03. Februar 2020 / 14:30 Uhr

Kreisoberliga-Männer bestreiten Fußball-Testspiele 

Kreisoberliga-Männer bestreiten Fußball-Testspiele 

Heiko Henschel
Leipziger Volkszeitung
Symbolbild
Bevor es wieder um Punkte geht, werden in der Kreisoberliga Testspiele absolviert. © Imago/Schiffmann
Anzeige

Am Wochenende traten Fußballer im Leipziger Land und Muldental in Testspielen gegeneinander an. Deutliche Siege, vergebene Torchancen und schwere Beine bestimmten die Partien. 

Anzeige
Anzeige

Ein neuer Monat ist angebrochen und die Anzahl der Fußball-Testspiele im Männerbereich steigt allmählich an.

In bestechender Form präsentierte sich der SV Klinga-Ammelshain (momentaner Tabellen-Fünfter in der Kreisoberliga) beim 5:1 (3:1)-Erfolg gehen den SV Lok Engelsdorf (aktueller Fünfzehnter der Stadtliga Leipzig). Auf dem Kunstrasenplatz in der Naunhofer „Clade“ gingen zunächst die Eisenbahner durch Axel Möchen (25.) in Führung. Doch im weiteren Verlauf der Begegnung von Mannschaften derselben Leistungsebene nutzte das gastgebende Team um Trainer Ronny Beulich die Fehler des Kontrahenten gnadenlos aus und gewann auch in dieser Höhe verdient. Michael Vettermann (27.), Patryk Niegowski (35., 86.), Stephan Petersohn (44.) und Sergio Osman (58.) zeichneten mit ihren Treffern für den deutlichen Sieg verantwortlich. Vor 20 Zuschauern amtierte Sportfreund Maximilian Beier vom FC Grimma als Unparteiischer der Partie.

Dagegen musste sich der SV Naunhof (derzeitiger Neunter der Kreisoberliga) an gleicher Stelle dem SV Brehmer Leipzig (Fünfter der Stadtklasse Leipzig – entspricht der hiesigen Kreisliga A) mit 1:3 (1:1) geschlagen geben. Den Hausherren um den im zweiten Durchgang selbst mitwirkenden Spielertrainer Benjamin Fraunholz war lediglich der zwischenzeitliche Gleichstand durch ein Tor von Maximilian Ackermann (45.) vergönnt. Die im Osten der Messestadt beheimateten Gäste fuhren durch die Treffer von Peter von Nordheim (10., 55.) und Tom Reimann (67. - Strafstoß) den Auswärtserfolg ein. Schiedsrichter dieses Matches war vor 15 Besuchern Patrick Weidlich vom Otterwischer SV.

Ebenfalls das Nachsehen hatte der Kreisoberliga-Fünfzehnte SV Tresenwald Machern beim Aufeinandertreffen mit dem SV Naundorf (Zwölfter der Kreisoberliga Nordsachsen). Auf dem Kunstrasen am Tresenwald zog der Platzbesitzer um Coach Steffen Teichmann mit 2:3 (1:2) den Kürzeren. Die beiden Anschlusstore von Martin Seltmann (10., 81.) reichten den Machernern letztlich nicht aus. Denn der Gast zeigte sich in Person von Hans-August Schwarzer (23.), Lukas Jan Haynitzsch (28.) und Denny Köhler (59.) ein wenig treffsicherer. Vor 10 Fans waltete Dominik Hildebrandt vom Falkenhainer SV als Referee seines Amtes.

Mehr zu Sportmix Leipzig

Laufeinheit vor Partie

Mit dem gleichen Ergebnis gingen der FSV Dürrweitzschen (Zehnter der Kreisliga A-Ost) und der SV Belgershain (ebenfalls Rang-Zehnter in der Parallel-Staffel West) auseinander. Beim 2:3 (0:2) auf dem Kunstrasenplatz im neuen Husaren-Sportpark in Grimma schoss Boki Vinzens (24. - Strafstoß, 41. - gefühlvoller Lupfer, 57. - aus vierzehn Metern ins linke obere Eck) den SVB praktisch im Alleingang auf die Siegerstraße. Der FSV um Coach Rene Merz - welcher beim Stand von 1:1 durch Chris Mühlner am Pfosten gescheitert war - konnte anschließend durch einen Kopfball von Jonas Remertz (69.) und einen Treffer von Kay Müller (41.) lediglich den Anschluss herstellen. Trotz mehrerer verheißungsvoller Tormöglichkeiten langte es nicht mehr zum Ausgleich. Bei den von Jan Pischer trainierten Gästen stand der von der SG Bad Lausick II/Hainichen gekommene Frank Wipper in der Anfangsformation. Unparteiischer der Begegnung war Tom Beier vom FC Bad Lausick.

Unterdessen zog der SV Medizin Zschadraß (Dreizehnter der Kreisliga A-Ost) gegen den Thierbacher SV (Sechster der Kreisliga A-West) mit 1:2 (0:1) den Kürzeren. Beim Platzbesitzer hatte am Vorabend der neue Coach Enrico Ueberschär - welcher im Spätherbst beim SV Klinga-Ammelshain seinen Hut genommen hatte - zum ersten Training gebeten und konnte dabei zwanzig Akteure begrüßen. Selbst vor der Partie gegen die Thierbacher stand noch eine Laufeinheit auf dem Programm. Mit schweren Beinen konnten die Zschadraßer durch Markus Matthes (56.) lediglich den zwischenzeitlichen Ausgleich herstellen. Für die Gäste aus dem Revier trafen vor 10 Zuschauern Dustin Treibl (3.) und Andy Treibl (72.) ins Schwarze. Als Schiedsrichter war Steven Ehrlich vom SV Eintracht Sermuth im Einsatz.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt