08. Juni 2020 / 12:59 Uhr

Mit Spielertrainer Saleh Ali - Wacker Neustadt rüstet mächtig auf

Mit Spielertrainer Saleh Ali - Wacker Neustadt rüstet mächtig auf

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Wacker Neustadts neuer Spielertrainer Saleh Ali (rechts) mit den Zugängen Philipp Aggelidis (von links), Miguel Becker, Nico Schuhmüller, Ömer-Ahmet Göbel, Patrick Boettcher, Ilic Hajra, Max Rudorf, Adel Ali und Jan Gräfenhahn.
Wacker Neustadts neuer Spielertrainer Saleh Ali (rechts) mit den Zugängen Philipp Aggelidis (von links), Miguel Becker, Nico Schuhmüller, Ömer-Ahmet Göbel, Patrick Boettcher, Ilic Hajra, Max Rudorf, Adel Ali und Jan Gräfenhahn. © FC Wacker Neustadt
Anzeige

Gut, dass der FC Wacker Neustadt in diesem Jahr noch gespielt hat. So übernimmt Saleh Ali nämlich zur neuen Saison höchstwahrscheinlich einen Kreisligisten als Spielertrainer. Und auch ansonsten hat sich einiges getan an der Jahnstraße.

Anzeige

Auch wenn die aktuelle Spielzeit in den Amateurligen von offizieller Seite noch nicht beendet ist, scheint eine Wiederaufnahme nur schwer vorstellbar. Alles deutet darauf hin, dass am 27. Juni beim außerordentlichen Verbandstag des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) die Entscheidung zum Abbruch fallen wird - mit Aufsteigern nach der Quotientenregelung und ohne Absteiger.

Anzeige

Saleh Ali kehrt heim an die Jahnstraße

Folglich laufen in den Vereinen die Planungen für die Saison 2020/2021 bereits auf Hochtouren – so auch beim FC Wacker Neustadt. Der Kreisligist rüstet personell mächtig auf, Verstärkung auf und neben dem Platz ist im Kommen.

Besonders eine Personalie lässt die Herzen der Klub-Verantwortlichen und Fans höher schlagen: Saleh Ali kehrt heim an die Jahnstraße – Ali und Miguel Becker bilden künftig das neue Trainerduo. Der bisherige Chefcoach und Torhüter Sven Heinze-Bittner hört aus persönlichen Gründen auf.

Mehr aus der Region

Zurück zu den Wurzeln. Saleh Ali trug während seiner Jugend das Wacker-Trikot und war auch mehrere Spielzeiten für die 1. Herrenmannschaft der Blau-Weißen am Ball. In den letzten beiden Jahren hatte der Mittelfeldakteur sein Fußballglück bei Landesligist STK Eilvese und kurzzeitig beim TSV Mühlenfeld gesucht. Jetzt zog es ihn wieder zum FC.


"Dass er zurückkommt, hat Signalwirkung"

„Mit Saleh haben wir unsere beste Platzierung in der Kreisliga geschafft. Dass er zurückkommt, hat Signalwirkung und bringt uns voran“, sagt Becker, der bislang als Co-Trainer an der Seite von Heinze-Bittner agiert. Ab der nächsten Saison wird er gleichberechtigt mit dem gebürtigen Syrer für die Mannschaft verantwortlich sein - während Becker jedoch von der Seitenlinie Regie führt, zieht Spielertrainer Ali die Fäden auf dem Feld.

Im Klassement der Kreisliga 2 rangiert Wacker derzeit mit elf Zählern auf Rang 14. Sollte beim Verbandstag wider Erwarten ein Saisonabbruch mit Absteigern beschlossen werden, können die Neustädter von Glück reden, dass sie im ersten und zugleich einzigen Spiel dieses Jahres ein torloses Remis gegen den TSV Berenbostel geholt haben – denn: nach der Quotientenregel wäre es am Ende dieser eine gewonnene Punkt mehr, der Wacker im Fall der Fälle den Klassenerhalt beschert.

So sehen die Abschlusstabellen für die Mannschaften aus der Region Hannover nach Anwendung des Quotienten aus

<b>OBERLIGA</b> Zur Galerie
OBERLIGA ©

So oder so wird der FC – einen Saisonabbruch mal vorausgesetzt – also weiterhin in der Kreisliga antreten. Und scheint dafür personell bestens gewappnet zu sein. Das Team um die Stammkräfte Elvis Gacaferi, Milad Hasso, Michell Ruzic, Niklas Dinter und Cinar Cihan bleibt nach Stand der Dinge zusammen. Darüber hinaus ist die Liste an Zugängen zur Saison 2020/2021 schon jetzt recht lang.

Aus den A-Junioren des JFV Neustädter Land rücken Max Rudorf, Jan Gräfenhahn, Philipp Aggelidis und Patrick Boettcher hoch - sie trainieren bereits bei den Männern mit. Adel Ali, ein Akteur aus der Wacker-Kreisklassen-Meisterelf 2018 fängt wieder an.

Junge Wilde bringen "Elan und Dampf rein"

Ferner schließen sich Ilic Hajra (Albanien), Ömer-Ahmet Göbel (TSV Otternhagen), Nico Schumüller (U19 JSG Engelbostel/Stelingen) sowie Fahim Mohammadi und Mario Nicheski (beide FC Mecklenhorst II) dem FC aus Neustadt an.

„Die Kaderplanung ist noch nicht abgeschlossen“, betont Becker, „wir führen aktuell Gespräche mit weiteren Spielern.“ Von den talentierten jungen Wilden aus dem eigenen Nachwuchs und Youngster Schumüller verspricht sich Becker neuen (Auf-)Schwung, „sie bringen Elan und Dampf rein.“

"Wir sind gut aufgestellt"

Der Coach sieht viel Potenzial im verstärkten Wacker-Team: „Wir sind nächste Saison gut aufstellt. Endlich können wir wieder einen sportlichen Schritt nach vorn machen – und einen Platz im oberen Mittelfeld anpeilen. Für uns Trainer gilt es, den richtigen Mix aus Jung und im besten Fußballalter, erfahren und frisch zu finden. Wir wollen die Mannschaft formen, festigen und weiterentwickeln.“