03. November 2019 / 18:37 Uhr

Kreisliga Wolfsburg: Barnstorf hat's als letztes Team erwischt

Kreisliga Wolfsburg: Barnstorf hat's als letztes Team erwischt

Isabel Wellmann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
CY6P2854_layout
Auf und davon: Der TSV Wolfsburg (v.) gewann beim SV Barnstorf mit 5:2. © Gero Gerewitz
Anzeige

Im zwölften Saisonspiel ist es passiert: Kreisliga-Spitzenreiter SV Barnstorf kassierte gegen Verfolger TSV Wolfsburg als letztes Team der Liga die erste Saisonpleite. Der SV bleibt nach dem 2:5 aber Tabellenführer.

Anzeige
Anzeige

SV Barnstorf - TSV Wolfsburg 2:5 (1:1). Für die Barnstorfer war es von Beginn an ein gebrauchter Tag: Erst durften Ibrahim Abdelkarim, der in der Vorwoche Rot gesehen hatte, und Abbas Kassem, der fälschlicherweise statt Abdelkarim im betreffenden Spielbericht stand, gleich zwei SVB-Spieler nicht auflaufen. Dann gab es vier frühe gelbe Karten und einen Foulelfmeter gegen die Barnstorfer. "Der TSV hat für gleiche Aktionen nichts bekommen", ärgerte sich SVB-Coach Sven Schubert, der sich jedoch nicht nur über den Schiedsrichter sondern auch über sein Team ärgerte: "Wir haben bei Standardsituationen ganz schlecht verteidigt, gleich drei Gegentore kassiert." Beim Stand von 2:3 ein weiterer Schreckmoment: SV-Spieler Torben Bednorz musste nach einem Foulspiel ins Krankenhaus (Verdacht auf Innenbandriss). Nach einer gut 20-minütigen Unterbrechung ging's dann weiter. Der TSV nutzte seine Chancen und erhöhte am Ende noch auf 5:2. Schlusspunkt der Begegnung war dann ein Platzverweis (Gelb-Rot) gegen SVB-Co-Trainer Angelo Allegrino wegen Meckerns.

Tore: 0:1 (21.) Zimmermann (Foulelfmeter), 1:1 (34.) Schade, 1:2 (52.) Kujabi, 2:2 (60.) Benaissa, 2:3 (62.) P. Krein, 2:4 (84.) Hegel, 2:5 (90.+3) Janzen.

Gelb-Rot: Allegrino (SVB/90.+3.).

Kreisliga: SV Barnstorf - TSV Wolfsburg

Kreisliga: SV Barnstorf (in blau-weiß) - TSV Wolfsburg. Zur Galerie
Kreisliga: SV Barnstorf (in blau-weiß) - TSV Wolfsburg. © Gero Gerewitz
Anzeige

TSV Ehmen - 1. FC Wolfsburg II 8:1 (5:1). Der TSV Ehmen hat vorm großen Gipfeltreffen gegen Barnstorf seine Hausaufgaben gegen das Schlusslicht gemacht. TSV-Coach Antonio Renelli war trotzdem alles andere als zufrieden. "Wir haben uns phasenweise dem Gegner angepasst, hatten einen Spannungsabfall", ärgerte sich der Trainer und fügte hinzu: "Einige waren mit dem Köpfen wohl schon beim Spiel gegen Barnstorf. So dürfen wir uns nicht präsentieren." Unterm Strich zählen für die Ehmer jedoch nur die Punkte und der achte Liga-Sieg in Folge.

Tore: 1:0 (16.) Hawileh, 1:1 (23.) Camara, 2:1 (29.) Tastan, 3:1 (32.) Tschernetzki, 4:1 (35.) Renelli, 5:1 (45.) Renelli, 6:1 (52.) Herde, 7:1 (70.) Kluk, 8:1 (75.) Tastan.

Rot: Yassini (FC/83.), Moustafa (FC/86.).

FSG Neindorf/Almke - SSV Vorsfelde II 1:2 (0:0). Die FSG hatte nur einen Auswechselspieler an Bord, sodass einige angeschlagene Spieler durchspielen mussten. "So ist es gegen eine Spitzenmannschaft wie Vorsfelde natürlich schwer, mitzuhalten", sagte FSG-Coach Marcel Schoolmann. Im ersten Durchgang schlug sich sein Team noch gut, hatte sogar zwei Chancen, in Führung zu geben. Nach dem Seitenwechsel ließen die Kräfte jedoch zusehens nach. "Wir haben nach einem individuellen Fehler das 0:1 kassiert, danach war Vorsfelde dann die klar bessere Mannschaft und hat auch verdient gewonnen", schilderte Schoolmann.

Tore: 0:1 (52.) Mokry, 0:2 (67.) Klein, 1:2 (81.) Ulrich.

SG Kästorf/Warmenau/Brackstedt - WSV Wendschott 1:4 (0:3). "Uns haben wieder zehn Spieler gefehlt, weshalb wir besonders in der ersten Halbzeit mit einigen Abstimmungsproblemen zu kämpfen hatten", erklärte SG-Coach Frank Helmerding. Nach dem Seitenwechsel fingen sich die Gastgeber und konnten eine noch höhere Niederlage verhindern. Helmerding: "In Rahmen unserer Möglichkeiten können wir zufrieden mit dem Ergebnis sein."

Tore: 0:1 (8.) T. Müller, 0:2 (24.) P. Müller, 0:3 (35.) T. Müller, 0:4 (52.) Reimann, 1:4 (75.) Biermann.

Rot-Weiß Wolfsburg - TV Jahn Wolfsburg 3:1 (2:0). Wichtige Punkte im Abstiegskampf hat sich Rot-Weiß Wolfsburg gesichert. Der Aufsteiger gewann mit 3:1 gegen den TV Jahn Wolfsburg. "In der ersten Halbzeit war es ein nahezu perfektes Spiel von uns", freute sich RW-Coach Baris Gülay. Zur Pause stand es bereits 2:0 für sein Team. Nach dem 3:0 schaltete sein Team zwar einen Gang zurück, doch der Anschlusstreffer der Gäste fiel erst in der Nachspielzeit, sodass bei den Hausherren nichts mehr anbrannte. Wichtige drei Zähler für Rot-Weiß, das damit den Vorsprung auf den TV Jahn auf vier Zähler und auf die Abstiegspläte auf sechs Zähler ausbaute.

Tore: 1:0 (5.) Serac, 2:0 (33.) Serac, 3:0 (55.) Moosavi, 3:1 (90.+4) Balkan.

Kreisliga Wolfsburg: RW Wolfsburg gegen TV Jahn Wolfsburg

Kreisliga: RW Wolfsburg gegen TV Jahn Wolfsburg. Zur Galerie
Kreisliga: RW Wolfsburg gegen TV Jahn Wolfsburg. © Boris Baschin
Mehr zur Kreisliga Wolfsburg
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN