26. November 2018 / 16:53 Uhr

Kreisliga Wolfsburg: 11:1! Fallersleben ist Herbstmeister - ESV schlägt den TSV Ehmen

Kreisliga Wolfsburg: 11:1! Fallersleben ist Herbstmeister - ESV schlägt den TSV Ehmen

Yannik Haustein
Spielszene aus der Partie ESV Wolfsburg gegen den TSV Ehmen.
Spielszene aus der Partie ESV Wolfsburg gegen den TSV Ehmen. © Boris Baschin
Anzeige

Der Herbstmeister der Fußball-Kreisliga Wolfsburg steht fest: Spitzenreiter VfB Fallersleben feierte gegen den 1. FC Wolfsburg II mit 11:1 einen Kantersieg – und das Hinrunden-Championat. Der ESV Wolfsburg siegte derweil im Topspiel gegen den TSV Ehmen mit 2:0.

Anzeige

ESV Wolfsburg – TSV Ehmen 2:0 (1:0)

„Wir hätten den Sack viel früher zumachen müssen“, resümierte ESV-Co-Trainer Willi Schell. Stattdessen ließ Wolfsburg den Ehmern „eine Zeit lang viel Platz, da kam der TSV auch zu Chancen“, so Schell. Die nutzte Ehmen jedoch nicht – und der ESV bejubelte seinen ersten Saisonerfolg gegen ein Topteam. Dank der Punkte ist der ESV nun Zweiter.

Tore: 1:0 (24.) Rose, 2:0 (90.+2) Jürs-Bruggemann. Rot: Baryev (ESV/90.+4)

Die Bilder der Partie ESV Wolfsurg gegen den TSV Ehmen

Spielszene aus der Partie ESV Wolfsburg gegen den TSV Ehmen. Zur Galerie
Spielszene aus der Partie ESV Wolfsburg gegen den TSV Ehmen. ©
Anzeige

SV Barnstorf – TV Jahn Wolfsburg 0:1 (0:0)

Obwohl der SVB in die Röhre schaute, „was wir geliefert haben – war super“, lobte Barnstorfs Interimscoach Angelo Allegrino. „Wir hatten das Spiel im Griff, auch in Überzahl.“ Das Tor des Tages machten jedoch die Gäste.

Tor: 0:1 (88.) Sgaier

Gelb-Rot: Klein (Jahn/64.)

FSG Neindorf/Almke – SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt 3:2 (3:1)

Nach einer überlegenen ersten Hälfte der FSG gab’s ab Wiederanpfiff „Kampf und Krampf auf beiden Seiten“, so Neindorfs Coach Marcel Schoolmann. „Torchancen waren Mangelware, die Punkte nehmen wir aber gern mit.“

Tore: 1:0 (2.) Klier, 2:0 (15.) Klier, 2:1 (20.) Schreiber, 3:1 (45.) Gehrke, 3:2 (80.) Schreiber

Die besten Ausreden im Amateur-Fußball

Dafür gibt’s doch eigentlich Panzertape … Zur Galerie
Dafür gibt’s doch eigentlich Panzertape … ©

VfB Fallersleben – 1. FC Wolfsburg II 11:1 (4:0)

Nur zu Beginn hatte die FC-Reserve „ein, zwei Konterchancen. Ansonsten hatten wir das Spiel im Griff, Wolfsburg war kein Gegner“, resümierte Fallerslebens Trainer Lars Ebeling, dessen Team sich mit dem Erfolg die Herbstmeisterschaft sicherte. „Nur das Gegentor war unnötig.“.

Tore: 1:0 (1.) Herden, 2:0 (13.) Bauer, 3:0 (22.) Spilner (Handelfmeter), 4:0 (29.) Herden, 5:0 (46.) Augustyniak, 6:0 (51.) Augustyniak, 6:1 (53.) Tomas, 7:1 (57.) Augustyniak, 8:1 (67.) Spilner, 9:1 (69.) Hamar, 10:1 (75.) Augustyniak, 11:1 (82.) Bauer

Mehr aus der Region

ANZEIGE: #GABFAF-Hoodie für 20 Euro! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Wolfsburg/Gifhorn
Sport aus aller Welt