte der Gast jeweils auf der Linie.

Anzeige

Nach einem Freistoß von Jens-Niklas Schneider erzielte Bastian Schmalkoch per Kopfball die hochverdiente 1:0-Führung (21.). In der 43. Minute verlängerte ein Obernkirchener Verteidiger nach einem Freistoß den Ball in Richtung eigenes Tor. Jan-Lukas Hasemann stand völlig frei und hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Entfernung zum 1:1-Ausgleich über die Linie zu drücken. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren, bei denen für den verletzten Torwart Joshua Hering nun Bastian Schmalkoch zwischen den Pfosten stand, tonangebend. Ein Kopfball von Ercan Adsiz strich ebenso knapp über das Tor (51.) wie nur zwei Minuten später ein Fernschuss von Pascal Büsing.

SV Victoria Lauenau – SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten 0:3. Dank einer überzeugenden Vorstellung setzten sich die Gäste hochverdient durch. Der Gastgeber hatte bereits in der Anfangsphase mehrfach Glück, dass er keinen Treffer kassierte. In der 16. Minute schoss Fatih Erdoglu völlig freistehend aus elf Metern über das Tor. Die einzige nennenswerte Lauenauer Torchance verhinderte Torwart Robin Ronnenberg mit einer Reflex bei einem Schuss von Lukas Bräunig (25.).

Mit einem Freistoß aus 20 Metern über die Mauer hinweg in den Winkel brachte Nico Altmann den Gast mit 1:0 in Führung (33.). Timo Schmalz baute die Gästeführung auf 2:0 aus (39.). Als Torwart Maik Janitschke einen Ball nicht unter Kontrolle bekam, staubte Ismael Maradesa noch vor dem Pausenpfiff aus kurzer Entfernung zum 0:3-Endstand ab (45.). Die Hausherren ließen nach dem Seitenwechsel jegliches Aufbäumen gegen die drohende Niederlage vermissen.

Mehr zum Schaumburger Sport

FC Hevesen – SG Bad Nenndorf-Riehe 7:2. In einer einseitigen Begegnung setzte sich der in allen Belangen deutlich überlegene FC auch in dieser Höhe verdient mit 7:2 durch. Nach einem Zuspiel von Dominik Weiss eröffnete Rick Maier den Heveser Torreigen (25.). Einen Schuss von Tim Finke konnte die SG-Abwehr nur kurz abwehren, Weiss war zur Stelle und schoss das Leder zum 2:0 in die Maschen (39.). Per Kopfball nach einer Flanke von Niklas Vehling köpfte erneut Weiss den Ball zum 3:0-Pausenstand ins Netz (44.). Auch nach dem Seitenwechsel hielt der Einbahnstraßenfussball Richtung Gästetor an.

Mattes Wilharm staubte aus kurzer Entfernung zum 4:0 ab (52.), zwei Minuten später traf Tom-Oliver Vauth zum 5:0. Dennis Kleiber war zum 6:0 (57.) erfolgreich. In der 60. Minute schloss Delil Sincar eine Einzelaktion mit dem Treffer zum 6:1 ab. Mit einem direkt verwandelten Freistoß war Guliano Maione zum 6:2 erfolgreich (89.). In der 73. Minute stellte Kleiber den 7:2-Endstand her.

FC Stadthagen – SC Auetal 1:1. Der FC bestimmte die Anfangsphase des Spitzenspiels und ging dementsprechend in Führung. Ein Freistoß von Nils Rinne segelte in den Strafraum, wo Saif Hussain richtig stand und den Ball zur Führung köpfte. Bis zur Halbzeit hatte der FC weitere gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Ein Kopfball von Hussain traf nur die Latte, einen Weitschuss von Rinne holte SC-Torwart Frederik Meier aus dem Winkel.

Danach verlor der FC etwas seinen Faden und war nicht mehr so präsent in den Zweikämpfen. Ein Auetaler Freistoß flog kurz vor der Halbzeit in den Strafraum, ein Kopfball traf den Arm von Saif Hussain und den Elfmeter verwandelte Tobias Feldmann zum 1:1-Ausgleich. Es war der einzige Schuss auf das Stadthäger Tor im gesamten Spiel.
Die Angriffe liefen im zweiten Durchgang weiterhin größtenteils auf das Auetaler Tor, doch entweder scheiterte der FC am eigenen Unvermögen, oder am starken SC-Keeper Meier, der seinem Team mit guten Paraden den Punkt sicherte. Durch das 1:1 verpasste der FC die Chance, sich weiter abzusetzen, hielt den SCA so jedoch auf Abstand und ist weiter auf dem besten Weg, in die Bezirksliga zurückzukehren.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.