14. Mai 2019 / 23:14 Uhr

Kreisliga Ost: SC Rönnau und Ratzeburger SV trennen sich im Topspiel Remis

Kreisliga Ost: SC Rönnau und Ratzeburger SV trennen sich im Topspiel Remis

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach dem Spiel ist die Enttäuschung bei den Ratzeburger Spielern groß, schließlich fiel der 2:2-Ausgleichstreffer des SC Rönnau erst in der Nachspielzeit der Partie
Nach dem Spiel ist die Enttäuschung bei den Ratzeburger Spielern groß, schließlich fiel der 2:2-Ausgleichstreffer des SC Rönnau erst in der Nachspielzeit der Partie © foto: Finn Hofmann
Anzeige

Erst in der Nachspielzeit konnte Spitzenreiter SC Rönnau ausgleichen

Anzeige
Anzeige

Das war kein Spiel für schwache Nerven, aber ein echtes Topspiel. Das Kreisligaspiel zwischen dem SC Rönnau und dem Ratzeburger SV am Dienstagabend endete mit 2:2, der Punkteabstand es RSV auf den SCR bleibt somit bei zwei Punkten bestehen. Die Partie begann umkämpft, aber ausgeglichen und mit Chancen auf beiden Seiten.

Ratzeburger SV geht in Führung, SC Rönnau gleicht noch vor der Pause aus

In der 31. Minute ging der Ratzeburger SV dann aber in Führung, ein Querpass von Yanneck Holst fand Jonah Lubenow in der Mitte, der das Leder nur noch über die Linie drücken brauchte. Der Ratzburger SV, laustark unterstützt von rund 50 mitgereisten Fans, die auch noch etwas Pyrotechnik zündelten, mussten den Ausfall von drei Stammspielern kompensieren, die aufgrund von Sperrungen, Verletzungen oder Arbeit nicht zur Verfügung standen. Dem SC Rönnau gelang noch vor der Pause der 1:1-Treffer durch Hendrik Voss.

Mehr anzeigen

Tabellenführer SC Rönnau kommt in der Nachspielzeit per Elfmeter zum Ausgleich

In der zweiten Halbzeit gelang dann Jannik Edler mit einem 40-Meter-Schuss, bei dem Rönnau-Schlussmann Tim-Ole Schwettcher nicht gut aussah, der 2:1-Führungstreffer. Lange Zeit sah es dann auch nach einem Auswärtserfolg für die Rot/weißen aus. Denn der SC Rönnau schwächte sich in der 85. Minute noch selbst und verlor einen Spieler, der wegen groben Foulspiels mit der roten Karte vom Platz flog. Dennoch kam der Tabellenführer noch einmal vor das gegnerische Gehäuse und bekam nach einem Foulspiel einen Elfmeter zugesprochen, den Rene Flägel eiskalt verwandelte und den Punkt sicherte. SCR-Ligamanager Thorsten Krämer erklärte nach dem Spiel gegenüber dem LN-Sportbuzzer: "Kein Sieger im Spitzenspiel. Wir sind heute nicht zufrieden, da wir 80 Minuten die bessere Mannschaft waren. Leider blieben wieder etliche Chancen ungenutzt oder wurden vom Torwart gehalten. Hinzu kommt noch ein Lattentreffer. Mit dieser Leistung gehen wir gut vorbereitet in die letzten Saisonspiele. Ich habe überhaupt keinen Zweifel, dass diese tolle Mannschaft sich am Ende mit dem Meistertitel belohnt. Nichtsdestotrotz wünschen wir auch dem RSV, der sich jederzeit als fairer Gegner gezeigt hat, für die restliche Saison alles Gute."

Die Meister 2019 in Lübecks Amateurfußball

NTSV Strand 08 heißt der alte und neue Meister der Oberliga. Kommende Saison werden die Timmendorfer allerdings nicht mehr in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins antreten. Zur Galerie
NTSV Strand 08 heißt der alte und neue Meister der Oberliga. Kommende Saison werden die Timmendorfer allerdings nicht mehr in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins antreten. ©
Anzeige

ANZEIGE: 50% aufs Set für deine Mannschaftsfahrt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt