15. Mai 2018 / 11:11 Uhr

Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin: Linum, Protzen und Nackel punkten im Abstiegskampf

Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin: Linum, Protzen und Nackel punkten im Abstiegskampf

Marius Böttcher
Märkische Allgemeine Zeitung
Diego Etzien landete mit seiner SG Linum einen Big-Point.
Diego Etzien landete mit seiner SG Linum einen Big-Point. © Marius Böttcher
Anzeige

Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin: Der MSV-Reserve fehlt nur noch ein Punkt zum sicheren Aufstieg.

Anzeige
Anzeige

SG Sieversdorf – MSV Neuruppin II 1:3 (0:1). Tore: 0:1 Tim Kleeßen (19.), 1:1 Dustin Schmidt (49.), 1:2 Alec Kögler (58.), 1:3 Nico Wolf (71.). Das äußerst faire Spiel gestalteten die MSV-Youngster überlegen, trafen im ersten Spielabschnitt aber nur nach einem blitzsauberen Konter über Alec Kögler, welcher einen 80-Meter-Sprint hinlegte und Tim Kleeßen bediente. Ein direkt verwandelter Eckball ließ die SGS zurückkommen, „danach waren wir auch am Drücker und hatten durch Marius Garchow die Riesenchance“, berichtet Sieversdorfs Thomas Leitert, der von einem tollen Kreisliga-Spiel sprach. Die Fontanestädter hatten ihrerseits noch zwei Antworten parat und machten den Sack zu. „Ein verdienter Erfolg meiner Jungs“, resümierte MSV-Coach Gunnar Reblin.

Die Mannschaft des Tages aus der Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin:
Die Mannschaft des Tages aus der Kreisliga Ost Prignitz/Ruppin: © MAZ-Grafik
Anzeige

SV Dreetz – Herzberger SV 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Mario Lück (66.). Die Dreetzer legten nach zuletzt herben Pleiten einen sehr guten Auftritt hin und hielten lange das torlose Remis. „Kurz vor Schluss blieb uns sogar ein klarer Elfmeter verwehrt“, bemängelten die Gastgeber. Insgesamt dennoch eine gute Teamleistung des SVD. Die Herzberger sind dagegen das einzige Team, welches der MSV-Reserve die Meisterschaft wegschnappen könnte. Dazu müsste der HSV aber alle sieben Partien gewinnen, der MSV seinerseits die vier Spiele verlieren. Zudem wären 60 Treffer aufzuholen.

TuS Wildberg – Blau-Weiß Nackel 2:4 (1:0). Tore: 1:0 Enrico Skaun (4.), 1:1 Robert Bollgrün (57.), 1:2 Robert Zimmermann (71.), 2:2 Andy Schulz (80.), 2:3, 2:4 Marco Komorowski (82., 87.). „Wir haben es verpasst unsere Chancen zu nutzen. Stattdessen kontert uns der Gegner aus“, erklärte ein enttäuschter TuS-Coach Adrian Soost. Für Nackel war es erst der zweite Saisonsieg.

Die Mannen um Trainer Ralf Lengert fahren beim 4:0-Auswärtserfolg drei ungefährdete Punkte ein.

Die Mannen um Trainer Ralf Lengert fahren beim 4:0-Auswärtserfolg drei ungefährdete Punkte ein. Zur Galerie
Die Mannen um Trainer Ralf Lengert fahren beim 4:0-Auswärtserfolg drei ungefährdete Punkte ein. ©

TSV Wustrau – Blau-Weiss Rheinsberg 4:0 (2:0). Tore: 1:0 Luca Wegner (16.), 2:0 Richard Buggermann (34.), 3:0 Florian Heinz (85.), 4:0 Luca Wegner (87.). Der TSV löste seine Pflichtaufgabe ohne Probleme, wie auch Trainer Bernd Mielke bestätigte: „Unser Sieg ist verdient. Wir haben die erste Halbzeit bestimmt, danach einen Gang rausgenommen.“ Zwar hatten die Rheinsberger im zweiten Durchgang mehr Spielanteile, wirklich zwingend wurde es vor dem Tor aber nie.

SG Linum – TuS Dabergotz 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Hans Jordan (24.), 2:0 Maik Wodetzki (48.), 2:1 Christoph Rechlin (78.). Durch einen 30-Meter-Freistoß ging der Gastgeber in Front, nach dem Seitenwechsel wurde die Führung ausgebaut. Ab der 70. Minute war es eine Abwehrschlacht. SGL-Trainer Mario Herkner stand zwischen den Pfosten, hielt in der 87. Minute einen Strafstoß und avancierte damit zum Matchwinner.

Reckenziner unterliegen dem Tabellenführer der Kreisoberliga Prignitz-Ruppin 0:2

Reckenziner SV - SV Eintracht Alt Ruppin 0:2 (0:0) Zur Galerie
Reckenziner SV - SV Eintracht Alt Ruppin 0:2 (0:0) © Stefan Peglow

SV Protzen – Hansa Wittstock II 4:2 (4:1). Tore: 1:0 Paul Vatter (1.), 2:0 Jörg Schönhoff (10.), 3:0 Domenic Dean Biemann (12.), 3:1 Tobias Radon (27.), 4:1 Biemann (34.), 4:2 Radon (52.). Der SVP fährt dank einer tollen ersten Halbzeit drei wichtige Punkte im Abstiegskampf ein.