06. Juli 2018 / 20:43 Uhr

Kreispokal Segeberg: SV Todesfelde im Losglück

Kreispokal Segeberg: SV Todesfelde im Losglück

Hendrik König
Lübecker Nachrichten
Seriensieger SV Todesfelde hat ein C-Klassen-Team erwischt.
Seriensieger SV Todesfelde hat ein C-Klassen-Team erwischt. © Agentur 54°
Anzeige

Kann ein anderes Team den Seriensieger stürzen?

Auch im Kreis Segeberg wurden am späten Donnerstagabend die Paarungen des Kreispokals ausgelost. Die Frage ist, ob wieder der SV Todesfelde am Ende die Nase vorn hat oder auch mal eine andere Mannschaft den Titel nach Hause bringen kann. Der SVT gewann den Cup bereits vier Mal in Folge, im letzten Jahr zerlegte "Tofe" Verbandsliga-Absteiger TSV Nahe im Finale sogar mit einem deftigen 10:0. Als zweitbestes Team im Klassement gilt Landesligist TuS Hartenholm. Auch der Tabellenzweite der Vorsaison hat, wie der SV Todesfelde, ein scheinbar leichtes Los erwischt. Folgende Duelle wurden in der ersten Runde ausgelost: (alle diese Partien finden am 18.07. statt).

Anzeige

Bramstedter TS - SG Daldorf/Negernbötel
FSC Kaltenkirchen - SV Wahlstedt
MTV Segeberg - TSV Weddelbrook
TSV Lentföhrden - Schmalfelder SV
SC Wakendorf - Teutonia Alveslohe
TSV Kattendorf - SV Westerrade
Heidmoorer SV - TSV Nahe
SC Hasenmoor - TuS Stusie
SV Sülfeld - SG Oering/Seth
FC Ulzburg - TuS Garbek
TV Trappenkamp - SV Eintracht Segeberg

Mehr News aus Segeberg

Alle 16 Mannschaften haben für die neue Oberliga-Saison 2018/2019 gemeldet. Mit Eutin 08, NTSV Strand 08, SV Eichede, dem SV Todesfelde und dem VfB Lübeck II sind gleich fünf Mannschaften aus der LN-Region mit dabei. Der Sportbuzzer stellt jedes einzelne Team kurz vor.

Eutin 08 ist nach nur einer Saison in der Regionalliga Nord am Ende doch relativ sang- und klanglos wieder in die Oberliga abgestiegen. Am Ende standen für die Rosenstädter nur 24 Zähler auf dem Konto und mit 80 Gegentoren stellte man die mit Abstand schwächste Abwehrreihe.  Zur Galerie
Eutin 08 ist nach nur einer Saison in der Regionalliga Nord am Ende doch relativ sang- und klanglos wieder in die Oberliga abgestiegen. Am Ende standen für die "Rosenstädter" nur 24 Zähler auf dem Konto und mit 80 Gegentoren stellte man die mit Abstand schwächste Abwehrreihe.  ©

Folgende Duelle haben sich für die zweite Pokalrunde ergeben: diese werden bis auf TuS Heidmühlen - SV Todesfelde (18.07.) allesamt am 22.07. ausgetragen.

Sieger FC Ulzburg/TuS Garbek - SV Schackendorf
Sieger SC Wakendorf/Teutonia Alveslohe - SV Rickling
Sieger SC Hasenmoor/TuS Stusie - Sieger 07
TSV Nützen - TSV Wiemersdorf
Großenasper TV - Kaltenkirchener TS
Sieger TV Trappenkamp/ Eintracht Segeberg - Sieger SV Sülfeld/ SG Oering/Seth
TuS Tensfeld - Sieger TSV Kattendorf/SV Westerrade
SG WiTo - TuS Hartenholm
Sieger Bramstedter TS/SG Daldorf - SSC Phoenix Kisdorf
TuS Heidmühlen - SV Todesfelde
Sieger FSC Kaltenkirchen/SV Wahlstedt - SV Henstedt-Ulzburg
VfL Struvenhütten - SC Rönnau 74
Leezener SC - SG Bornhöved/Schmalensee
Sieger TSV Lentföhrden/Schmalfelder SV - FFC Nordlichter Norderstedt
RW Norderstedt - Sieger MTV Segeberg/TSV Weddelbrook
SV Weede - Fetihspor Kaltenkirchen