29. April 2019 / 14:54 Uhr

Kreisoberliga: 1. FC Binz und SV Gingst machen Abstiegskampf spannend

Kreisoberliga: 1. FC Binz und SV Gingst machen Abstiegskampf spannend

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubel beim SV Gingst, nachdem Matt-Leno Trams einen Handelfmeter zum 2:1 verwandelt hat. 
Jubel beim SV Gingst, nachdem Matt-Leno Trams einen Handelfmeter zum 2:1 verwandelt hat.  © Bernd Tesch
Anzeige

Rügener Teams gewinnen im Tabellenkeller. TSV Sagard beendet Negativlauf eindrucksvoll

Gingst/Binz. Der 1. FC Binz und der SV Gingst haben mit ihren Siegen den Tabellenkeller der Kreisoberliga eng zusammenrücken lassen. Zeitgleich hat der TSV Sagard seine Negativserie von sechs sieglosen Spielen beendet. Empor Sassnitz verlor beim Aufstiegsaspiranten SV Kandelin.

Anzeige

SV Gingst schöpft neuen Mut

Der SV Gingst schöpft neuen Mut im Kampf um den Klassenerhalt. Im Derby gegen die SG VfL Bergen II/SV Putbus, die vor dem Spieltag den ersten Nichtabstiegsplatz belegte, drehten sie einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Sieg. Schon früh in der Partie hätten die Gäste in Führung gehen können, ließen aber fünf Möglichkeiten aus. Mitte der ersten Hälfte sorgte Matt-Leno Trams mit einem Seitfallzieher für Spektakel, aber wenig Torgefahr. Die größte Torchance für die Heimelf hatte Sören Beerbaum, der nach kurzer Orientierungslosigkeit von ihm und der SG-Verteidigung am schnellsten schaltete, den Ball aber freistehend vor dem Gästekeeper am Tor vorbeischob.

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Rügen

In Halbzeit zwei wurde das Spiel immer hitziger, im Abstiegskampf schenkten sich beide Teams nichts. Nach einer spannenden Anfangsphase kamen die zehn Minuten, die über den Ausgang des Spiels entscheiden sollten. In der 51. Minute rettete der Gingster Schlussmann Christoph Westphal im Eins-gegen-eins akrobatisch. Drei Minuten später war er allerdings geschlagen, nachdem Michael Harloff zur Gästeführung traf.


Die Antwort folgte prompt. Während die Bergener Spieler mehr mit dem Schiedsrichter zu tun hatten als mit dem Spiel, führte Tristan Sonnenberger einen Einwurf schnell auf Christoffer Stoll aus, der den Ball mit der Brust auf Kennet Zierk ablegte. Der Kapitän verwandelte mit einem Gewaltschuss zum 1:1 (56.).

Das Spiel wurde dann durch einen kuriosen Handelfmeter gedreht. Ein Gingster blieb verletzt am Boden liegen. Der Ball wurde ins Aus gespielt und anschließend mit einem Einwurf zur Grundlinie geworfen. Der ehemalige Gingster Kapitän Felix Schröder wollte das Spiel auf Bergener Seite schnell machen und versuchte den Ball im Strafraum anzunehmen. Dabei sprang ihm das Spielgerät unglücklich an die Hand. Schiedsrichter Waldemar Scholle zeigte sofort auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Trams zum Sieg (61.).

Binzer auch erfolgreich

Die Niederlage des SG nutzte der 1. FC Binz, um ans rettende Ufer zu springen. Gegen den TSV Wustrow gelang Alexander Graßnick in der 38. Minute der Treffer des Tages zum 1:0-Sieg für die Rüganer.

Am anderen Tabellenende schob sich der TSV Sagard hinter die BSG ScanHaus Marlow, die die Jasmunder am Sonnabend mit 3:0 bezwangen, auf Rang vier. Bereits in der zehnten Minute ging der TSV in Führung: Willy Kraus zog mit energischem Antritt von der linken Seite in die Mitte und spielte den Ball in den Lauf von Mohammad Mohammadi, der einnetzte. Wenig später wehrten die Marlower einen Eckball zunächst ab, doch an der Strafraumgrenze zog Sebastian Haß mit einem Volleyschuss beherzt ab und nagelte das Leder zum 2:0 unter die Latte (19.). Nur vier Minuten später konnte der TSV nachlegen. Sebastian Haß schickte Robert Albrecht auf die Reise, der das 3:0 markierte. Die Rüganer überrannten schließlich die überforderten Gäste.

Danach schalteten die Einheimischen einen Gang zurück, und die Marlower fanden besser in die Partie. Doch die sattelfeste Sagarder Abwehr ließ keine Chancen der Gäste zu. In der zweiten Halbzeit kontrollierte der TSV das Spiel und lauerte auf Konter. Die ergaben sich dann auch, aber wenn es im TSV-Spiel ein Manko gab, war es die schlechte Chancenverwertung. So blieb es beim verdienten Sagarder 3:0-Sieg.

Platz vier verloren hat Empor Sassnitz nach dem 1:3 beim Zweiten SV Kandelin. Den Tabellenrang kann sich die SG schon Mittwoch im Nachholspiel gegen Bergen II/Putbus zurückholen.