13. September 2021 / 14:49 Uhr

Kreisliga Süd-Ost: Türkischer SV bezwingt SV Azadi Lübeck im Spitzenspiel

Kreisliga Süd-Ost: Türkischer SV bezwingt SV Azadi Lübeck im Spitzenspiel

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Der Türkische SV zeigte im Kreisliga-Spitzenspiel gegen den SV Azadi Lübeck eine gute Leistung und setzte sich am Koggenweg verdient mit 2:0 durch.
Der Türkische SV zeigte im Kreisliga-Spitzenspiel gegen den SV Azadi Lübeck eine gute Leistung und setzte sich am Koggenweg verdient mit 2:0 durch. © Türkischer SV
Anzeige

Türkischer SV zeigt eine starke Reaktion und zwingt den SV Azadi Lübeck in die Knie. Mert-Basar Dogan beschert dem TSV Schlutup gegen den FC Dornbreite II die ersten drei Punkte. Trotz 2:0-Führung bis kurz vor dem Ende: ATSV Stockelsdorf nur Remis gegen TuS Lübeck. SV Fortuna St. Jürgen spielt Feldüberlegenheit gegen den TSV Kücknitz nicht aus, bleibt aber ungeschlagen.

Türkischer SV zeigt eine starke Reaktion und zwingt den SV Azadi Lübeck in die Knie

SV Azadi Lübeck - Türkischer SV 0:2

Anzeige

In einem interessanten Duell, das man mit Sicherheit - auch wenn die Saison 2021/2022 noch so jung ist - als Topspiel der Kreisliga Süd-Ost bezeichnen darf, behielt der Türkische SV am Sonntagnachmittag in Buntekuh die Oberhand und setzte sich nach 90 Minuten mit 2:0 beim SV Azadi Lübeck durch. Dank des zweiten Saisonsiegs springt der TüSV damit zumindest vorübergehend auf Position Eins und fügte Azadi nach zwei siegreichen Spielen die erste Niederlage zu. Nachdem im ersten Abschnitt Tore noch Fehlanzeige waren, musste nach genau einer Stunde ein Strafstoß für die Gäste her. Diesen verwandelte der erfahrene Ahmet Erenkaya. Mert Büyükdemir machte mit seinem dritten Saisontor in der 83. Minute alles klar und stieß die Tür weit in Richtung Auswärtsdreier auf.

Kordo Mohammad (Azadi): "Vor super Kulisse zeigen wir heute die schlechteste Leistung seit langem. Nicht ein Spieler kommt an Normalform ran. Wir gratulieren dem Türkischen SV zum verdienten Sieg. Für uns heißt es Spiel abhaken, beim Training Gas geben und nächstes Wochenende geht's weiter."

Mustafa Bayrak (TüSV): "Nach den unglücklichen Niederlagen gegen Fortuna im Pokal und Dornbreite II in der Liga sind wir stark zurückgekommen und haben heute trotz Ausfällen eine starke Mannschaftsleistung gegen den SV Azadi abgeliefert und verdient gewonnen. Es war ein faires Spiel unter guter Atmosphäre."

Mert-Basar Dogan beschert dem TSV Schlutup gegen den FC Dornbreite II die ersten drei Punkte

FC Dornbreite II - TSV Schlutup 0:1

Große Freude nach dem Abpfiff beim TSV Schlutup: Das Team, das seit diesem Sommer von Mark Seemann gecoacht wird, durfte am Samstag die ersten drei Zähler bejubeln. Für die Zweitvertretung des FCD war es nach dem Überraschungserfolg gegen den Türkischen SV (3:1) die dritte Niederlage. Das einzige und somit spielentscheidende Tor fiel nach gutem Umschaltspiel in der 33. Minute, als Mert-Basar Dogan einnetzte.


Klaudius Michalsky (Dornbreite): "Eine sehr bittere Heimniederlage. Wir haben uns leider nicht für unseren hohen Aufwand belohnt. 30 Minuten lang spielen wir gut und haben gute Chancen, machen die aber leider nicht rein. In der 33. Minute verlieren wir zwei wichtige Zweikämpfe und kassieren das bittere Gegentor. In der zweiten Halbzeit haben wir nochmal alles versucht, haben aber einfach den Ball nicht über die Linie bekommen. Nach dem Spielverlauf wäre ein Unentschieden gerecht gewesen. Für uns heißt es den Mund abwischen und weiter hart arbeiten, dann werden wir unsere Punkte holen."

Mark Seemann (Schlutup): "Ein hart umkämpftes Spiel und die ersten drei Punkte für uns. Durch eine starke Energieleistung von Mert Dogan gehen wir 1:0 in Führung. Danach ist das Spiel umkämpft und wir müssen zum Ende hin die Konter und Möglichkeiten besser nutzen, so müssen wir bis zum Ende alles raushauen (Dornbreite war bei zwei oder drei Standards sehr gefährlich), trotzdem glaube ich über 90 Minuten gesamt gesehen nicht komplett unverdient, aber ein ganz hartes Stück Arbeit. Nun freuen wir uns trotzdem über diese sehr wichtigen drei Punkte."

Mehr News aus der LN-Region

Trotz 2:0-Führung bis kurz vor dem Ende: ATSV Stockelsdorf nur Remis gegen TuS Lübeck

ATSV Stockelsdorf - TuS Lübeck 2:2

Nach einem Unentschieden gegen die Marli-Kicker vom TuS Lübeck bleibt der ATSV Stockelsdorf mit einem Punkt auf der Habenseite weiterhin Schlusslicht der Kreisliga Süd-Ost. Dabei sah es lange Zeit nach einem Heimsieg für "Stodo" aus, denn bis kurz vor dem Ende lag man mit zwei Treffern vorne und befand sich klar auf der Siegerstraße. Ein Doppelschlag binnen sechs Minuten war es, der dem ATSV diese gute Ausgangsposition brachte. In der 20. markierte Alexander Ischenko das 1:0 und kurze Zeit später erhöhte Tobias Schöning. In einer überaus fairen Partie, in der Schiri Sedat Sirin lediglich einmal Gelb zeigte, brachte Pierre Witt die Gäste in der 84. Minute wieder zurück ins Geschehen. Nachdem Rückkehrer Tobias Burghammer das 2:2 erzielte, wäre für TuS in der Nachspielzeit sogar noch mehr als nur der eine Punkt drin gewesen.

Tarek Hepp (Stockelsdorf): "Nachdem wir in der ersten Halbzeit höher führen müssen und nur mit 2:0 in die Kabine gehen, dreht TuS mit einer engagierten zweiten Hälfte das Spiel in den letzten Minuten. Ein Punkt in der Saison für uns. Nächstes Wochenende geht es weiter."

Kevin Berens (TuS): "Die erste Halbzeit waren wir heute leider nicht da und lassen den Gegner spielen. Wir fangen uns zwei Tore, die durchaus vermeidbar gewesen wären. Nachdem wir in der Pause die Fehler angesprochen haben, kamen wir besser aus der Kabine. Leider stehen wir bei dem einen Tor im Abseits, welches zurecht nicht gegeben wurde und dann hat Stockelsdorf nochmal binnen fünf Sekunden viermal den Ball auf der Linie geklärt. In der Nachspielzeit haben wir sogar die hundertprozentige Chance zum Sieg, aber bekommen keinen Druck dahinter. Am Ende erkämpfen wir uns durch die zwei späten Tore diesen Punkt. Mit Blick auf die Verletztenliste bei uns geht das unterm Strich nach 90 Minuten in Ordnung. Wir wünschen Tarek Hepp und Stockelsdorf noch weiterhin viel Erfolg in der Saison."

SV Fortuna St. Jürgen spielt Feldüberlegenheit gegen den TSV Kücknitz nicht aus, bleibt aber ungeschlagen

SV Fortuna St. Jürgen - TSV Kücknitz 1:1

Fortuna bleibt auch im dritten Spiel unbesiegt und steht derzeit auf einem starken zweiten Rang. Auch wenn im Heimspiel gegen den TSV Kücknitz
durchaus mehr möglich gewesen wäre, gerade im ersten Abschnitt. Die Elf von Andre Meese konnte das klare Plus an Ballbesitz nicht entscheidend ausspielen und ließ die letzte Präzision im Passspiel vermissen. Der Gast konzentrierte sich vornehmend auf das Verhindern gegnerischer Torchancen, steigerte sich nach dem Seitenwechsel. Erst in der 70. Minute gingen die Fortunen am Kalkbrenner durch Tobias Groth in Front. Lasse Ohde nutzte eine der wenigen TSV-Möglichkeiten drei Minuten vor dem Schlusspfiff, sodass Kücknitz mit einem Remis zurück an den Roten Hahn gefahren ist.

Anzeige

Andre Meese (Fortuna): "In einem sehr einseitigen Spiel müssen wir leider kurz vor Schluss mit dem zweiten Schuss aufs Tor von Kücknitz das Unentschieden hinnehmen. Kücknitz hat über die gesamte Spielzeit, wie erwartet, sehr gut verteidigt und lediglich auf einige Kontersituationen gehofft. Leider konnten wir unsere Dominanz in dieser Partie nur bis kurz vors Tor bringen. Zu oft waren wir im Abschluss oder beim letzten Pass zu ungenau oder kamen Zentimeter zu spät, um vorzeitig unsere Treffer zu erzielen. Nichtsdestotrotz haben die Jungs ein sehr gutes Spiel abgeliefert und haben auch punktetechnisch einen prima Saisonstart hingelegt. Diesen Schwung werden wir auch trotz dieses kleinen Rückschlags mitnehmen und mit einer besseren Chancenverwertung in den kommenden Spielen wieder unsere Tore machen."

Patrik Timonen (Kücknitz): "Fortuna war in Halbzeit Eins klar besser, ohne sich dabei aber wirklich viele Chancen zu erspielen. Nach dem Pausentee zeigen wir ein ganz anderes Gesicht und verdienen uns am Ende einen Punkt Weiterhin viel Erfolg an Fortuna."

Der fünfte Spieltag auf einen Blick:

Sonntag, 19. September:

TuS Lübeck - TSV Pansdorf II (14.00 Uhr)
Kronsforder SV - FC Dornbreite II (14.00 Uhr)
TSV Kücknitz - ATSV Stockelsdorf (15.00 Uhr)
TSV Schlutup - SV Azadi Lübeck (15.00 Uhr)
Türkischer SV - SV Fortuna St. Jürgen (15.30 Uhr)

Die Top-Torschützen der Kreisliga Süd-Ost:

1.Maurice Karro (Kronsforder SV): 5
2. Danny Cornelius (MTV Ahrensbök): 4
2. Sergen Tarim (Türkischer SV): 4
4. Mert Büyükdemir (Türkischer SV): 4
4. Mert-Basar Dogan (TSV Schlutup): 4
4. Paul Grewecke (SV Fortuna St. Jürgen): 4
4. David Janzen (TuS Lübeck): 4