11. September 2019 / 22:04 Uhr

Kreispokal Stormarn: VfL Oldesloe gewinnt Kreisligaduell und steht im Achtelfinale

Kreispokal Stormarn: VfL Oldesloe gewinnt Kreisligaduell und steht im Achtelfinale

Lisa Wittmaier
Lübecker Nachrichten
Dennis Dabelstein und der VfL Oldesloe konnten den Einzug ins Pokalachtelfinale feiern.
Dennis Dabelstein und der VfL Oldesloe konnten den Einzug ins Pokalachtelfinale feiern. © Agentur 54°
Anzeige

Nachdem das erste Spiel angebrochen werden musste, kam es nun zur Wiederholung mit einem ähnlichem Verlauf. Schwere Verletzung überschattet das Spiel.

Anzeige
Anzeige

VfL Oldesloe konnte sich im zweiten Anlauf für das Achtelfinale im Kreispokal Stormarn qualifizieren. Nachdem die erste Partie aufgrund eines starkem Gewitters bei einem Spielstand von 1:0 abgebrochen werden muuste, nahmen die Mannschaften einen zweiten Versuch. Lasse Neumann brachte seine Mannschaft, wie im ersten Spiel, in der 10. Minute in Führung. In einem ausgeglichenem Spiel sorgte Aziz Adam vier Minuten vor der Pause für den Ausgleich, den Malte Lübben mit dem Pausenpfiff egalisierte.

Spannende Schlussminuten bei sieben Minuten Nachspielzeit

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich die Kreisligisten weiterhin ein Duell auf Augenhöhe. Die aufgrund ihres besseren Tabellenplatzes leicht favorisierten Elmenhorster gerieten in der 78. Minute durch das zweite Tor von Jesse Neumann mit 3:1 in Rückstand. Pawel Lukaszewicz machte es drei Minuten vor Abpfiff noch einmal spannendend, als er einen Strafstoß zum 2:3-Anschlusstreffer verwandelte. Die hektischen Schlussminuten überstand der VfL und konnte sogar noch einen Konter in der siebten Minute der Nachspielzeit erfolgreich gestalten - Luca Schützke erzielte den 4:2-Endstand.

Elmenhorster Spieler im Krankenhaus

"Ergebnis ist mir scheiss egal. Ein Spieler musste mit einer schweren Knieverletzung ins Krankenhaus. Das vorentscheidene 1:3 war klares Abseits - das sieht das ganze Stadion, nur der Assistent nicht. War nur scheiße, wenn man das Spiel rückblickend betrachtet. Mit unserer Mannschaft haben wir heute das möglichste draus gemacht, darauf können wir stolz sein" sagte Elmenhorsts Trainer Marius Kuhlke.

Sein Gegenüber Torben Burmeister sagte nach der Partie "Wir sind gut ins Spiel gestartet, hatten zunächst auch die besseren Chancen. Nach der Führung verpassen wir es leider, gleich ein zweites Tor nachzulegen und verlieren nach einer halben Stunde den Faden. In Halbzeit zwei haben wir ein wenig Glück, dass das Spiel nicht kippt. Wir ziehen trotzdem nicht unverdient in die nächste Runde ein."

Die Achtelfinalpartie findet am 24. September um 20 Uhr gegen SSC Hagen Ahrensburg statt. Die Ahrensburger gewannen 6:0 gegen VfR Todendorf.

Unsere "Helden der Woche"

Jendrik Weers vom Leezener SC. Zur Galerie
Jendrik Weers vom Leezener SC. ©
Anzeige
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN