27. Mai 2019 / 13:33 Uhr

Kreisliga-Staffelsieg für Schönefeld fix (mit Video und Galerie)

Kreisliga-Staffelsieg für Schönefeld fix (mit Video und Galerie)

Sport Lucki
Märkische Allgemeine Zeitung
Beherztes Eingreifen vom Felgentreuer Torwart  Max Maiwald gegen den zum Kopfball bereiten Petkuser Christian Hannig.
Beherztes Eingreifen vom Felgentreuer Torwart Max Maiwald gegen den zum Kopfball bereiten Petkuser Christian Hannig. © Frank Neßler
Anzeige

Kreisliga Dahme/Fläming: Der SV-Elf von Trainer Christian Walter ist nach einem 4:1-Auswärtssieg bei Eintracht Königs Wusterhausen II Rang eins nicht mehr zu nehmen.

Glückwunsch an den SV Schönefeld – die Mannschaft von Trainer Christian Walter ist zwei Spieltage vor Saisonschluss vorzeitig Staffelsieger der Fußball-Kreisliga Dahme/Fläming. Der Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz bleibt weiter spannend. Die Abstiegsfrage ist unterdessen geklärt. Die SG Woltersdorf folgt der zweiten Mannschaft von Eintracht Königs Wusterhausen in die 1. Kreisklasse.

Anzeige

Eintracht Königs Wusterhausen II – SV Schönefeld 1:4 (1:2). Vom Papier eine klare Sache, doch der Spitzenreiter tat sich beim Tabellenletzten zunächst schwer mit der Chancenverwertung. „Die Gastgeber wehrten sich nach Kräften. Sie wollten nicht, dass wir die Meisterschaft auf ihrem Platz feiern können“, sagte SV-Trainer Christian Walter. Selim Grzmehle (21.) brachte den Favoriten zwar in Front, doch Marc Seifert (28.) erzielte mit einem umstrittenen Foulstrafstoß den Ausgleich. Martin Pingel (42.) rückte mit dem 1:2 zur Pause die Verhältnisse wieder gerade. Mit der Führung im Rücken baute Can Kurtesevic (75.) den Vorsprung aus, bevor per Eigentor von Christoph Heim zum 1:4-Endstand der Staffelsieg für die Schönefelder endgültig in Sack und Tüten war.

RSV Waltersdorf – Frankonia Wernsdorf II 2:2 (1:1). Ein Spiel der Doppeltorschützen. Kenny Sydrow (8., 79.) erzielte beide Treffer der Hausherren, zweimal war Mirko Scholz (23., 50./Strafstoß) für die Gäste erfolgreich.

Wacker Motzen – SG Woltersdorf 5:3 (1:1). Nach ihrer 16. Saisonpleite sind die Gäste nun auch rechnerisch abgestiegen. Mirko Mülders (22.) brachte die Gäste zwar in Führung, aber Sebastian Wisocki (45.) markierte kurz vor der Pause den Ausgleich. Im zweiten Durchgang stellten die Hausherren mit zwei Doppelschlägen die Weichen auf Sieg. Zunächst netzten Philip Liebe (63.) und Rene Lembcke (66.) für Wacker zum 3:1 ein. Marcel Banicke (68.) erzielte den Anschlusstreffer, bevor Marcel Eschke (71., 75.) die Partie endgültig entschied. Den Schlusspunkt setzte der Woltersdorfer Matthias Bossdorf (81.).

Anzeige

Fichte Baruth – SV Zernsdorf 4:1 (2:0). Die Hausherren enteilten nach Toren von Konstantin Hüsgen (8., 18.), Niklas Teschner (55.) und Bastian Schneider (70.) auf 4:0, bevor Maximilian Lock (82.) der Ehrentreffer der Gäste gelang.

SV Felgentreu – Petkuser SV 0:7 (0:4). Ein schwarzer Tag für die Platzbesitzer, die ihre zahlreichen Ausfälle nicht kompensieren konnten. Anders die Gäste, die zwar ebenfalls einige Leistungsträger ersetzen mussten, aber dies mit Teamgeist wettmachten. Timo Noll (8., 22.), Christian Hannig (15.), Maik Fabig (33., 67.), Marvin Gärtner (83.) und Martin Boy (88.) erzielten die Petkuser Tore, die als Mannschaft der Rückrunde mit acht Siegen aus elf Spielen sicher das rettende Ufer erreicht haben.

In Bildern: Der Petkuser SV feiert einen 7:0-Kantersieg gegen den SV Felgentreu.

Der Petkuser SV (blaue Trikots) feiert einen 7:0-Kantersieg gegen den SV Felgentreu. Zur Galerie
Der Petkuser SV (blaue Trikots) feiert einen 7:0-Kantersieg gegen den SV Felgentreu. © Frank Neßler

Blau-Weiß Schenkendorf – SV Siethen 1:2 (0:0). Zwei späte Tore durch Medhat Al Abedo (88.) und Julien Kerskes (90.+1/Strafstoß) verbessern die Chancen des SV Siethen auf Tabellenplatz drei im Aufstiegsrennen. Martin Kotzte (66./Strafstoß) hatte die Gastgeber in Führung gebracht.

Aufbau Halbe – VfB Trebbin II 2:2 (0:1). Bitteres Spielende für die Gäste. Alexander Dietrich (90.) traf per Eigentor zum 2:2. Zuvor brachte Karim Schmitz (12., 86./Strafstoß) die VfB-Reserve zweimal in Front. Das zwischenzeitliche 1:1 erzielte Max Ginzel (68.).

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis