04. April 2022 / 16:12 Uhr

Kreisoberliga Havelland: Spitzentrio baut Vorsprung weiter aus (mit Galerie)

Kreisoberliga Havelland: Spitzentrio baut Vorsprung weiter aus (mit Galerie)

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Jubel Ziesar, Fortuna Babelsberg II - SV Ziesar 31, Kreisoberliga, Saison 21/22, Fußball, Potsdam, 03.04.2022, Foto: Benjamin Feller
Die Kicker des SV Ziesar feierten am 21. Spieltag der Kreisoberliga Havelland einen Auswärtssieg bei Fortuna Babelsberg II. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: Der 21. Spieltag in der Zusammenfassung.

Borussia Brandenburg – FSV Brück 5:1 (2:1). Tore: 1:0 Signowski (6.), 1:1 Leetz (42.), 2:1, 3:1 Preusker (45., 52.), 4:1 Mahlow (78.), 5:1 Weigelt (81., Eigentor). Zuschauer: 33. Die favorisierten Gastgeber gingen früh nach einer Ecke mit 1:0 in Führung. Die Gäste aus Brück spielten in Hälfte eins aber gut mit. Auch sie waren vor allem bei ihren Eckbälle sehr gefährlich. Der Ausgleich war nicht unverdient, aber fast im Gegenzug zog die Borussia-Elf wieder nach vorn. Nach dem 3:1 des sehr guten Marvin Preusker wurde die Überlegenheit der Gastgeber deutlicher. Brück ließ dann auch deutlich nach und hätte sich über ein höheres Ergebnis nicht beschweren können.

Anzeige

Fortuna Babelsberg II – SV Ziesar 31 2:4 (1:2). Tore: 1:0 Dethloff (10.), 1:1 Hottenrott (12.), 1:2 Janka (21., Foulstrafstoß), 1:3 Kaps (55.), 1:4 Dietz (57.), 2:4 Dethloff (77.). Zuschauer: 32. Beide Teams begegneten sich von Beginn an mit offenem Visier. Die frühe Führung der Gastgeber glich Ziesar schnell nach einer guten Kombination aus. Per Elfmeter gingen dann die Gäste in Führung. Danach versuchte die Fortuna-Reserve Druck zu machen und gab den Gästen damit Räume, die sie in Hälfte zwei nutzten, um auf 4:1 zu erhöhen. „Danach haben wir etwas runtergeschaltet und den Gegner eingeladen“, sagte Ziesars Trainer Michel Pauluth. Die Babelsberger besaßen dann noch gute Chancen und hätten das Ergebnis eigentlich enger gestalten müssen.

In Bildern: Fortuna-Reserve unterliegt SV Ziesar.

<b>Fortuna Babelsberg II – SV Ziesar 31 2:4 (1:2).</b> Tore: 1:0 Dethloff (10.), 1:1 Hottenrott (12.), 1:2 Janka (21., Foulstrafstoß), 1:3 Kaps (55.), 1:4 Dietz (57.), 2:4 Dethloff (77.). Zuschauer: 32. Zur Galerie
Fortuna Babelsberg II – SV Ziesar 31 2:4 (1:2). Tore: 1:0 Dethloff (10.), 1:1 Hottenrott (12.), 1:2 Janka (21., Foulstrafstoß), 1:3 Kaps (55.), 1:4 Dietz (57.), 2:4 Dethloff (77.). Zuschauer: 32. © Benjamin Feller

Empor Schenkenberg – RSV Eintracht 1949 II 4:0 (1:0). Tore: 1:0 Noak (39.), 2:0 F. Strehlau (49.), 3:0, 4:0 R. Görisch (71., 77.). Zuschauer: 143. Beide Teams lieferten sich eine recht intensive Partie. Letztlich setzten sich die Schenkenberger dank der stärkeren Physis durch. Aus Sicht der Gäste gab es aber auch einige überharte und unfaire Attacken, die Verletzungen ihrer Spieler nach sich zogen, was aber vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde. Nach der noch knappen 1:0-Führung zur Pause hielt die Empor-Elf das Tempo auch im zweiten Durchgang hoch. Das führte zu Fehlern bei den RSV-Akteuren, welche die Schenkenberger nutzten, um das Ergebnis zu erhöhen.

Anzeige

SV Roskow – SV Dallgow 47 1:1 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian (30., Foulstrafstoß), 1:1 Fuhrmann (51.). Zuschauer: 35. Die aus einer sicheren Abwehr heraus agierenden Roskower konnten die Dallgower lange Zeit von ihren Tor weghalten. Per Foulelfmeter gingen die Gastgeber nach einer halben Stunde in Führung. Die Dallgower waren vor allem bei Standards gefährlich. Nach einer Ecke kamen sie in der 51. Minute zum Ausgleich. Danach hatten die Dallgower mehr vom Spiel, machten aber nichts mehr aus ihrer optischen Überlegenheit.

Eintracht Friesack – SG Saarmund 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Richter (36.), 1:1 List (61.), 2:1 Kurtz (71.), 4:1 Richter (82.). Zuschauer: 45. Die stark ersatzgeschwächten Saarmunder verkauften sich in Friesack teuer. „Ein Punkt war für uns drin, aber am Ende geht der Sieg für Friesack in Ordnung“, meinte Gästetrainer René Meinert. Die 1:0-Führung von Friesack aus Hälfte eins glich Saarmund nach einer Stunde aus. Individuelle Fehler der Gäste brachten die von Co-Trainer Nils Thiemann betreute Eintracht-Elf dann auf die Siegerstraße.

FC Deetz – FSV Babelsberg 74 II 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Lerbs (22.), 1:1 Gronewöller (48.), 1:2 Wehse (84., Foulstrafstoß), 2:2 Wenzig (90.+3). Zuschauer: 101. „In den ersten 30 Minuten hatten wir alles im Griff und hätten höher führen müssen, machen es aber nicht“, sagte FSV-Trainer Steffen Welskopf. Dann wurde Deetz besser und kam zu Beginn der zweiten Hälfte zum 1:1. Ein Foulelfmeter brachte die Gäste wieder 2:1 nach vorn. Deetz blieb weiter dran und wurde in der Nachspielzeit mit dem neuerlichen Ausgleich belohnt, der dann auch der Endstand war. „Das war ein gutes Spiel von uns und ein gerechtes Ergebnis“, meinte der Deetzer Trainer Christian Nuss.

Blau-Weiß Damsdorf – Germania 90 Berge 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Zeller (63.). Zuschauer: 50. Es war ein schlechtes Spiel von beiden Seiten auf einem schwer zu bespielenden Platz. Die Berger ließen so gut wie keine echte Torchance der Damsdorfen zu. Selbst machten sie aber auch nur wenig aus ihren Möglichkeiten. Am Ende blieb das Tor von Marvin Zeller (63.) für die Germania-Elf das einzige des Tages. „Das waren drei ganz wichtige Punkte für uns“, meinte Berges Co-Trainer André Brandt, der den gesperrten Daniel Kuhnt vertrat.