13. Oktober 2021 / 12:26 Uhr

Kreispokal Havelland: Viertelfinalpartien werden bei der MAZ gelost

Kreispokal Havelland: Viertelfinalpartien werden bei der MAZ gelost

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Fortuna Babelsberg II - Grün Weiss Golm, Kreispokal Havelland, Achtelfinale, Saison 21/22, Potsdam, 10.10.2021, Foto: Benjamin Feller
Fortuna Babelsberg II setzte sich im Achtelfinale nach Elfmeterschießen gegen Grün-Weiß Golm durch und wartet gespannt auf seinen Viertelfinalgegner. © Benjamin Feller
Anzeige

Kreispokal Havelland: Nachdem es am vergangenen Wochenende im Achtelfinale zahlreiche Überraschungen gab und gleich sechs Landesklasse-Mannschaften die Segel streichen mussten, werden am Donnerstag ab 9.30 Uhr die Spiele des Viertelfinals ausgelost.

Nach spannenden Achtelfinalpartien mit zahlreichen Überraschungen werden am Donnerstag (14. Oktober) ab 9.30 Uhr die Viertelfinalpartien im Kreispokal Havelland ausgelost. Unter der Aufsicht von Pokalstaffelleiter Tobias Stimming und dem Spielausschussvorsitzenden Hartmut Domagala werden die Duelle gezogen, die am 13./14. November ausgetragen werden sollen. Bei der Ziehung, die in den Räumen der Märkischen Allgemeinen Zeitung in Potsdam stattfindet und per Livestream via Facebook übertragen wird, befindet sich mit der SG Michendorf nur noch eine Landesklasse-Mannschaft in der Lostrommel. Darüber hinaus warten der SV Ziesar, Borussia Brandenburg, Germania 90 Berge, der FC Stahl Brandenburg II, Fortuna Babelsberg II (alle Kreisoberliga), der SV Falkensee-Finkenkrug (Kreisliga) und der SV Viktoria Potsdam (1. Kreisklasse) auf ihren kommenden Pokalgegner.

Anzeige

Das Achtelfinale im Überblick

Fortuna Babelsberg II – Grün-Weiß Golm 6:4 (1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen. Tore: Gelb-Rote Karte: 40. (Fortuna II). Tore: 0:1 Jan Großer (113.), 1:1 Maximilian Gräser (115.). Zuschauer: 50. Tore im Elfmeterschießen: Lucas Troschinski, Maximilian Gräser, Christopher Bolle, David Alec Voigt, Magomed Baliev - Yü Guo Zhang, Jan Großer, Carlos Isaac Eugui Mora.

SV Falkensee-Finkenkrug II – Blau-Gelb Falkensee 4:2 (1:0, 2:2) nach Verlängerung. Tore: 1:0 Tom Fassbender (27.), Louis Prescher (68.), 2:1 Justin Mac Knoll (70.), 2:2 Jack Allum (74., Eigentor), 3:2 Fassbender (114.), 4:2 Christoph Euent (119.). Rote Karte: 75. (Blau-Gelb). Zuschauer: 223.

VfL Nauen – SG Michendorf 1:2 (0:0). Tore: 0:1 Chris Siebert (52., Strafstoßtor), 1:1 Moritz Klimanski (54.), 1:2 Kevin Wüstenhagen (90.+1). Gelb-Rote Karten: Martin Berndt (51., Nauen), Rene Kalbitz (67., Nauen), Jannis Borchmeyer (80., Michendorf). Zuschauer: 157.

Eintracht Friesack – Germania Berge 1:2 (0:1). Tore: 0:1 Marvin Zeller (8.), 1:1 Julian Krüger (52.), 1:2 Florian Krusemark (57.). Zuschauer: 270.

Viktoria Potsdam – SV 05 Rehbrücke 5:2 (1:1). Tore: 0:1 Jonas Erxleben (3.), 1:1, 2:1 Boris Reichel (18., 66.), 3:1 Nico Scholz (75.), 4:1 Christoph Groß (83.), 4:2 Erxleben (90.), 5:2 Scholz (90.+2). Zuschauer: 280.


Borussia Brandenburg – Eintracht Falkensee 2:1 (1:1). Tore: 0:1 Patrick Jeschke (15.), 1:1 Tom Signowski (42.), 2:1 Florian Otto (61.). Rote Karte: Emmanuel Munachiso Nkemakolam (63./Eintracht Falkensee). Zuschauer: 121.

SV Ziesar – ESV Lok Seddin 3:1 (2:0). Tore: 1:0 Fabian Bathge (23.), 2:0 Florian Janka (41., Strafstoßtor), 3:0 Kevin König (66.), 3:1 Gordon Klostermann (88.). Zuschauer: 55.

FC Stahl Brandenburg II – ESV Lok Potsdam 7:1 (3:0). Tore: 1:0, 2:0 Niko Baumann (11., 19.), 3:0 Henri Gomez Amsatu (21.), 3:1 Moritz Kahl (47.), 4:1 Dani Joubraeal (61.), 5:1 Baumann (77.), 6:1, 7:1 Jonas Günther (81., 82.). Zuschauer: 66.