23. Februar 2020 / 17:09 Uhr

Kreisliga Gifhorn: Hillerse II kann trotz Unterstützung aus der Ersten in Westerbeck nicht gewinnen

Kreisliga Gifhorn: Hillerse II kann trotz Unterstützung aus der Ersten in Westerbeck nicht gewinnen

Michelle Tietge
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die Hillerser um Robin Wilhelm Ramme (am Ball) hatten sich in Westerbeck mehr erhofft.
Die Hillerser um Robin Wilhelm Ramme (am Ball) hatten sich in Westerbeck mehr erhofft. © Sebastian Preuß
Anzeige

Die Gäste aus Hillerse waren zum Kreisliga-Kick in Westerbeck mit Unterstützung aus der ersten Mannschaft angereist. TSV-Co-Trainer Can Özcan hatte sich dadurch mehr erhofft, doch Westerbeck hat gut gespielt.

Anzeige
Anzeige

Bilder vom Spiel des SV Westerbeck gegen den TSV Hillerse II

Bilder vom Spiel des SV Westerbeck gegen den TSV Hillerse II . Zur Galerie
Bilder vom Spiel des SV Westerbeck gegen den TSV Hillerse II . ©
Mehr vom SPORTBUZZER

In der Kreisliga Gifhorn wurde am Sonntag wieder Fußball gespielt - wenn auch nur auf zwei Plätzen. Der Tabellenführer VfL Germania Ummern zeigte sich gegen den SV Rühen effektiv und gewann mit 3:1. Mit einem 2:2-Unentschieden endete die Partie zwischen dem SV Westerbeck und dem TSV Hillerse II.

SV Westerbeck - TSV Hillerse II 2:2 (1:2). Die Gäste aus Hillerse reisten mit Unterstützung der ersten Mannschaft nach Westerbeck und dominierten die ersten 45 Minuten. "Hillerse war zu Beginn am Drücker, nach der Pause haben wir das Heft komplett in die Hand genommen und waren deutlich stärker", sagte SV-Coach Hartmut Müller. Westerbeck erzielte den Ausgleich, für den Sieg reichte es aber nicht. "Ein unglückliches 2:2", empfand Müller, für TSV-Co-Trainer Can Özcan ging das Ergebnis in Ordnung: "Wir haben uns mit der Unterstützung mehr erhofft, Westerbeck hat gut gekämpft, wodurch sich beide Mannschaften den Punkt verdient haben." Mit den Platzverhältnissen waren beide zufrieden: "In einem Strafraum war es etwas nasser, aber sonst war der Platz gut", so Müller.

Tore: 0:1 (13.) Brömel, 1:1 (23.) L. Sauer, 1:2 (40.) Ganski, 2:2 (54.) Trost.