07. September 2020 / 13:01 Uhr

Kreispokal Segeberg: SG Oering-Seth kegelt Verbandsligist SV Schackendorf raus

Kreispokal Segeberg: SG Oering-Seth kegelt Verbandsligist SV Schackendorf raus

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Neuzugang Janick Loose, der im Sommer vom SV Todesfelde II zum SC Rönnau kam, traf gegen die SG Ulzburg/Alveslohe allein sieben Mal.
Neuzugang Janick Loose, der im Sommer vom SV Todesfelde II zum SC Rönnau kam, traf gegen die SG Ulzburg/Alveslohe allein sieben Mal. © Nils Göttsche
Anzeige

SC Rönnaus Neuzugang Janick Loose knipst beim 14:1 gegen den SC Hasenmoor gleich siebenfach. Kaltenkirchener TS gelingt ein 19:0 bei der SG Ulzburg/Alveslohe.

Anzeige

Kreispokal Segeberg (Runde 2):


Felix Reinecke und Nico Post schießen den SV Schackendorf aus dem Pokal

SG Oering-Seth - SV Schackendorf 8:4 n.V

Tore: 1:0 Ömer Alayli (22.), 2:0 Felix Reinecke (28.), 2:1 Tjorven Spieler (35.), 2:2 Jorrit Bernoth (45.), 3:2 Felix Reinecke (56.), 3:3 Jorrit Bernoth (70.), 4:3 Felix Reinecke (86.), 4:4 Tjorven Spieler (91.), 5:4 Nico Post (100.), 6:4 Nico Post (101.), 7:4 Felix Reinecke (105.), 8:4 Nico Post (115.)

Klaus-Dieter Koch (SG): "Es war ein intensives Pokalspiel zweier Mannschaften auf absoluter Augenhöhe. In der einen oder anderen Situation hatten wir auch etwas Glück, wir haben uns aber gut präsentiert. Es ging hin und her. In der Verlängerung hatten wir dann deutlich mehr zuzusetzen. Schackendorf konnte einfach nicht mehr und wir waren konditionell sehr gut drauf. Das Achtelfinale gegen Hartenholm wird nicht leichter, aber der Pokal hat ja seine eigenen Gesetze."

Thomas Dybowski (SVS): "Ein Tag zum Vergessen. Grundsätzlich haben wir keinen Fußball gespielt, haben den Gegner aber durch schlimme eigene Fehler immer wieder eingeladen. So muss man immer wieder Rückständen hinterherlaufen. Auch in der Verlängerung fangen wir uns wieder zwei unnötige Gegentore. Oering hat das effizient ausgenutzt. Jetzt sind wir zwar raus aus dem Pokal, aber so ganz dramatisch ist das auch nicht. Irgendwann trifft man im Kreis Segeberg ja immer auf den SV Todesfelde und dann ist der Drops eh gelutscht."

Mehr News aus der LN-Region

Maximilian Kokots Hattrick für den TuS Hartenholm

TSV Nahe - TuS Hartenholm 1:6

Tore: 0:1 Niklas Höhne (20.), 0:2 Tim Ollenschläger (23.), 1:2 Patrick Erkelenz (30.), 1:3 Maximilian Kokot (56.), 1:4 Maximilian Kokot (67.), 1:5 Maximilian Kokot (83.), 1:6 Yasin Deniz (90.)

Michael D'Urso (TSV): "Herzlichen Glückwunsch nach Hartenholm. In der Höhe sicher ein bis zwei Tore zu hoch. Trotz des 1:6 ist Nahe nicht untergegangen. Spielerisch haben wir mit denen gut mitgehalten können. Drei Tore resultierten aus Freistößen und das vierte Tor war unglücklich abgefälscht. Aus dem Spiel heraus ging bei beiden nicht so viel. Am Anfang wurde sehr viel taktiert. Insgesamt mache ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf. So einseitig wie das Ergebnis war es nicht."

Essmet Omid (TuS): "Schwierige Verhältnisse auf dem kleinen und engen Rasen. Der Gegner stand sehr tief und hat das ganz gut gemacht. Wir waren aber griffiger und wollten das unbedingt. Wir hätten den Sack viel früher zumachen müssen und unsere Chancen noch besser nutzen müssen. Mittwoch geht's im Pokal nun weiter."

SSC Phoenix Kisdorf gegen SG WiTo glanzlos weiter

SG WiTo - SSC Phonix Kisdorf 0:2

Tore: 0:1 Yannick Urbanski (51.), 0:2 Tobias Caro (53., Elfmeter)

Boris Völker (SSC): "Viel Ballbesitz gehabt. WiTo stand ganz tief. Man muss am Ende das eine oder andere Tor mehr machen. Wir haben ganz viel Ballbesitz gehabt. Die zweite Halbzeit war besser als die erste. Wir freuen uns jetzt auf den nächsten Gegner."

SC Rönnau: Janick Loose knipst sieben Mal - Hattrick binnen drei Minuten

SC Hasenmoor - SC Rönnau 1:14

Tore: 0:1 Janick Loose (11.), 0:2 Jannick Loose (12.), 0:3 Jannick Loose (14.), 1:3 Kevin Brochhagen (19.), 1:4 Tim Hamann (25.), 1:5 Janick Loose (30.), 1:6 Hendrik Voss (42.), 1:7 Janick Loose (44.), 1:8 Janick Loose (48.), 1:9 Janick Loose (60.), 1:10 Tim Hamann (69.), 1:11 Lasse Möller (71.), 1:12 Ruven Seydel (72.), 1:13 Tim Bedei (73.), 1:14 Hendrik Voss (84.)

Thorsten Krämer (SCR): "Auf der schönen Anlage vom SC Hasenmoor gab es einen souveränen 14:1-Sieg gegen tapfer kämpfenden Gastgeber. Wir haben von Anfang keine Zweifel aufkommen lassen und haben schnell in regelmäßigen Abständen getroffen. Die Einstellung hat absolut gepasst, weil wir bis zur 90. Minute nicht nachgelassen haben. Sehr erfreulich."

Leezener SC ohne Mühe beim TSV Kattendorf

TSV Kattendorf - Leezener SC 0:9

Tore: 0:1 Marc Kuhlmann (5.), 0:2 Marcel Bennsen (26.), 0:3 Niklas Fischer (45.), 0:4 Nick Rohlfshagen (48.), 0:5 Phil Paustian (50.), 0:6 Marcel Bennsen (63.), 0:7 Hans-Jordt Petersen (79.), 0:8 Hans-Jordt Petersen (80.), 0:9 Marcel Bennsen (85.)

Sascha Lütjens (LSC): "Grundsätzlich war es der erwartete Klassenunterschied. In der ersten Hälfte kamen wir etwas schleppend ins Spiel, in Durchgang Zwei war dann mehr Elan drin und die sich gebenden Chancen wurden genutzt, wobei auch da die eine oder andere gute Möglichkeit liegengelassen wurde. Alles in allem war es ok. Kattendorf war zu jeder Zeit ein guter Gastgeber auf und neben dem Platz und hat sich sehr fair verhalten."

TuS Garbek 5:0 beim Heidmoorer SV

Heidmoorer SV - TuS Garbek 0:5

Tore: 0:1 Michael Schacht (15.), 0:2 Nico Felix Bohnensack (22.), 0:3 Oliver Mester (69.), 0:4 Oliver Mester (73.), 0:5 Nico Felix Bohnensack (85.)

Jörg Tamar (TuS): "Wir haben das Spiel direkt ernstgenommen. Wir haben das Spiel von Anfang an gut durchgezogen und hätten noch mehr Tore machen müssen. Wir nehmen das Weiterkommen gerne mit und freuen uns auf die nächste Runde."

Kaltenkirchener TS-Youngster Arne Hirschfelder mit vier Jokertoren

SG Ulzburg/Alveslohe - Kaltenkirchener TS 0:19

Tore: 0:1 Oliver Panknin (11.), 0:2 Malte Pietsch (15.), 0:3 Malte Pietsch (18.), 0:4 Finn Rerop (33.), 0:5 Lennart Pietsch (35.), 0:6 Pascal Nickel (36.), 0:7 Lennart Pietsch (37.), 0:8 Daniel Rathge (39.), 0:9 Finn Rerop (43.), 0:10 Milan Hamelmann (54.), 0:11 Arne Hirschfelder (59.), 0:12 Lennart Sixt (62.), 0:13 Arne Hirschfelder (70.), 0:14 Arne Hirschfelder (71.), 0:15 Malte Pietsch (74.), 0:16 Milan Hamelmann (82.), 0:17 Lennart Sixt (84.), 0:18 Leon Bartz (87.), 0:19 Daniel Schumacher (90.)

René Sixt (KTS): "In einem einseitigen Spiel gewinnen die KTler klar und deutlich und verballerten in den ersten 30 Minuten zudem noch fünf bis sechs klare Chancen. Die Ulzburger waren über 90 Minuten komplett überfordert und kamen gefühlte dreimal in Richtung KT-Tor und Keeper Guckel musste einmal eingreifen. Für die Kaltenkirchener eine gute Einheit um diverse Stammkräfte zu schonen und alle möglichen Auswechslungen nach der Halbzeit zu nutzen, um frische Kräfte zu bringen. Besonders U19-Kicker Arne Hirschfelder überzeugte mit vier Toren nach seiner Einwechslung. Am Mittwoch wird die Aufgabe in Sülfeld erheblich schwieriger. Dann stehen der KT hoffentlich Josef Jueidi, Lars Jung, Ole Lippke, Bryan Lilja und Leon Schwark wieder zur Verfügung. Nashim Jueidi hat sich leider etwas schwerer im Training am letzten Freitag verletzt und hat eine starke Rippenprellung. Ausfallzeit noch offen."

Neuzugang Jan Beyer trifft für den SV Sülfeld doppelt

MTV Segeberg - SV Sülfeld 1:7

Tore: 0:1 Jan Beyer (25.), 0:2 Florian Theobald (31.), 1:2 Blerton Saiti (50.), 1:3 Eigentor Pascal Schramm (51.), 1:4 Malte Ewen (52.), 1:5 Jendrik Weers (58.), 1:6 Malte Ewen (70.), 1:7 Jan Beyer (80.)

Heiko Maltzahn (SVS): "Mit dem Spiel bin ich sehr zufrieden. Segeberg hat sich eigentlich nur auf die Defensive konzentriert. Das haben wir am Ende gut gelöst. Das Spiel war absolut fair und es gab keine rüden Fouls. Unsere Neuzugänge haben sich schon jetzt sehr gut integrieren können."

TV Trappenkamp gegen TuS Tensfeld chancenlos

TV Trappenkamp - TuS Tensfeld 0:10

Tore: 0:1 Eyyüp Sari (25.), 0:2 Marco Huth (29.), 0:3 Marco Huth (30.), 0:4 Jan Ole Urbanski (38.), 0:5 Marco Huth (52.), 0:6 Michel Hintze (60.), 0:7 Kolja Bröker (74.), 0:8 Timo Ohls (75.), 0:9 Kevin Triebess (85.), 0:10 Yannick Teffner (88.)

Christian Prieß (TV): "Mit meiner stark ersatzgeschwächten Mannschaft hatten wir gegen eine starke Tensfelder Mannschaft keine Chance."

Rüdiger Brüggen (TuS): "Bis zum 1:0 haben sie noch gut mitgehalten, sind dann aber relativ schnell auseinander gebrochen. Das konnten wir auch in Tore ummünzen, haben auch in der zweiten Hälfte nicht locker gelassen. Am Ende geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung."

Großenasper SV, TSV Wiemersdorf, SV Weede, SV Rickling und SV Henstedt-Ulzburg eine Runde weiter

TSV Weddelbrook - Großenasper SV 0:2

Tore: 0:1 Marcel Ostermann (25.), 0:2 Nino Grabowski (57.)

SV Westerrade - TSV Wiemersdorf 2:3

Tore: 0:1 Nils Heidbrink (9.), 0:2 Nils Heidbrink (21.), 1:2 Lars Diercks (54.), 2:2 Simon Voss (82.), 2:3 Nils Heidbrink (85.)

SV Weede - SG Daldorf/Negernbötel 5:2 n.V.

Tore: 1:0 Paul Pott (23.), 1:1 Finn Naujack (32.), 1:2 Lennert Arndt (36.), 2:2 Niklas-Corvin Rupsch (60.), 3:2 Christian Kösling (96.), 4:2 Niklas-Corvin Rupsch (105.), 5:2 Tom Mica Amling (110.)

SV Rickling - TuS Teutonia Alveslohe 4:1

Tore: 1:0 Viktor Tröster (2.), 2:0 Christian Ehlers (7.), 3:0 Philipp Kaup (16.), 3:1 Christian Rammin (36.), 4:1 Tim Simon (39.)

Bramstedter TS - SV Henstedt-Ulzburg 0:2

Tore: 0:1 Jan Muhs (22.), 0:2 Ole Schneemann (78.)

Bereits am Mittwoch spielten:

TuS Heidmühlen - FSG Kaltenkirchen 0:5
TSV Lentföhrden - SV Todesfelde 0:18

Das Achtelfinale im Kreispokal Segeberg:

SC Rönnau - SV Todesfelde: Terminierung aufgrund des DFB-Pokalspiels gegen Zweitligist VfL Osnabrück noch offen.

Mittwoch, 09. September, 19.00 Uhr:

SG Oering-Seth - TuS Hartenholm
TuS Tensfeld - Leezener SC
SV Weede - TuS Garbek
SV Sülfeld - Kaltenkirchener TS
SV Rickling - Großenasper SV

Mittwoch, 09. September, 19.30 Uhr:

SSC Phoenix Kisdorf - TSV Wiemersdorf

Mittwoch, 09. September, 20.00 Uhr:

FSG Kaltenkirchen - SV Henstedt-Ulzburg