05. Juli 2020 / 11:18 Uhr

Für die Mülltonne? SV Weetzen folgt SuS Sehnde und "gewinnt" den Kreispokal

Für die Mülltonne? SV Weetzen folgt SuS Sehnde und "gewinnt" den Kreispokal

Christoph Hage
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
SuS Sehnde feiert 2019 den Sieg im Kreispokal.
SuS Sehnde feiert 2019 den Sieg im Kreispokal. © Debbie Jayne Kinsey
Anzeige

Ob die Pokalwettbewerbe auf Bezirks- und Kreisebene tatsächlich ausgetragen werden, steht in den Sternen.  Der Spielausschuss des Kreises hat dennoch schon einmal vorsorglich den Teilnehmer aus Hannover für den Bezirkspokal ausgelost.

Anzeige

Am 12. März war der komplette Spielbetrieb in Niedersachsen unterbrochen, am 27. Juni die Saison 2019/2020 für beendet erklärt. Und damit auch die Pokalwettbewerbe auf Bezirks- und Kreisebene.

"Man weiß ja nie"

Ab dem 6. Juli dürfen die Fußballer in Niedersachsen zwar wieder mit Kontakt trainieren. Wann der Wettkampf allerdings wieder aufgenommen werden kann, steht in den Sternen. Und damit auch die Austragung der Pokalwettbewerbe. Es könnte unter Umständen sein, dass sie aufgrund der fehlenden Zeit für eine Saison ausgesetzt werden müssen.

Und insofern kann es unter Umständen sein, dass die vorsorgliche Auslosung der sechs ausstehenden Spiele im Kreispokal 2019/2020 für die Mülltonne ist. "Man weiß ja nie", hatte Henning Wolters, stellvertretender Vorsitzender des Spielausschusses, im Vorfeld gesagt.

So sehen die Abschlusstabellen für die Mannschaften aus der Region Hannover nach Anwendung des Quotienten aus

<b>OBERLIGA</b> Zur Galerie
OBERLIGA ©

Pokalspielleiter Volkmar Grotheer (Uetze) loste, im Livestream auf Facebook übertragen und unterstützt von Staffelleiter Manfred Dehmel, Partie für Partie aus. Zunächst also die beiden ursprünglich für den 18. und 25. März geplanten Zwischenrundenpartien.

Reines Calenberger Finale

Sparta Langenhagen "kegelte" dabei den SV Uetze 08 raus, die SF Ricklingen die TuS Kleefeld. Im Viertelfinale wurden der SV Weetzen (gegen den TSV Kirchrode), Sparta Langenhagen (gegen den FC Neuwarmbüchen), der TSV Kirchdorf (gegen den TSV Engensen) und die SF Ricklingen (gegen Bezirksliga-Aufsteiger TSV Sievershausen) von Grotheer als Erste aus dem Lostopf gezogen.

Im Halbfinale setzte sich der SV Weetzen gegen die SF Ricklingen und der TSV Kirchdorf gegen Sparta Langenhagen durch, sodass es im Endspiel zu einem Calenberger Duell kam.

Mehr aus der Region

Von der reinen Papierform her, dürfte der Tabellenachte der Kreisliga 3 nicht zu den Favoriten gezählt haben, bei der Auslosung im Finale war der SV Weetzen abermals mit Fortuna im Bunde. Die erste Saison von Trainer Kai Kühl ist also mit einem schönen Erfolg abgerundet worden.

Der SV Weetzen vertritt den NFV Kreis Region Hannover in der neuen Saison, von der niemand weiß, wann sie beginnt, in der 1. Runde des Bezirkspokals.