06. Oktober 2019 / 19:36 Uhr

Kreisliga: TSV Hagenburg sorgt für ein Steinberger Debakel

Kreisliga: TSV Hagenburg sorgt für ein Steinberger Debakel

Claus-Dieter Luchs
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-Kreisliga_4sp
Ball und Spieler im Tor. Der Niedernwöhrener Tim Nimptschke erzielt gegen den SC Stadthagen den 1:0-Führungstreffer. © Daniel Kultau
Anzeige

In der Fußball-Kreisliga hat der TSV Hagenburg seine Vormachtstellung eindrucksvoll bewiesen und den TSV Steinbergen mit 9:0 vom Sportplatz geschossen. Verfolger TuS SW Enzen drehte währenddessen die Partie gegen den SV Victoria Lauenau.

Anzeige
Anzeige

SV Engern – SC Auetal 3:4.

Per Kopfball nach einer Ecke brachte Nino Kirasic den SVE in einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit 1:0 in Führung (13.). Nach dem Alban Ramushi in der 16. Minute bei einem Lattenschuss noch Pech hatte, hämmerte er das Leder nur zwei Minuten später völlig freistehend zum 1:1-Pausenstand in die Maschen. Nach dem Seitenwechsel verfiel der Gastgeber für 20 Minuten in den Tiefschlaf und lag durch einen Doppelschlag von Sebastian Wagner (61.) und Samer Mahmo (63.) mit 1:3 zurück. Erst nach dem 1:4 durch Tim Neermann (75.) fand der SV wieder zu seinem Spiel und stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Nach dem 2:4 durch Denis Stapel (76.), konnte Oliver Watermann (78.) jedoch nur noch zum 3:4-Endstand verkürzen. In der Schlussminute sah der Auetaler Sebastian Wagner die Rote Karte und musste vorzeitig den Platz verlassen.

TuS SW Enzen – SV Victoria Lauenau 3:2.

In der ersten halben Stunde wurde die Enzer Elf, die nicht zielstrebig genug aufspielte und sich keine zwingenden Tormöglichkeiten erspielte, klassisch ausgekontert. Frido Dargel schloss einen dieser Konterangriff mit dem Treffer zum 0:1 ab (7.), Mehdi Bakhshi (25.) baute die Lauenauer Führung auf 2:0 aus. In der 40. Minute setzte sich Leon Horstmann gegen zwei Lauenauer Abwehrspieler durch und schob das Leder zum 1:2-Pausenstand über die Linie. Nach dem Seitenwechsel wurde der Gastgeber zur klar spielbestimmenden Mannschaft. In der 61. Minute schlug ein Weitschuss von Leon Horstmann aus 30 Metern zum 2:2-Ausgleich im Netz ein. Der Torschütze spielte den Ball in der 81. Minute zu Lennart Faul, der aus zentraler Position den Enzer Siegtreffer erzielte. Glück hatte SWE in der Schlussminute, als Torwart Florian Schaper zunächst einen Schuss abwehren und den Nachschuss aus kurzer Entfernung an die Latte lenken konnte.

TuS Niedernwöhren – SC Stadthagen 2:0.

Recht druckvoll begann der SC die Begegnung in Niedernwöhren, zwingende Tormöglichkeiten erspielte er sich dabei jedoch nicht. Erst Mitte der ersten Halbzeit fing sich der TuS und fand zu seinem Spiel. Ein Doppelschlag vor dem Pausenpfiff entschied die Begegnung zugunsten des Gastgeber. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen erzielte Tim Nimptschke mit einen Volleyschuss das 1:0 (41.). Nur drei Minuten später stellte Marvin Daus erneut nach einer schönen Kombination den 2:0-Endstand her. Nach dem Seitenwechsel verflachte die Begegnung. Beide Teams rieben sich fast ausschließlich bei Mittelfeldduellen auf.

SV Victoria Sachsenhagen – SV Obernkirchen 3:1.

In einem guten Spiel bestimmte der Gast in der Anfangsphase die Begegnung und ging durch Moritz Leberke, der den Ball von der Strafraumgrenze unhaltbar unter die Latte hämmerte, mit 1:0 in Führung (19.). Nico Gutzeit erzielte mit einem Freistoß aus 30 Metern in den Winkel den 1:1-Pausenstand (29.). Ein Doppelschlag des Routiniers Marcel Richter sorgte für die Entscheidung zugunsten des SVS. In der 64. Minute nickte er den Ball nach einer Flanke zum 2:1 in die Maschen und nur zwei Minuten später erzielte er mit einem Schuss aus der Drehung den Treffer zum 3:1-Endstand.

FC Stadthagen – TSV Eintracht Exten 1:0.

In einer nur durchschnittlichen Begegnung tat sich der Gastgeber im Spielaufbau recht schwer. Die Elf leistete sich viele unnötige Ballverlust im Mittelfeld und erspielte sich gegen einen konterstarken Gast bis zum Pausenpfiff keine zwingenden Tormöglichkeiten. Zur zweiten Halbzeit wechselte der FC offensiv aus und bekam das Spiel nun besser in den Griff. Nach einer Kombination über Louis Tegtmeier, Ali Hussain und Cengizhan Su erzielte Robin Detering in der 72. Minute das Tor des Tages. Pech hatte der FC in der 80. Minute, als Su nur den Pfosten des Exter Gehäuses traf. In der Schlussminute rettete Torwart Sardas Nisret mit einer Glanzparade den knappen Stadthäger Heimsieg.

TSV Hagenburg – TSV Steinbergen 9:0.

In einer einseitigen Begegnung eröffnete Rizgar Akad (4.) den Hagenburger Torreigen. Innerhalb von nur sechs Minuten bauten Dimitrij Salakin (14.), Dustin Jung (15.), Marvin Fieberg (18.) und Christian Trepte per Kopfball nach einer Flanke von Oguzhan Mun (20.) die Führung auf 5:0 aus. In der 39. Minute nickte Mirco Gallus eine Ecke von Mun zum 6:0-Pausenstand ein. Ebenfalls per Kopfball nach einer Ecke erhöhte Marvin-Rune Woelke (54.) auf 7:0. Akad stellte mit zwei Treffern (62., 67.) den 9:0-Endstand her. In der Schlussphase verhinderte Torwart Florian Mehrens mit einer starken Leistung ein noch höheres Steinberger Debakel.

FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen – TuS Lüdersfeld 0:0.

Eine gerechte Punkteteilung gab es in einem nur durchschnittlichen Nachbarschaftsduell unter guter Schiedsrichterleitung. In der 65. Minute zwang Bujar Ademi FSG-Torwart Dennis Treichel zu einer Glanzparade. Matthias Hartmann setzte einen Fallrückzieher knapp über das Tor des Gastgebers (75.). Len-Lauris Führing zwang mit einem Gewaltschuss den Lüdersfelder Torwart Manuel Bade zu einer Glanzparade und in der 87. Minute lenkte Bade einen Kopfball von Harm-Philipp Tielking mit den Fingerspitzen um den Pfosten.

ANZEIGE: 50% auf dein Winter-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Schaumburg
Sport aus aller Welt