22. November 2021 / 18:33 Uhr

"Wichtig für die Moral": Türkay Spor zieht verdient in die nächste Runde ein

"Wichtig für die Moral": Türkay Spor zieht verdient in die nächste Runde ein

Jonas Lübbersmeyer
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Die Spieler von Türkay Spor freuen sich über das 2:0.
Die Spieler von Türkay Spor freuen sich über das 2:0. © Christian Hanke
Anzeige

Der SV Türkay Spor Garbsen geht mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause. In der 3. Runde des Kreispokals setzte sich das Team mit 4:2 gegen den TSV Haimar-Dolgen durch. "Das war wichtig für die Moral", konstatierte Coach Samer Atris.

Der SV Türkay Spor Garbsen steht nach einem ereignisreichen Spiel im Achtelfinale des Kreispokals. Beim 4:2 (3:0)-Sieg gegen den TSV Germania Haimar-Dolgen entschied die Mannschaft des Trainerduos Samer Atris und Erdinç Sengül die Partie schon zur Pause. 

Anzeige

Dabei spielte den Garbsenern ein früher Fehler der Gäste in die Karten. Haimer-Dolgens Torwart Marcel Kiesel-Janke leistete sich in der 3. Minute einen Fehlpass im Spielaufbau, Veli Dasdemir musste nur noch zum 1:0 einschieben.

Bilder vom Spiel der 3. Runde des Kreispokals zwischen dem SV Türkay Spor Garbsen und TSV Haimar-Dolgen

Garbsens Veli Dasdemir (von links) zieht gegen Kevin Franke und Philip Schulz ab - hat hier aber keinen Erfolg. Zur Galerie
Garbsens Veli Dasdemir (von links) zieht gegen Kevin Franke und Philip Schulz ab - hat hier aber keinen Erfolg. ©

Mit der Führung im Rücken konnten die Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz ihr Kurzpassspiel aufziehen und kamen so immer wieder zu guten Torchancen. „Wenn wir so spielen, kann uns kaum jemand stoppen“, lobte Atris den Auftritt seiner Mannschaft.

Folgerichtig erhöhte Gökan Sahin nach einer schönen Kombination auf 2:0 (20. Minute), Sedat Mezarci sorgte noch vor der Halbzeit mit dem 3:0 für die Vorentscheidung (33.).

Spannend wird's nicht mehr

Nach der Pause konnte der Kreisligist aus der Staffel 1 das Spiel offener gestalten, auch weil die junge Garbsener Mannschaft die letzte Konsequenz im Spiel nach vorne vermissen ließ. Nach 56 Minuten verkürzte Till Henning zum 1:3. Richtig spannend wurde es jedoch nicht mehr, der vermeintliche Anschlusstreffer nach einem Standard zählte aufgrund eines Foulspiels nicht.

In einer sehr fairen Partie gab es ansonsten nur wenig knifflige Situationen für Schiedsrichter Thomas Friebe. Stattdessen stellte Ilkay-Atilla Gültekin in der 77. Minute den alten Abstand wieder her. „Garbsen hat das konzentriert zu Ende gespielt“, sagte TSV-Trainer Marcel Kronfeld. Trotzdem ließen die Gäste den Kopf nicht hängen und trafen durch Lennart Hinz noch zum 4:2 (84.).


Mehr Berichte aus der Region

So verließ Türkay Spor nach einem attraktiven Pokalspiel als verdienter Sieger das Feld und geht nach einer Hinrunde voller Personalsorgen mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause – sehr zur Freude von Trainer Atris: „Das war wichtig für die Moral.“