14. November 2021 / 22:32 Uhr

TuS Lüdersfeld gewinnt das Kellerduell gegen Schlusslicht TSV Ahnsen

TuS Lüdersfeld gewinnt das Kellerduell gegen Schlusslicht TSV Ahnsen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
x-Lüdersfeld-Ahnsen1
Der Lüdersfelder Robin-Joel Maxelon (rechts) setzt sich gegen zwei Ahnser Verteidiger durch. © bor
Anzeige

Der FC Stadthagen hat die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga übernommen und dabei von einem Spielausfall des TSV Steinbergen in Obernkirchen profitiert. Drei Rote Karten muss der Schiedsrichter in Riehe aus der Tasche ziehen.

TuS Niedernwöhren – SV Victoria Sachsenhagen 1:0.

In einer zerfahrenen Begegnung auf schwer bespielbarem Boden leisteten sich beide Teams insbesondere im ersten Spielabschnitt zahlreiche technische Fehler. Der Gast wirkte bis zum Pausenpfiff optisch überlegen, zwingende Tormöglichkeiten erspielte er sich jedoch nicht. Nach dem Seitenwechsel kamen die Hausherren immer stärker auf und wurden zur spielbestimmenden Mannschaft. Nach einer schönen Kombination zwischen Timo Kuhnert und Tanis Niemeier kam das Leder zu Moritz Bölk, der es aus zentraler Position zum Tor des Tages einnetzte. In einer hektischen Schlussphase sah der Sachsenhäger Torwart Marius Pietzonka in der Schlussminute die Rote Karte und musste vorzeitig den Platz verlassen.

Anzeige

SV Victoria Lauenau – SV Engern 2:1.

Nach dem 1:0 durch Hendrik Dargel, der nach einem Pass von Tore Hachfeld freistehend an den Ball kam, bestimmte der Gastgeber klar die Begegnung und hätte bis zum Pausenpfiff deutlicher führen müssen. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff erzielte Michael Mantik mit einem umstrittenen Foulelfmeter den 1:1-Halbzeitstand. Auch nach dem Seitenwechsel hielt der Einbahnstraßenfußball Richtung SVE-Tor an. Mit einem unhaltbaren Schlenzer von der Strafraumgrenze über Torwart Lennart Dieterich hinweg erzielte Mika Siekmann den Lauenauer Siegtreffer (56.). In einer hektischen Schlussphase sah der Lauenauer Trainer Marcus Frielinghaus die Rote Karte (90.).

FC Stadthagen – ETSV Haste 2:0.

Gegen spielbestimmende Gastgeber verhinderte der starke Haster Torwart Leon Schade mit einigen starken Paraden eine durchaus mögliche höhere Niederlage. Nach einem Foul an Toni Bannert schoss Selim Kilinc den fälligen Strafstoß am Haster Tor vorbei (43.). Per Kopfball nach einer Ecke von Tolga Altunsöz brachte Saif Hussain den FC mit 1:0 in Führung (49.). Der Gast, der aus einer kompakten Abwehr heraus auf Konterangriffe lauerte, musste in der 60. Minute den Treffer zum 2:0 hinnehmen. Nach einem Pass von Belim Bikic in die Schnittstelle nahm Bannert den Ball auf, umspielte Torwart Schade und schob das Leder zum 2:0 in die Maschen. Pech hatte die Hausherren in der 87. Minute, als ein Schuss von Muharrem Tas nur den Pfosten des Haster Gehäuses traf.

TuS Lüdersfeld – TSV Ahnsen 3:1.

Druckvoll und offensiv begann der TSV die Begegnung in Lüdersfeld, er scheiterte jedoch immer wieder am starken Torwart Manuel Bade. Nach torloser erster Halbzeit lieferten sich beide Teams im zweiten Spielabschnitt einen offenen Schlagabtausch. Mit einem Gewaltschuss aus fast 30 Metern brachte Jascha Wilms die Hausherren in Führung (54.). In die Ahnser Drangperiode drückte Robin Detering das Leder nach einem Querpass in den Strafraum aus kurzer Entfernung zum 2:0 über die Linie (79.). Per Kopfball nach einer Ecke verkürzte Julis Freymüller auf 1:2 (89.), doch in der Nachspielzeit verwandelte Nils Schröder einen Foulelfmeter zum 3:1-Endstand.

Anzeige

SG Bad Nenndorf-Riehe – SC Auetal 0:2.

In einem ausgeglichen und fairen Spiel nutzte der Gast seine Tormöglichkeiten eiskalt aus und ging, als sich zwei Abwehrspieler der SG behinderten, durch Jan-Niklas Köhler, der aus kurzer Entfernung abstaubte, in Führung (23.). Nach einem Querpass in den Strafraum erzielte Jonas Winkler mit einem Schuss aus zentraler Position noch vor dem Pausenpfiff den Treffer zum 2:0-Endstand (41.). Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Hausherren die Begegnung und versuchten, dem Spiel noch eine entscheidende Wende zu geben. Pech hatte die SG in der 55. Minute, als ein Schuss von Tom Evers nur die Latte des Auetaler Gehäuses traf. In der 75. Minute sah SG-Spieler Delil Sincar die Rote Karte und musste den Platz verlassen. Ihm folgte nur zwei Minuten später der Auetaler Florian Meyer nach einer „Ampelkarte“. Ebenfalls nach Gelb-Rot in der Nachspielzeit musste SG-Spielertrainer Sascha Derr vorzeitig den Platz verlassen.

FC Hevesen – FSG Pollhagen-Nordsehl/Lauenhagen 1:3.

Gegen einen im ersten Spielabschnitt äußerst schwachen FC Hevesen nutzte eine spiel- und lauffreudige FSG ihre Möglichkeiten eiskalt aus. Bereits in der dritten Minute brachte Moritz Wilharm, als FCH-Torwart Johannes Krull den Ball nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte, die Gäste mit 1:0 in Führung. Mit einem Schuss aus dem Gewühl im Strafraum heraus baute Harm-Philipp Tielking den Vorsprung auf 2:0 aus (13.). Nur zwei Minuten später hatte die FSG Pech, als ein Schuss nur die Latte traf. Nach einem Foul von Dennis Levenhagen im Strafraum verwandelte Steffen Hillmann den fälligen Strafstoß zum 3:0-Pausenstand (38.). Nach dem Seitenwechsel konnte die Hausherren die Begegnung ausgeglichener gestalten. In der 56. Minute faustete FSG Torwart Simon Hegerhorst einen Freistoß von Henning Siekmeier zum 1:3 ins eigene Netz. luc

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.