13. August 2018 / 18:58 Uhr

Kreisliga Süd: Borussia Möhnsen grüßt von der Spitze

Kreisliga Süd: Borussia Möhnsen grüßt von der Spitze

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Hendrik Siehl brachte Borussia Möhnsen in Front.
Hendrik Siehl brachte Borussia Möhnsen in Front. © fussball.de
Anzeige

Aufsteiger SVT Bad Oldesloe mit zweitem Sieg im zweiten Match. 

Anzeige
Anzeige

Borussia Möhnsen überzeugt in Gudow

*TSV Gudow - Borussia Möhnsen: 1:4 *

Nach den beiden Siegen gegen den SV Wahlstedt (3:0) und JuS Fischbek (4:0) folgte am dritten Spieltag schon der nächste überzeugende Auftritt des SV Borussia Möhnsen. Mit 4:1 setzte sich die Elf von Coach Felix Stamer am Segrahner Berg in Gudow durch. Hendrik Siehl (Foto) war es, der die Mannschaft vom Kuckucksberg nach einer Viertelstunde vom Elfmeterpunkt in Führung brachte. Aljoscha Bachert gelang noch vor dem Pausenpfiff der Ausgleich für den TSV. Die Möhnsener brachten sich durch den Treffer von Dario Niemeck aber wieder auf die Siegerstraße. Zehn Minuten nach dem Führungstor gelang Kapitän Tim Eiberg das 3:1. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte *Henoch Förster. *

Bei Aufsteiger Türkspor Oldesloe läuft es

SVT Bad Oldesloe - JuS Fischbek: 4:1
*
Nachdem Aufsteiger Türkspor Bad Oldesloe bereits den SV Wahlstedt mit einem fulminanten 8:1 vom Platz fegte, setzte es nun das nächste Erfolgserlebnis: Gegen die Fischbeker, deren Saisonstart mit zwei Niederlagen eher schlecht als recht war, feierte *
Sebastian Fojcik
mit seinem Team einen 4:1-Sieg. ​Fatih Karanfil gelang bereits nach sieben Minuten der erste Tagestreffer. Vedat Bingöl, bester Torschütze der Vorsaison, erhöhte nach 52 Minuten vom Punkt aus auf 2:0 aus SVT-Sicht. Keine zehn Minuten später gab es Strafstoß auf der anderen Seite. Auch dieser wurde in Person von Ole Stoffers verwertet. Doch die kurz aufkeimende Hoffnung wurde durch den Schuss von Yusuf Bilgic relativ schnell wieder zunichte gemacht. Yunus Bilgic gelang der 4:1-Endstand in der zweiten Minute der Nachspielzeit. 

Sebastian Fojcik sagt: "Wir haben aus meiner Sicht schon eine gute Vorbereitung trotz vieler Urlaubsabwesenheiten gehabt, die auch noch weiter andauern. In den Spielen haben wir noch zu viele individuelle Fehler gemacht. In den ersten beiden Spielen sind wir nun aber sehr selbstbewusst und sicher aufgetreten. Besonders gefallen hat mir die taktische Disziplin und Entschlossenheit. Gegen Fischbek waren wir geduldig und ruhig, haben unsere Chancen gut genutzt. Am Wochenende wartet nun aber mit Möhnsen natürlich eine Truppe, die auch total stark aus den Startlöchern gekommen ist. Auch bei der Beobachtung haben sie sehr clever agiert. Das wird definitiv eine interessante Herausforderung für uns."

TuS Hoisdorf kenzelt Bargfelder SV ab

TuS Hoisdorf - Bargfelder SV: 7:0

Einen wahren Kantersieg feierte TuS Hoisdorf gegen Bargfeld beim 7:0-Triumph. Dustin Brede unterlief nach elf Minuten ein Eigentor, dass die Hoisdorfer in Front brachte. Fabian Koch erhöhte per Doppelschlag auf einen Drei-Tore-Vorsprung. Den Halbzeitstand markierte Jonas Renner. In Durchgang Zwei sollten dann bis Minute 77 keine Treffer fallen. Ab da an waren es dann aber sogar drei Tore, die Schiri Rasmus Dittmer auf notieren musste. M*arvin Knoblich* besorgte den fünften Torerfolg der TuS, dann war wieder der torhungrige Fabian Koch zur Stelle, der somit gleich vier mal jubeln konnte.

Irres Torfestival in Nahe

TSV Nahe - SC Elmenhorst: 7:4

Was war am Sonntag denn bitte da in Nahe los? Der Verbandsliga-Absteiger feierte beim 7:4 seinen zweiten Sieg im zweiten Spiel. Bereits nach 24 Minuten stand es 3:0 für den TSV Nahe durch Laurens Frey, ein Eigentor von Aziz Adam und Konstantin Korella. Dann ein doppelter Torerfolg des SCE direkt vor der Pause durch Jan Jobmann und Marvin Bastian. Kaum lief der zweite Durchgang, drehte Nahe wieder sofort auf: Yannick Stelling per Elfmeter, erneut Laurens Frey und Malte Rehders besorgten die nächsten drei Treffer. Zwar gelangen Dominik Sparr noch zwei Treffer für sein Team, an der Auswärtsniederlage für den SC Elmenhorst änderte dies aber nichts mehr.

Mehr News aus der Sportbuzzer-Region

​Leezener SC bringt SSV Großensee erste Niederlage bei

SSV Großensee - Leezener SC: 1:3

Titelfavorit Leezener SC setzte sich mit 3:1 beim SSV Großensee durch, der seine beiden ersten Spiele für sich entscheiden konnte. Der erste Treffer gelang Oliver Zebold, der vom SV Todesfelde II kam und Oberliga-Erfahrung beim LSC einbringt. Tobias Neumann erhöhte wenig später auf 2:0. Großensee schloss durch Jannis Rühe nur für vier Minuten auf 1:2 auf, ehe Tobias Neumann sein zweiter Tagestreffer gelang, der gleichzeitig auch den 3:1-Endstand bedeutete.

Wentorf holt sich erste Punkte gegen Wahlstedt

*SG Wentorf-S./Schönberg - SV Wahlstedt: 4:2 *

Was für ein Fehlstart für die Jungs vom SV Wahlstedt. Die Segeberger, die in der letzten Saison noch eine gute Rolle spielten, stehen nach dem dritten Spieltag der neuen Saison nun noch ohne Punkt und einem katastrophalen Torverhältnis von 3:15 dar. Für Wentorf war Lennart Krüger mit seinen drei Toren der Mann des Tages, den vierten Treffer steuerte Niclas Riesel bei. Für den SVW trafen Nico Ahrendt sowie Tobias Bennsen mit dem Spielabpfiff.

Bei TuS Garbek läuft rein gar nichts zusammen

TuS Garbek - SG Union Grabau: 0:7

Einen ähnlichen negativen Start in die neue Spielzeit wie der SV Wahlstedt muss auch TuS Garbek verkraften. Die Segeberger, die letzte Saison noch in der Kreisliga Süd antraten, haben alle drei Spiele verloren. Gegen Grabau setzte es nun eine ganz böse Klatsche. Für die Gäste trafen Viktor Oberst und Kevin Kolepp doppelt, Tom Fröhlich, Benjamin Thies. Yannick Habich unterlief ein Treffer ins eigene Gehäuse.

Ahmet Arslan kommt nach vier Jahren zurück zum VfB Lübeck

Im Sommer 2014 hat Arslan den VfB Lübeck verlassen mit den Worten Grün Weiß ein Leben Lang, Danke! Er hat Wort gehalten. Zur Galerie
Im Sommer 2014 hat Arslan den VfB Lübeck verlassen mit den Worten "Grün Weiß ein Leben Lang, Danke!" Er hat Wort gehalten. ©
Anzeige

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Lübeck
Sport aus aller Welt