07. Mai 2018 / 11:54 Uhr

Kreisliga West Prignitz-Ruppin: Perleberg II hält Sechs-Punkte-Vorsprung (mit Bildergalerie)

Kreisliga West Prignitz-Ruppin: Perleberg II hält Sechs-Punkte-Vorsprung (mit Bildergalerie)

Stefan Peglow
Märkische Allgemeine Zeitung
Martin Behrend (l.) und Frank Neumann (r.) trafen am 21. Spieltag je einmal für Kreisligist Perleberg II.
Martin Behrend (l.) und Frank Neumann (r.) trafen am 21. Spieltag je einmal für Kreisligist Perleberg II. © Stefan Peglow
Anzeige

Kreisliga West Prignitz-Ruppin: Einheit Perlebergs Landesliga-Reserve unterstreicht ihre Ambitionen auf den Staffelsieg.

Anzeige
Anzeige

Am 21. Spieltag baute Einheit Perleberg II in der Kreisliga West seine Tabellenführung aus und muss sich langsam überlegen, ob man künftig höherklassig spielen möchte.

Einheit Perleberg II – Rot-Weiß Gerdshagen 4:0 (2:0). „Wir haben uns wieder beim Auslassen von Chancen übertroffen“, meinte Perlebergs Trainer Andreas Holz nach der Partie. Die Gerdshagener versuchten es mit langen Bällen, aber auch nur für eine Halbzeit. „Bei konzentrierterer Spielweise hätten wir durchaus auch 8:0 gewinnen können“, so Holz kritisch weiter. Tore: 1:0 Frank Neumann (14.), 2:0 Paul Rieckhoff (40.), 3:0 Martin Behrend (68.), 4:0 Torsten Hampel ((3.).

Die Mannschaft des Tages aus der Kreisliga West Prignitz/Ruppin:
Die Mannschaft des Tages aus der Kreisliga West Prignitz/Ruppin: © MAZ-Grafik
Anzeige

SV Buckow – Hertha Karstädt 2:2 (1:0). „Es war ein hin und her mit Chancen auf beiden Seiten. Wir sind nach dem Rückstand nochmal zurückgekommen, haben durch ein abgefälschtes Ding aber doch noch den Ausgleich kassieren müssen“, fasste Herthas Coach Sven Möller das Geschehen auf dem Platz zusammen. Buckowss Coach Hardy Seidel hingegen meinte: „Ein glücklicher Punktgewinn für Hertha.“ Tore: 1:0 Oliver Machner (18.), 1:1 Maurice Hanke (58.), 1:2 Sebastian Möller (62.), 2:2 Michael Grätz (87.).

Blau-Weiß Lenzen – TSV Uenze 1:1 (0:1). Trotz deutlicher Chancenvorteile für die Blau-Weißen lag Uenze durch einen Treffer von Mohamed Alchaieb (42.) bis sechs Minuten vor Spielende vorn. Dann erzielte Tobias Rumsch (84.) mit einem platzierten Schuss aus 18 Metern den längst überfälligen Ausgleich. „Die Truppe, die mir heute zur Verfügung stand, hat sehr gut gekämpft. Leider haben wir unsere vielen Chancen nicht genutzt. Es war ein unverdienter Punkt für Uenze“, sagte Lenzens Coach Enrico Niemann.

Tabellenführer Perleberg II besiegt Gerdshagen am 21. Spieltag mit 4:0

21. Spieltag, Kreisliga West Prignitz-Ruppin: SSV Einheit Perleberg II - SV Rot-Weiß Gerdshagen Zur Galerie
21. Spieltag, Kreisliga West Prignitz-Ruppin: SSV Einheit Perleberg II - SV Rot-Weiß Gerdshagen © Stefan Peglow

Meyenburger SV Wacker II – Prignitz Bad Wilsnack/Legde 0:4 (0:1). Ein unerwartet klarer Sieg der Kur-städter, die sich kurz vor Spielende noch die Ampelkarte einfingen (89.). Aus Sicht der Gäste hätte der Sieg eigentlich noch höher ausfallen müssen, wenn sie ihre Chancen besser genutzt hätten. „So haben die Jungs erst ab der 80. den Sack zugemacht und noch drei Tore eingenetzt“, meinte der Wilsnacker Stephan Michelis. Tore: 0:1 Matthias Fritze (13.), 0:2 Andre Patschull (76./Strafstoß), 0:3 Markus Mißfeld (80.), 0:4 Robert Gericke (89.).

BSV Veritas Wittenberge – SV Sadenbeck 3:0 (2:0). Mit zielstrebiger Spielweise behielten die „Boxer“ ohne Gegentreffer die Punkte. Tore: 1:0 Axel Hanf (36.), 2:0 Christian Hoppe (45.), 3:0 Hanf (63.).

Pankower SV Rot-Weiß – Jahn Lanz 3:1 (2:1). „Lanz hat nie wie ein Tabellenvorletzter gespielt. Das war kluger Fußball. Letzten Endes hielt unser Torwart die drei Punkte fest. Es war ein Arbeitssieg“, beschrieb Pankows Coach Werner Kaufmann das Spielgeschehen. Tore: 1:0 Stephan Meierholz (2), 1:1 Norman Nagl (13.), 2:1 Daniel Bernecker (30.), 3:1 Marcel Bock (48.).

SpG Gumtow/Glöwen – SV Groß Buchholz 2:2 (2:0). „Wir zeigten im Spiel zwei Gesichter. Zum Anfang waren wir nicht voll da und haben unnötige Gegentore erhalten. Nach der Roten Karte (32.) für unseren Torwart wegen Handspiel’s außerhalb des 16ers spielten wir in Unterzahl. In der zweiten Halbzeit haben wir trotz Unterzahl gedrückt und den Ausgleich geschafft. Chancen waren auch noch für den Siegtreffer da, aber im Ganzen wäre ein Sieg wohl nicht gerecht gewesen. Glöwen/Gumtow sah dann in der 84. auch noch die Gelb-rote Karte“, fasste Buchholz’ Co-Trainer Martin Hennig das Geschehen zusammen. Tore: 1:0 Johannes Hirsch (7.); 2:0 Steffen Nitz (25.); 2:1, 2:2 Sören Zander (54., 56.).