13. September 2021 / 17:29 Uhr

Kreisliga Mitte-Süd: SV Wahlstedt schießt SV Preußen Reinfeld II ab

Kreisliga Mitte-Süd: SV Wahlstedt schießt SV Preußen Reinfeld II ab

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Rene Bossert erzielte in der Schlussphase die letzten beiden Tore für den SV Wahlstedt.
Rene Bossert erzielte in der Schlussphase die letzten beiden Tore für den SV Wahlstedt. © SV Wahlstedt
Anzeige

SV Wahlstedt bejubelt glattes 6:0 über SV Preußen Reinfeld II, für die der Saisonstart komplett missglückt ist. JuS Fischbek gegen SG Oering-Seth mit 3:1 vorn, aber dann ging der Post so richtig ab. SV Schackendorf und VfL Rethwisch teilen sich die Punkte in keinem guten Fußballspiel. Corona-Fall beim SVT Bad Oldesloe: Das Spiel gegen TuS Garbek ist ausgefallen.

SV Wahlstedt bejubelt glattes 6:0 über SV Preußen Reinfeld II, für die der Saisonstart komplett missglückt ist

SV Wahlstedt - SV Preußen Reinfeld II 6:0

Anzeige

Einen echten Kantersieg konnte der SV Wahlstedt am Sonntagnachmittag feiern. Dass es am Ende so eindeutig wird, hätten im Vorfeld wohl die Wenigsten erwartet. Somit hat Reinfelds zweite Herren einen echten Fehlstart hingelegt und die ersten beiden Duelle verloren, steht auf dem letzten Platz. Zur Pause führte der SVW dank Toren von Sergey Valentinovic Babaev und Alexander Braun mit 2:0. Reinfelds drei Wechsel zur Halbzeit und kurz nach dem Wiederanpfiff verpufften, stattdessen machte Babaev das 3:0 und somit alles klar. Doch es kam noch richtig knüppeldick für die Karpfenstädter: Alexander Braun Jr. besorgte per Elfmeter das 4:0, Rene Bossert netzte in den letzten beiden Minuten gleich zweifach ein.

Mike Baaske (Wahlstedt): "Auch in der Höhe ein verdienter Sieg. In meinen Augen ist das 2:0 zur Pause für den Gegner sogar noch schmeichelhaft. Da haben wir die letzten Angriffe nicht konsequent ausgespielt. Dann haben wir fünf Minuten nach der Pause ein bisschen den Faden verloren, auch wenn Reinfeld nicht entscheidend vors Tor kam. Dann haben wir das Heft wieder in die Hand genommen und haben noch vier Dinger gemacht. Die Konter haben wir gut ausgespielt. Insgesamt eine gute Mannschaftsleistung, auf die man aufbauen kann. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können."

Sebastian Ballhausen (Reinfeld): "Verdienter Sieg von Wahlstedt. Wir haben über weite Strecken leider die nötige Laufbereitschaft und Körperlichkeit vermissen lassen. Am Ende war es vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch."

JuS Fischbek gegen SG Oering-Seth mit 3:1 vorn, aber dann ging der Post so richtig ab

JuS Fischbek - SG Oering-Seth 3:4

Die SG Oering-Seth setzt sich nach einem knappen Auswärtserfolg bei JuS Fischbek mit nun zehn Punkten an die Tabellenspitze. Das Team von Coach Klaus-Dieter Koch bewies dabei eine ganz starke Moral, machte aus einem 1:3-Rückstand noch ein 4:3. Durch einen Doppelschlag von JuS-Kapitän Vedat Bingöl binnen einer Minute stand es nach 20 Minuten 2:0 für die Heimelf. Das muntere Scheibenschießen ging weiter. Wenige Augenblicke später unterlief Jeremy Hecker ein Eigentor. Tugay Yavuz brachte die personell arg gebeutelten Fischbeker, bei denen Trainer Bahattin Altinalana selbst eine Viertelstunde mitspielte, wieder mit zwei Toren nach vorn. Die Gäste steckten aber zu keiner Minute auf und belohnten sich für den betriebenen Aufwand. Alle drei Tore gingen auf das Konto von Stürmer Nico Post, in der 78. markierte er den umjubelten Siegtreffer.


Bahattin Altinalana (Fischbek): "War ein offenes Spiel, beide mit offenem Visier. Zur Halbzeit gehen wir 3:1 in Führung und haben es bis dahin gut gemacht. Zweite Halbzeit müssen wir eigentlich in der Defensive kompakter stehen, sind aber viel zu offen bzw. hat die starke Offensive von Oese es sehr gut gemacht. Am Ende stehen wir mit leeren Händen da. Wir hatten auch nur 12 Mann an Bord, sodass ich selbst mit eingesprungen bin."

Klaus-Dieter Koch (Oering): "Wir haben gut ins Spiel gefunden und durch Flankenläufe von Philipp Krüger auch Torgefahr erzeugt. Durch einen doch sehr fragwürdigen Elfmeter liegen wir dann plötzlich zurück und es folgte eine vogelwilde Zeit. Tore im Minutentakt, nur leider zu viele gegen uns. Nachlässigkeiten werden halt bestraft. Das Eigentor hatte Paul Peters gut vorbereitet. Zur zweiten Halbzeit haben wir Nico Post ins Sturmzentrum gestellt und er hat sich mit drei Toren bedankt. Die ganze Truppe war in Halbzeit Zwei deutlich konzentrierter und absolut gewillt, das Ding zu drehen. Alle haben Gas und die Jungs haben sich etliche Chancen erspielt, leider aber zu viele liegen lassen. Der Sieg ist aber verdient."

Mehr News aus der LN-Region

SV Schackendorf und VfL Rethwisch teilen sich die Punkte in keinem guten Fußballspiel

SV Schackendorf - VfL Rethwisch 1:1

Der SV Schackendorf konnte den zweiten Zähler in der noch so jungen Saison einfahren. Gerade mal sieben Minuten waren gespielt, da gingen die Gäste durch Christopher Willuhn schon in Front. In einem Spiel, das für den neutralen Zuschauer wahrlich alles andere als ein fußballerischer Leckerbissen war, gelang dem SVS im heimischen Travestadion durch Joshua-Tjarik Marcinczyk immerhin noch der 1:1-Ausgleich. Die Gäste aus Rethwisch erwischten somit einen mittemäßigen Saisonstart, haben momentan vier Punkte auf dem Konto.

Stefan Christensen (Schackendorf): "Ein umkämpftes, aber keinesfalls gutes Spiel von beiden Teams. Mit dem einen Punkt können wir leben, allerdings wäre mehr drin gewesen. Mund abputzen und weiter geht's."

Tobias Chylla (Rethwisch): "Das Ergebnis geht auf jeden Fall in Ordnung. In der ersten Halbzeit hatten wir mehr Spielanteile und mehr Ballbesitz. Schackendorf hat sich auf das Verteidigen konzentriert, was sie auch sehr diszipliniert gemacht haben. Bei uns fehlte die Präzision beim letzten Pass. Zweite Halbzeit haben sie sich durch Konter mehr in Spiel gekämpft und sind da schnell nach vorne gekommen. Es war kein schön anzuschauendes Spiel, das kann man sagen."

Corona-Fall beim SVT Bad Oldesloe: Spiel gegen TuS Garbek ist ausgefallen

Das Spiel zwischen dem SVT Bad Oldesloe und dem TuS Garbek konnte nicht angepfiffen werden. Das ist der Tatsache geschuldet, dass es auf Seiten von Türkspor einen bestätigten COVID-19-Fall gegeben hat. Abteilungsleiter Gökhan Akdemir dazu: "Große Teile der Mannschaft mussten bis einschließlich 12. September in Quarantäne. Diese Woche geht es wieder los. Der Saisonstart ist etwas holprig. Wir haben das Beste draus gemacht. Der übrige Kader, der nicht von der Quarantäne betroffen war, hat in der Woche trotzdem auf dem Trainingsplatz gut gearbeitet."

Der fünfte Spieltag auf einen Blick:

Sonntag, 19. September:

Anzeige

SV Preußen Reinfeld - TSV Nahe (13.00 Uhr)
SG Oering-Seth - VfL Oldesloe (15.00 Uhr)
Bargfelder SV - SV Schackendorf (15.00 Uhr)
VfL Rethwisch - SVT Bad Oldesloe (15.00 Uhr)

Dienstag, 21. September:

SV Wahlstedt - TuS Garbek (19.30 Uhr)

Die Top-Torschützen der Kreisliga Mitte-Süd:

1.Vedat Bingöl (JuS Fischbek): 4
1. Nico Post (SG Oering-Seth): 4
1. Felix Reinecke (SG Oering-Seth): 4
dahinter gleich elf Spieler mit jeweils zwei Treffern