28. August 2018 / 15:41 Uhr

Kreisoberliga: SV Ückeritz und Kröslin am zweiten Spieltag ohne Sieg

Kreisoberliga: SV Ückeritz und Kröslin am zweiten Spieltag ohne Sieg

Andreas Dumke / Gert Nitzsche
Ostsee-Zeitung
Symbolbild
Kröslin erkämpfte bei Blau-Weiß Jarmen ein 2:2. © Christian Modla
Anzeige

Während der SVÜ eine Niederlage einstecken muss, holen die Krösliner einen Punkt in Jarmen.

Anzeige
Anzeige

Ückeritz/Kröslin. Die beiden Aufsteiger in die Fußball-Kreisoberliga, Ückeritz und Kröslin, absolvierten einen durchwachsenen Start. Beide agieren derzeit im Mittelfeld, haben auch schon jeweils ein Spiel verloren.

Motor Eggesin – SV Ückeritz 3:0 (2:0). „Das wirft uns nicht aus der Bahn“, sagt SVÜ-Trainer Robert Stein. „Wir waren uns von Anfang an bewusst, dass wir in der Saison auf starke Gegner treffen werden und ab und an auch Lehrgeld zahlen müssen.“ Von Beginn an baute Eggesin starken Druck auf. Gerade als sich Ückeritz ein wenig freispielte, fiel das 1:0 durch ein Eigentor. Diese Phase nutzte Eggesin eiskalt aus. Wenig später fiel das 2:0. Auch nach der Pause war Motor weiterhin tonangebend, doch hatte auch Richard Wuttig die Chance für Ückeritz zum Anschlusstreffer. „Danach haben wir eigentlich ganz gut mitgespielt, wurden aber noch einmal zum 0:3 ausgekontert. Eggesin war ein starker Gegner und hat sich die drei Punkte redlich verdient“, fasste Stein am Ende zusammen.
Tore: 1:0 Braun (19., ET), 2:0 Beyer (22.), 3:0 Magda (72.).

Mehr aus dem Kreis Vorpommern-Greifswald

SV Blau-Weiß 21 Jarmen – SV Kröslin 2:2 (1:1). „Diesmal war das Glück auf unserer Seite“, sagt Kröslins Trainer Carsten Niemann nach dem 2:2 seiner Mannschaft in Jarmen. Erst in der Nachspielzeit gelang der wohlverdiente Ausgleich. Wieder mussten die Krösliner auf einige Stammspieler verzichten. Neben Haase und Wunderwald fiel auch noch Jacubowsky aus. Das wirkte sich schon bald auf die mannschaftliche Geschlossenheit aus. Doch auch Jarmen tat nicht viel für das Spiel, so fand die Begegnung nur auf bescheidenem Niveau statt. Vieles spielte sich vor allem zwischen den Strafräumen ab. Beide Torhüter hatten kaum Arbeit, zumal drei Treffer nach Standards fielen. Kröslin lag aber zurück – bis Peters einen Freistoß aus 40 Metern Entfernung auf das gegnerische Tor abgab. Der Ball hörte nicht auf zu „fliegen“ und landete zum 2:2 im Netz.
Tore: 1:0 Stannat (14.), 1:1 Richter (17.), 2:1 Falk (55.), 2:2 Peters (90.+3).

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Mecklenburg Vorpommern
Sport aus aller Welt