27. März 2017 / 20:45 Uhr

Kreisliga-Spitzenreiter Türkay Spor Garbsen strauchelt im Derby

Kreisliga-Spitzenreiter Türkay Spor Garbsen strauchelt im Derby

Nicola Wehrbein
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Garbsens Torwart Oguzhan Sengül ist beim Elfmeter chancenlos.
Garbsens Torwart Oguzhan Sengül unterlief ein Eigentor. © Chris Hanke
Anzeige

"Hätte auch 5:5 ausgehen können": Türkay Spor Garbsen und TSV Berenbostel liefern sich ein munteres Derby - und am Ende gewinnt der Außenseiter.

Ein hochklassiges Derby voller Spannung, Emotionen und Dramatik haben sich Türkay Spor und der TSV Berenbostel geliefert, mit dem glücklicheren Ende für die Gäste: Der Spitzenreiter ließ beim 1:2 Federn.

Anzeige

„Wir haben gut begonnen und hatten die Partie gefühlt im Griff“, schilderte Heimtrainer Ahmet Mezarci. Aber Türkay-Keeper Oguzhan Sengül unterlief ohne Not ein Eigentor (27.) – das spielte den Gästen in die Karten. In der Folge gab es auf beiden Seiten brandgefährliche Torraumszenen und hochkarätige Chancen. Türkay Spor rannte an - und die Gäste konterten. „Irgendwie fehlt es uns derzeit an Präzision, Cleverness und dem nötigen Glück im Abschluss“, sagte Mezarci.

Christian Werner gelang schließlich der überfällige Ausgleich (76.). Die Heimelf drängte auf den Sieg – und geriet nach einem Ballverlust im Vorwärtsgang in einen Berenbosteler Konter, den Benedict Thomassek erfolgreich abschloss (85.), die Entscheidung. „Das Spiel war äußerst interessant und intensiv“, kommentierte Gäste-Trainer Thorsten Anger, „es hätte auch 5:5 enden können.“ Mezarci zeigte sich mit der Leistung seines Teams durchaus zufrieden, allein: „Hätten wir doch unsere Chancen genutzt...“

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.